Beiträge getaