Archiv für die Kategorie SURA-ITF

Verein zur Förderung positiver Werte in der Gesellschaft

In den letzten hundert Jahren hat die Menschheit große Veränderungen erlebt. Der technische Fortschritt hat zu großen Umwälzungen in allen Aspekten des Lebens geführt. Früher war z. B. alles Bio, Öko, frisch und handgemacht. Heute ist alles industriell gefertigt, kommt von weit her und Bio/Öko sind die Ausnahme.

Früher war die Religion wegweisend für die Gestaltung des Lebens und kulturelle Ereignisse haben die Gesellschaft geformt. Traditionen haben Identität und Sicherheit geboten. Alles war in gewisser Weise einfach und klar.

Mit dem technischen Fortschritt ging viel verloren, wurde vieles unbedeutend oder in sein Gegenteil verkehrt. Wer braucht Gott, wenn er die scheinbar alles erklärende Wissenschaft hat? Wer braucht Religion oder Moral, wenn die Technik einem alle Freiheiten schenkt? Wer braucht Tradition oder Kultur, wenn sie scheinbar doch nur einschränkt?

So ist der Mensch heutzutage scheinbar frei geworden, frei von allem. Leider fehlt ihm die Unterscheidungskraft, die Weisheit und so hat er sich auch von allem, was gut war, losgesagt.

Die Verlockungen der heutigen Zeit sind übergroß. Alle Bedürfnisse, alle Wünsche lassen sich befriedigen. Das menschliche Ego ist entfesselt, ist frei sich zu holen, was es begehrt. Echte Grenzen gibt es nicht mehr. Geld macht alles möglich. Der Stärkere gewinnt. Der Sozialdarwinismus blüht. Verlierer gehören dazu. Und Gewinner sind nur wenige.

Entsprechend haben wir auch mit einer Unzahl von gesellschaftlichen und ökonomischen Problemen zu kämpfen. Wenn an erster Stelle immer das „Ich“ steht, dann bedeutet dies den Kampf gegeneinander. Wenn aber das „Wir“ an erster Stelle steht, dann bedeutet das die Arbeit füreinander.

In vielerlei Hinsicht haben wir mittlerweile den Tiefpunkt menschlicher Entwicklung erreicht und so wird es Zeit für eine Kehrtwende hin zu einem verantwortungsvollen Miteinander auf Basis positiver Werte und menschlicher Tugenden, die die Gesetze der Natur respektieren, anstatt sie ständig zu vergewaltigen. Begriffe wie Weisheit, Nächstenliebe, Verständnis, Respekt, etc., die mittlerweile fast schon aus unserem Wortschatz verschwunden sind, müssen wieder kultiviert werden, müssen wieder Einzug halten in das Leben, in die Gesellschaft, in die Arbeitswelt. Positive Werte müssen wieder Orientierung schenken können. Sie wollen wieder gelebt und erfahren werden. Positive Werte schenken uns all das, was wir zum Leben brauchen, – Glück, Harmonie, Zufriedenheit, Vitalität, Gesundheit, Anerkennung, Wertschätzung, etc. Sie erlauben uns einen positiven Umgang miteinander. Sie sind die Basis von Kultur und wahrer Zivilisation, von wahrer Menschlichkeit.

Es liegt an uns positive Werte wieder zu kultivieren, – für ein besseres Miteinander statt ein leidvolles Gegeneinander. Wir müssen nicht ständig für und gegen alles kämpfen, wie die Ideologen uns vorbeten. Ganz im Gegenteil können wir zusammen mehr schaffen, was jedem Einzelnen dann auch zu Gute kommt.

Der Einzelne arbeitet für die Gemeinschaft und die Gemeinschaft arbeitet für den Einzelnen. Dieses Prinzip war zu allen Zeiten in allen Kulturen und Religionen bekannt und es wurde in vielen unterschiedlichen Geschichten dem Volk gelehrt. Der Egoist wird immer auf der Strecke bleiben und nur in der Gemeinschaft, im Miteinander kann der Einzelne langfristig sein Glück und seine Zufriedenheit finden.

Der „Verein zur Förderung positiver Werte in der Gesellschaft“ ist die deutsche Abteilung der „INTERNATIONAL ASSOCIATION FOR THE SUPPORT OF POSITIVE VALUES“. Die Zielsetzung ist einfach und liegt, wie der Name schon sagt, in der Förderung und Kultivierung positiver Werte im Leben allgemein, sowie in der Gesellschaft und in der Wirtschaft im Besonderen. Positive Werte können aber nur der eigenen, positiven, geistig-seelischen Haltung entspringen. So beginnt die Kultivierung positiver Werte in der eigenen Persönlichkeit in Form von positiven Charaktereigenschaften, auch Tugenden genannt und der Orientierung an Idealen.

Schrittweise können Werte, Tugenden und Ideale wieder ins Bewusstsein geholt werden, indem man sich über ihren Sinn Gedanken macht, sich mit ihren Erscheinungsformen beschäftigt und die Auswirkungen auf sich selbst, die Mitmenschen und die Gesellschaft ergründet. So können dann in weiteren Schritten positive Gedanken und Gefühle in neuen Verhaltensweisen verknüpft und erlebt werden. Wie fühlt es sich z. B. an Mitgefühl oder Respekt gegenüber Mitmenschen zu zeigen? Wie sieht es mit Wertschätzung aus? Was bedeutet Mäßigung im Alltag? Wie verhält man sich weise, etc.?

Die Kultivierung positiver Charaktereigenschaften und Werte schließt aber auch die notwendige Auseinandersetzung mit der negativen Seite mit ein. Warum reagiert ein Mensch egoistisch, rücksichtslos oder demütigend? Was sind die Ursachen? Was sind die Folgen für die Betroffenen? Und was sind die Folgen für die Gesellschaft?

Eine schrittweise Veränderung der eigenen Verhaltensweisen und damit des Charakters, gekoppelt mit der Orientierung an höheren Werten und Idealen, führt allgemein zu mehr Lebensqualität, mehr seelischer Ausgeglichenheit, mehr Lebensfreude und damit auch zu besseren, gesünderen Lebensumständen. Je mehr Menschen sich vor Ort aber auch überregional zusammenfinden, desto mehr kann jeder einzelne im besten Sinne profitieren. Positiv eingestellte Menschen finden in Gleichgesinnten Freunde, Partner und auch Kooperationspartner und das nicht nur national, sondern international, was zu einem interessanten, lebendigen, interkulturellen Austausch führt. Das ist dann eine positive Form von Globalisierung, wo jeder nur gewinnen kann.

Je mehr Menschen sich positiv neuorientieren, desto mehr positiver Einfluss auf Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Religion kann automatisch entstehen und aktiv gefördert werden. So fangen positive Veränderungen im Kleinen an und wachsen dann zu großen heran. Für mehr Lebensqualität für uns alle.

 

Satzung des Vereins (Übersetzung aus dem Englischen):

1 . Die aktuelle Situation

Viele Veränderungen haben in den letzten hundert Jahren im Leben, in Gesellschaft, Tradition, Religion, Wirtschaft und der persönlichen Einstellung zu Mensch und Natur statt gefunden. Diese Veränderungen haben technischen Fortschritt bedeutet, aber kamen auch mit großen Problemen in allen Bereichen des Lebens einher. Ursprüngliche, hohe Werte, die früher das Leben bestimmt haben, sind größtenteils in diesem Prozess, der viel Leid verursacht hat, verloren gegangen. Die Menschen haben ihre positive Orientierung im Leben verloren, – Werte, Tugenden und positiven Prinzipien für eine vitale, gesunde und glückliche Lebensführung. Sie wurden weitestgehend durch unmäßiges Gewinnstreben, materiellen Konsum und ungezügelten Egoismus ersetzt.

 

2 . Ziele

Der Verein hat das Ziel, positive Werte und Tugenden in das Leben zu integrieren und sich an den natürlichen Gesetzmäßigkeiten der Schöpfung und des menschlichen Lebens (die bereits in den positiven Werten reflektiert werden) zu orientieren.

Je mehr diese Ausrichtung auf höhere Werte umgesetzt wird, desto mehr Frieden, Glück, Gesundheit, Harmonie, etc. können sich im Leben zum Wohle aller entfalten.

In einem ersten Schritt kann jeder positive Werte in seiner eigenen Persönlichkeit, im Verhalten und eigenen Leben integrieren.

In einem zweiten Schritt können positive Werte zusammen realisiert werden, mit anderen gemeinsam, in den Familien, Gemeinschaften, – überall, wo sich Menschen treffen und zusammenarbeiten oder zusammenleben.

In einem dritten Schritt können Gleichgesinnte positiven Einfluss auf alle Aspekte der Gesellschaft nehmen, wie der Wirtschaft, der Tradition, Kultur, Religion, usw. Positive Veränderungen zum Wohle aller können realisiert werden.

 

3 . Weitere Ziele

Da es eine internationale Bewegung ist, können sich in jedem Land und jeder Stadt Gleichgesinnte zusammenfinden, – für gemeinsame Aktivitäten, für den Austausch von Erfahrungen und der Zusammenarbeit an Projekten. So findet das Zusammentreffen auf lokaler Ebene, nationaler Ebene und auf internationaler Ebene statt. Dank des World Wide Web können wir uns alle verbinden und gemeinsam positive Werte kultivieren. Auf diese Weise findet ein wertvoller Austausch von Wissen, Kultur und allem Guten statt, so dass weltweit Freundschaften entstehen und die Idee der Menschheit als eine große Familie Schritt für Schritt sich entfalten kann.

Liebe und Verständnis sind das, was wir brauchen, um Brücken zwischen den verschiedenen Völkern zu bauen, um uns weltweit auf die wirklichen Werte im Leben zu konzentrieren. Nur gemeinsam können wir positive Veränderungen realisieren. Und es gibt so viel, was wir voneinander lernen können.

 

4 . Voraussetzungen für die Mitgliedschaft

Es gibt keine wirklichen Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft. Jeder ist herzlich Willkommen, wenn es sein Wunsch ist, sich aktiv an positiven, hohen Werte zu orientieren und sie in sein Leben zu integrieren, – zu seinem Nutzen und zum Nutzen seiner Mitmenschen und der Schöpfung.

Perfektion in der Umsetzung der positiven Werte kann nicht erwartet werden, aber eine ehrliche Orientierung und die persönliche Anstrengung , um sie in die eigene Persönlichkeit und das Verhalten so gut wie möglich zu integrieren. Dies ist sicherlich ein mehr oder weniger langer Prozess.

Erwartet wird auch die Bereitschaft zum Treffen von Gleichgesinnten, für den Austausch von Erfahrungen, für Freundschaft, für die freie Teilnahme an Aktivitäten und Veranstaltungen, sowie für internationalen Austausch, etc.

Ein kleiner Mitgliedsbeitrag (je nach persönlicher Lebenslage) wird benötigt, um die Organisation, die Treffen und Aktivitäten zu finanzieren. Mitglieder mit geringem Einkommen erhalten die Mitgliedschaft kostenlos.

Die Mitgliedschaft endet gemäß der freien Entscheidung eines Mitglieds oder wenn ein Mitglied nicht positiven Werten folgt oder wenn es den Verein durch negatives Verhalten schädigt.

 

5 . Organisation

Regionale Gemeinschaften können von jedem nach den Vorstellungen des Vereins aufgebaut werden. Diese Gemeinschaften müssen sich bei der internationalen Dachorganisation registrieren, so dass sie Zugang zu der Internet-Community bekommen. Eine zweite Möglichkeit ist die direkte Anmeldung bei der Internet-Community, in der sich später Mitglieder von einem Ort sammeln können, um lokale Treffen zu organisieren.

Die Organisation ist auf drei Ebenen strukturiert, – regional, national und international. Auf allen Ebenen werden verantwortliche Organisatoren benötigt. Die Verantwortlichen können von den Mitgliedern demokratisch gewählt werden. Die gesamte Organisationsstruktur ist transparent und für jedes Mitglied zugänglich.

Ray del Sole ist der Gründer des Vereins auf internationaler Ebene. Er ist verantwortlich für das internationale Management und die inhaltliche Gestaltung. Falco Wisskirchen ist der verantwortliche Organisator für den deutschsprachigen Raum.

Aktivitäten, Veranstaltungen und Treffen werden in einer transparenten Art und Weise diskutiert, so dass Lösungen und Entscheidungen verfolgt und von allen Mitgliedern nachvollzogen werden können. Alle Aktivitäten hängen von den freien Entscheidungen der Mitglieder ab. Generell müssen sich alle Aktivitäten an positiven Werten und Idealen orientieren.

Bis eigenen Websites erstellt werden, werden alle Interessenten gebeten sich in den entsprechenden Facebook-Gruppen zu sammeln. Bitte kontaktieren Sie Falco Wisskirchen auf Facebook für den deutschsprachigen Raum oder Ray del Sole für die internationale Ebene.

 

6 . Aktivitäten

Regelmäßige Treffen sind nützlich, um Werte, Tugenden, die Gesetze der Natur und Probleme und Lösungen für die Umsetzung von Werten in das Leben zu diskutieren und über die eigenen Erfahrungen, Fortschritte, Fehler, Techniken usw. zu sprechen. Regionale Treffen dienen der Inspiration, helfen neue Freundschaften zu bilden, sind gut für die Zusammenarbeit, für alle positiven sozialen Interaktionen und natürlich lassen sich alle Themen der Organisation und der Planung der weiteren Aktivitäten wie Veranstaltungen, etc. besprechen.

Alle Aktivitäten richten sich nach den eigenen Bedürfnissen und Wünschen der Gemeinschaften vor Ort oder folgen  höheren Zwecken wie nationalen oder internationalen Tagungen und Veranstaltungen.

 

Weitere Informationen und Gleichgesinnte finden Sie vorerst in den entsprechenden Facebook-Gruppen.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Falco Wisskirchen

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Erfolgsgeschichten selbst gemacht!

Wenn überhaupt, dann liest man für gewöhnlich nur die Erfolgsgeschichten von anderen, von sogenannten Promis und Selfmade-Millionären. Aber selbst eine Erfolgsgeschichte schreiben? Geht das denn überhaupt? Und wenn ja, wie macht man das denn?

Ich möchte Ihnen hier ein Beispiel einer selbstgemachten Erfolgsgeschichte zeigen, an der ich aktiv mitgewirkt habe.

Vor ungefähr 8 Jahren habe ich im Internet, in meinem Netzwerk Tardif kennengelernt. Tardif ist Afrikaner und stammt aus Kamerun. Zu der Zeit damals war er in China und hat dort mehrere Jahre eine Ausbildung in traditioneller chinesischer Medizin gemacht, mit Schwerpunkt Akupunktur und Kräuterlehre. Für mich hat das schon an ein mittleres Wunder gegrenzt, da es wohl nur selten vorkommt, dass ein Afrikaner in China TCM lernt. Warum? Weil man einmal wissen muss, dass es so etwas überhaupt gibt. Dann braucht man den Mut einige Jahre ins Ausland zu gehen, in eine völlig fremde Kultur. Und natürlich braucht man auch viel Geld. Wer Afrika ein bisschen kennt, der weiß, dass eine stabile Internetverbindung für ein paar Minuten toll ist, dass kaum Computer, Internet, Bücher, etc. vorhanden sind, dass alles zehnmal schwieriger ist als in Europa oder in den USA und dass es unheimlich schwierig ist so viel Geld zu beschaffen, um damit den Flug, Aufenthalt etc. bezahlen zu können. Kurzum Tardif hat enorme Hindernisse und Herausforderungen gemeistert, um seine Ausbildung dort machen zu können. Und natürlich gab es während der Ausbildung auch Schwierigkeiten und Probleme, die enorme Kraft gekostet haben.

Nun nach vielen Studien hat er seinen Abschluss in TCM gemacht und ist nach Kamerun zurückgekehrt. TCM Kliniken gibt es in Kamerun nicht und so hat er auch keine Anstellung als TCM Praktiker bekommen. Er hat seinen ursprünglichen Beruf als Lehrer wieder aufgenommen. Jahr für Jahr ist vergangen und seine Fähigkeiten hat er in seiner Freizeit genutzt, um kostenfrei seine Mitmenschen vor Ort zu behandeln. Immer wieder hat er wehmütig an seinen Traum von einer eigenen TCM Praxis gedacht, aber offensichtlich war es vollkommen unmöglich eine eigene Praxis aufzubauen, weil schlichtweg das Geld gefehlt hat.

In dieser Zeit hat er dann geheiratet und eine Tochter bekommen. Das Mädchen war eine Frühgeburt und Frühgeburt bedeutet in Kamerun zu 90% den sicheren Tod. Die Kliniken sind nur sehr schlecht ausgestattet. Personal fehlt auch. Nichts funktioniert wirklich. Dank seiner Ausbildung war er aber fähig seine Tochter am Leben zu erhalten und sie gesund über die gefährliche Phase hinüber zu bringen. Auch das ist ein echtes Wunder.

Mittlerweile hatte er schon alle Träume aufgegeben und wir sprachen darüber. Ich sagte ihm, dass es seine Bestimmung wäre, die Menschen zu behandeln und sie mit TCM zu heilen, da er ja auch aus der idealistischen Gesinnung heraus nach China gegangen war, um den Menschen in seinem Land helfen zu können. Ich muss hier auch erwähnen, dass der Vater von Tardif ein großer und bekannter Heiler war, der ihn in der einheimischen Kräuterheilkunde bereits unterwiesen hatte und so der Weg für Tardif als Heiler schon früh begonnen hatte.

Was nützt großer Idealismus, die Bereitschaft große Opfer zu bringen, echte Abenteuer einzugehen, wenn am Ende alles wie eine Seifenblase zerplatzt?

Da kann man mehr als Depressionen bekommen. So ging es dann auch Tardif und er hatte alle Hoffnung auf eine eigene Praxis aufgegeben. Aber zum Glück haben wir darüber gesprochen und ich habe ihm bewusst gemacht, dass das Leben als Lehrer ganz gegen seine Berufung nicht alles gewesen sein konnte. So fingen wir dann an zu überlegen, wie denn eine eigene Praxis unter den schwierigen Umständen realisierbar wäre. Wir haben überlegt, was er alles brauchen würde, – Räumlichkeiten, einheimische Kräuter, chinesische Kräuter, Akupunkturnadeln und Spezialgeräte zur Säuberung der Nadeln, etwas Büroausstattung, Telefon, Internet, etc. Alles in allem kam dann eine Summe von mindestens 1000 Euro und im besten Fall 3000 Euro zusammen. Kredit in Afrika gab es nicht. Private Kreditgeber auch nicht. Was tun?

Ich habe dann fleißig nach Crowdfunding Möglichkeiten recherchiert und schließlich eine amerikanische Plattform gefunden, die nicht Unmengen an Gebühren verlangt hat und auch nicht das Projekt untergehen ließ, falls die gewünschte Summe in einer bestimmten Zeit nicht erreicht wurde. Dies hieß, dass wir zeitlich und auch vom Spendenbetrag her flexibel waren. Jetzt mussten nur noch Spender gefunden werden – „nur noch“. Wer spendet hier in Deutschland für jemanden, den er nicht kennt? Und wie sollen Beträge zusammenkommen, die mindestens die 1000 Euro Marke erreichen, bestenfalls überschreiten?

Zum Glück habe ich ein großes internationales Netzwerk und einige meiner Freunde und Bekannten waren bereit zu spenden. So erreichten wir über einen Zeitraum von über einem Jahr tatsächlich das nötige Minimum, um die Praxis realisieren zu können.

Nun kam das nächste Problem – wie war es möglich Tardif das Geld zu überweisen? Er hatte kein internationales Bankkonto und auch kein paypal account. Schließlich haben wir eine international tätige Bank gefunden, die auch wieder viel Geld verlangt hat, für die Kontoeröffnung. Dann stellte sich heraus, dass jede Überweisung sehr hohe Gebühren verschlungen hat. Nach den ganzen Abzügen blieb für Tardif von seinen Spendengeldern ein Rest von ca. 60%. Und das ist bitter.

Letztendlich hat es gereicht um nach vielen weiteren Schwierigkeiten die nötigen Schritte für die eigene Praxis einzuleiten. Man kann hier wirklich ohne jegliche Übertreibung von einem sehr steinigen Weg sprechen, der durch viele psychische Täler geführt hat, – ein sehr schmerzvoller Weg voller Entbehrungen und Opfer.

Aber dieses Abenteuer, dieses wahnsinnige Projekt eine TCM Praxis in Kamerun aufzumachen, es hat allen Beteiligten gezeigt, dass so etwas funktionieren kann, – gegen alle Hindernisse!

Warum hat es schließlich funktioniert?

Weil wir alle an die Praxis geglaubt haben. Weil wir an Tardif geglaubt haben. Weil wir alle bis zur Schmerzgrenze alles gegeben haben, damit es funktioniert. Wir haben für eine gute Sache gekämpft und gewonnen. Dank Tardifs Praxis werden viele Menschen in Kamerun Heilung finden, die sie sonst nicht erfahren würden. Akupunktur und Kräuter sind auch für arme Menschen bezahlbar. Und wie Tardif sagt, sterben in Kamerun Menschen schon aus nichtigen Gründen, ganz einfach weil kein Arzt, Heiler, etc. vor Ort ist oder weil sie sich einfach keine Behandlung leisten können.

So ist Tardif mit seiner TCM Praxis ein wunderbares Vorbild in seinem Land für eine bessere Zukunft. Und tatsächlich hat er schon interessierte, junge Menschen gefunden, die gerne bei ihm lernen möchten und auch in seiner Praxis mitarbeiten wollen. So ist gestaltet er den Anfang einer besseren medizinischen Versorgung in Kamerun für seine Mitmenschen.

Ich zolle Tardif für seinen Mut, für seinen Einsatz und alle seine Opfer großen Respekt. Er hat seinen Traum nach vielen Jahren tatsächlich verwirklicht und kann nun das leben, was er sich immer erhofft und gewünscht hat. Er wird einmal noch berühmter sein als sein Vater, der auch schon ein großer Heiler war.

Wie Sie sehen, kann jeder seinen Traum Wirklichkeit werden lassen, – selbst unter schwierigsten Bedingungen. Wichtig sind nur gute Freunde, wahre Werte, der Glaube an sich selbst und an seinen Traum und dann kann jeder seine eigene Erfolgsgeschichte schreiben.

Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben! Leben Sie Ihre Träume! Und auch wenn die erste Zeit hart sein sollte, danach werden Sie sich wunderbar fühlen, denn dann haben Sie Großes geleistet und können sich an den Früchten Ihrer Arbeit erfreuen. Dann ist die Welt in Ordnung.

 

PS: Sie finden Jean Tardif Lonkog auch im Internet, u. a. bei facebook:

http://www.gofundme.com/1e616w

http://www.holistichealingclinic.sura/

http://holistichealingclinic.jimdo.com/holistic-healing-clinic/

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Das Buch zum Hypno-Blog

Sie suchen noch etwas zum Verschenken? Und Sie mögen meinen Blog? Dann ist vielleicht mein Buch „Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben!“ genau das Richtige für Sie.

Über den Inhalt:

Sie schauen gerne mal über den Tellerrand? Sie interessieren sich für Coaching, für Hypnose, Psychologie, das Unterbewusstsein und menschliches Verhalten im Allgemeinen? Sie wollen mehr in Ihrem Leben erreichen? Mehr Erfolg? Mehr Glück? Mehr Zufriedenheit? Dann lesen Sie sich schlau in diesem Buch und erfahren Sie mehr über die Geheimnisse der menschlichen Natur! Der Hypno-Coach Falco Wisskirchen führt Sie gekonnt durch die Themen unserer Zeit, Themen, die uns alle bewegen. Schauen Sie doch einfach mal in das Inhaltsverzeichnis. Mehr als 70 interessante Themen warten auf Sie. Nach der Lektüre werden Sie die Welt mit anderen Augen sehen! Sie werden sich selbst viele Fragen stellen, aber auch gleichzeitig viele Antworten erhalten. Und dann sind Sie bereit das Beste aus Ihrem Leben zu machen! Worauf warten Sie? Beginnen Sie jetzt! Ihre Zeit ist kostbar! Viel Spaß bei der Lektüre!

Mein Buch ist als Book on Demand überall erhältlich, – auch als Ebook!

Weitere Infos gibt es hier: http://hypno-master-coach.jimdo.com/

Ich würde mich freuen, wenn mein Buch auch Ihrer Familie und Ihren Freunden nützliche Anregungen für mehr Qualität im Leben schenken kann.

Herzlichst

Ihr Hypno-Coach

 

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Dem Tod geweiht, wegen weniger als 5 Dollar!

Die Lage in afrikanischen Ländern ist erschreckend. Menschen sterben dort täglich an Krankheiten oder Verletzungen, die oft mit weniger als 5 Dollar behandelt werden könnten. Nur haben viele Menschen diese 5 Dollar einfach nicht. Sie sind arm. Heiler und Ärzte sind rar; Krankenhäuser oft weit entfernt. Da kann man an einem Schlangenbiß sterben, nur weil das Antiserum eine Tagesfahrt entfernt im einzigen Krankenhaus im Umkreis von 200 km gelagert wird. Und giftige Schlangen, Skorpione, etc. gibt es sehr viel in Afrika.

Aus Kostengründen sind hochtechnisierte, medizinische Einrichtungen in vielen afrikanischen Ländern kaum zu finden. Das Personal fehlt. Eine staatliche Krankenkasse fehlt. Und die Menschen fehlen, die das bezahlen könnten.

Die Menschen müssen sich selbst helfen. Wenn sie Glück haben, finden sie einheimische Heiler und Medizinmänner, die sich z. B. mit Heilkräutern auskennen.

In Kamerun lebt Tardif, ein guter Freund von mir, der mehrere Jahre Chinesische Medizin und Akupunktur in China studiert hat. Sein Vater war einer dieser Heilkundigen und berühmt für seine Heilerfolge mit selbstzubereiteten Heilkräutern aus der Umgebung. Er hat Tardif in dieser traditionellen Heilweise unterrichtet.

Tardif ist ein herzensguter Mensch, der als Lehrer arbeitet und seine Freizeit nutzt, um armen Menschen kostenlos mit Kräutern und Akupunktur zu helfen. Sein großer Wunsch ist es, eine eigene Praxis für ganzheitlich-traditionelle Medizin zu eröffnen, um effektiver und hauptberuflich die kranken Menschen in seinem Land zu behandeln. Bis jetzt ist es einfach an dem nicht vorhandenen Startkapital gescheitert. In Afrika braucht man nicht viel Geld für so eine Praxis. 1500-3000 Dollar reichen für einen erfolgversprechenden Start aus. So haben wir uns überlegt, mit Hilfe des sogenannten Crowdfundings das Geld zusammenzubekommen. Crowdfunding ist einfach nur eine Spendenaktion, wo jeder einen beliebigen Betrag spenden kann, um das Projekt zu unterstützen. Wir haben eine Plattform gefunden, wo es keine zeitlichen Beschränkungen gibt und jede Spende Tardif auch erreicht: http://www.gofundme.com/1e616w

Damit die Spendenaktion erfolgreich läuft, ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen über das Projekt informiert werden und natürlich auch etwas spenden. Alle Spender werden mit Namen und Foto auf der zukünftigen Internetseite von Tardifs Praxis veröffentlicht. So können seine Patienten auch sehen, wer es möglich gemacht hat, dass ihnen geholfen werden kann. Weitere Informationen gibt es bei mir. Ich stelle auch gerne den direkten Kontakt zu Tardif her.

Hiermit appelliere ich an alle Menschen, für die ein Menschenleben einen Wert darstellt, an alle, die ein Herz haben, uns zu unterstützen und die Spendenaktion zu vollem Erfolg zu führen!

Bitte spendet für Tardif, für seine Heilpraxis und die kranken, armen Menschen in Kamerun!

Helft Leben zu retten!

Im Namen von Tardif danke ich Euch herzlich!

Falco

Hier ist die Übersetzung von Tardifs Worten auf der Spendenseite:

„Hallo, mein Name ist Tardif. Es ist mein größter Wunsch, eine ganzheitliche, traditionelle, medizinische Praxis zu eröffnen, um meinen leidenden Mitmenschen in Kamerun zu helfen.
Wissen Sie, die Menschen in Afrika, in meinem Land Kamerun sind sehr arm. Viele Menschen sind nicht in der Lage, fünf Dollar oder weniger zu zahlen, um ein Medikament zu kaufen, was ihr Leben retten könnte. Aus diesem Grund verließ ich Afrika und ging nach China im Jahr 2005, um die chinesische Medizin zu studieren und die Menschen in Afrika mit günstiger, alternativer Medizin und Akupunktur zu behandeln. Seit meiner Rückkehr aus China im Jahr 2008 unterrichte ich Kinder, aber ich habe nicht die finanziellen Mittel, eine kleine Praxis zu eröffnen, um den Menschen zu helfen. Aber ich denke, es ist möglich für mich meinen Traum einer eigenen Praxis zu erfüllen, – dank Ihrer freundlichen Unterstützung. Ich bitte Sie alle, sich hinter mich zu stellen, mich zu unterstützen und ich verspreche, dass ich erfolgreich sein werde. Was Sie spenden, geht in gute Hände und viele Leben können dank Ihres Mitgefühls und Ihrer  Unterstützung gerettet werden.

Meine Praxis wird klein anfangen, aber Schritt für Schritt wachsen, um ein breiteres Spektrum an guten Behandlungen abzudecken. Bereits 1500 Dollar werden ein erster Anfang sein, um Menschen erfolgreich zu helfen. Je mehr Spenden ich durch Ihren guten Willen und Ihre Großzügigkeit erhalte, desto besser kann ich Krankheiten behandeln. Also bitte helfen Sie mir, den Betrag von 3000 Dollar für die bestmöglichen Behandlungen in meinem Land zu erreichen. Bitte helfen Sie mit, das Leiden meines Volkes zu reduzieren!

Dank Ihrer Unterstützung werde ich in der Lage sein, eine kleine Wohnung für die Praxis zu mieten und auszurüsten. Ich werde eine Reihe von wichtigen Kräutern und Medikamente aus China kaufen, – zusätzlich zu denen Heilkräutern aus meinem eigenen Land, die ich persönlich gesammelt habe. Ich kaufe Akupunkturnadeln und ein paar Akupunktur Maschinen und erwerbe ein kleines Stück Land, wo ich Heilpflanzen kultivieren kann.

Ich bitte noch um weitere Hilfe: Ich brauche Unterstützung für die Erstellung einer kostenlosen Webseite, wie z. B. http://www.holistictraditionalmedicineclinic.com.cm für meine Praxis. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich nur begrenzten Zugang zum Internet habe. So kann es manchmal Wochen dauern, bis ich in der Lage bin, meine Emails abzurufen oder mich zu melden. “

Hier sind einige weitere Informationen über Tardif:

Ich habe den Umgang mit Kräutern von meinem verstorbenen Vater (1939-1991) seit meiner Kindheit gelernt. Schon damals habe ich Kräutertinkturen bereitet, um die Kranken zu heilen. Bereichert mit dem Wissen, das ich in China erworben habe (2005-2008), helfe ich die Kranken zu heilen (Nachbarn, Freunde, Kollegen, Familienmitglieder), – mit besseren Ergebnissen als je zuvor. In einer richtigen Praxis kann ich viel mehr Menschen behandeln und so viel Gutes tun.

Ich bin ein Lehrer von Beruf. Ich liebe die Kunst des Heilens, so dass ich mir viel Zeit genommen habe, um alles über Kräuter und Akupunktur zu lernen. Nach dem Unterricht der Kinder in der Schule, verbringe ich meine freie Zeit mit der
Heilung von Kranken aus meiner Umgebung. Sie sind sehr dankbar, dass ich mich um sie kümmere.

Ich liebe Sport, insbesondere Fußball. Ich liebe mein Wissen zu erweitern und lese deshalb sehr gerne. Ich habe eine große Vorliebe für Weisheit und Spiritualität und so beschäftige ich mich gerne mit Meditation und den spirituellen Lehren aus Ost und West. Ich liebe es zu reisen und andere Kulturen, Religionen und Orte kennenzulernen.

Bitte besuchen Sie meine Spendenseite: http://www.gofundme.com/1e616w

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Ein paar Worte zu SURA – The International Theistic Federation

Ich wurde gebeten ein paar Worte in Deutsch zu der Internationalen Theistischen Gesellschaft – SURA, zu schreiben.

Der Begriff Sura stammt aus Indien und beschreibt dort die „Lichtwesen“, Anhänger bzw. Diener des Lichts oder Erleuchtete, die voll bewusst der göttlichen Ordnung dienen. Als Gegenspieler gibt es die sogenannten Asuras, die Anhänger der Finsternis, die immer nur Böses im Schilde führen, egoistisch und skrupelos ihren Zielen folgen. Die Asuras leben in der Illusion einzelne, von der Schöpfung und von Gott unabhängige Wesen zu sein. Entsprechend kriegerisch, rücksichtslos und zerstörerisch verhalten sie sich.

Nun könnte man sagen, dass wir heutzutage generell unter dem Verhalten von Asuras in den Machtpositionen der Gesellschaft leiden, an der Ausbeutung von Mensch und Natur, und dass wir zuwenig Lichtwesen, Suras auf der Erde haben, die für Ordnung und Harmonie sorgen.

Diese Gedanken haben den Gründer der Gesellschaft – Ray del Sole – wohl dazu geführt den Namen Sura zu verwenden, um ein klares Zeichen für ihre spirituelle Haltung und ihre Ziele zu setzen. Seine Idee ist es, das spirituelle Licht zu bündeln und so die Dunkelheit zu vertreiben. Es ist an der Zeit, dass die Menschen weltweit aus ihrem Schlaf erwachen und erkennen, dass sie allein für ihre Situation verantwortlich sind, dass sie es sind, die die Welt noch retten können und die gesamte Menschheit in eine bessere, lebenswerte Zukunft führen können. Viele Menschen sind schon aus ihrer Lethargie erwacht und engagieren sich für positive Veränderungen.

Ray del Sole ist ein sehr spiritueller Mensch, der eine lange Reise hinter sich hat. Er hat u. a. die verschiedenen religiösen und spirituellen Lehren miteinander verglichen und einen gemeinsamen, universell gültigen Kern gefunden. Auf diesen universellen Lehren baut er sein Konzept auf und setzt insbesondere auf Ausbildung, Weiterbildung, damit die Menschen sich selbst ein Bild machen können, handlungsfähig werden, selber Verantwortung für sich und andere übernehmen, zwischen Gut und Böse unterscheiden lernen und dazu befähigt werden – wie ich immer sage – das Beste aus Ihrem Leben zu machen. Wir brauchen Menschen, die wissen was richtig ist und die es auch tun, – gemäß den Gesetzen der Natur, dem was wirklich ist und nicht was eine Ideologie für die Realität hält. Es geht also um die Wirklichkeit, um Wahrheit, tatsächlich um höchste menschliche Werte und göttliche Tugenden.

Ray del Sole hat sich selbst in spiritueller Weise den höchsten Werten unterworfen, sich ihnen verpflichtet und sein Leben und Wirken daran orientiert. Er geht den Weg, der zu spiritueller Vollkommenheit führt, den spirituellen Weg, der für alle Menschen einmal vorgesehen ist. Sind wir doch alle Geist von Gottes Geist, wie es so schön heißt. So geht es um göttliche Weisheit, Allwissenheit, Alliebe, Allbarmherzigkeit, um die Einheit in der Vielheit, um Gesetzmäßigkeit und Wahrheit, um die Allkraft und Allmacht, die die Schöpfung bewegt, das kosmische Bewusstsein, das ewige Leben und die Unsterblichkeit. Und natürlich geht es um die harmonische Entfaltung und Veredelung des Menschen hin zur Verkörperung aller menschlichen Tugenden.

In der Gesellschaft nimmt die spirituelle Weiterbildung einen großen Raum ein, – aber es gibt auch eine Vielzahl spiritueller, altruistischer Projekte, an denen die Mitglieder nach Wunsch mitarbeiten können. Mitglieder werden auch in ihren eigenen, ganz persönlichen Projekten von der Gemeinschaft unterstützt – ganz nach dem weisen Motto „Der Einzelne dient der Gemeinschaft und die Gemeinschaft dient dem Einzelnen!.

Und so geht es vorallem auch, um den interkulturellen Austausch, um gegenseitige Wertschätzung, um Freundschaft und das Gefühl tatsächlich eine große Familie zu sein, – über alle Grenzen von Religion, Kultur und Tradition hinweg. Wir sind nämlich wirklich eine große Familie. Wir sind alles nur Menschen und auf dieser Basis sind wir alle gleich, – Brüder und Schwestern, Freunde, Gleichgesinnte, Weggefährten.

Die Theistische Gesellschaft ist tatsächlich von den höchsten spirituellen Idealen getragen und wird rein von den hohen Werten bestimmt. Ich nenne das werteorientiertes Management, – die beste Form von Management überhaupt. Man kann es auch spirituelles Management nennen, welches jetzt an den Eliteuniversitäten weltweit gelehrt wird, – für eine bessere, verantwortungsvollere Zukunft.

Ray del Sole hat viele Bücher über seine spirituellen Erfahrungen geschrieben und auch für die Theistische Gesellschaft einige Artikel in Englisch verfasst. Sie geben einen guten Eindruck über die spirituellen Hintergründe von ihm und seinen Zielen für die Gesellschaft. Näheres erfährt man in seinem Blog auf WordPress, in seiner Facebookgruppe und natürlich auf den Seiten von SURA-ITF, wie die Abkürzung lautet.

Ich möchte noch sagen, dass die Gemeinschaft auf gegenseitigem Respekt beruht, auf dem Prinzip der Freiheit, der Freiwilligkeit, der Liebe und der Wertschätzung. Die Weisheit ist das Licht, das den Weg leuchtet.

Jede aufrichtige, spirituelle Seele ist willkommen, um gemeinsam Gutes zu tun, einen Beitrag an einer lebenswerten Zukunft zu leisten.

Die Vielfalt ist ein Prinzip der Schöpfung. Wenn wir die verborgene Einheit erkennen, lernen wir die Vielfalt zu schätzen, das Wunder der Schöpfung.

„Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!“ sagte einst ein großer Weiser und darauf fußen alle spirituellen Lehren.

In Lux Aeterna! wie ein guter Freund von mir zu sagen pflegt.

 

Herzlichst Ihr

Falco Wisskirchen i. A.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: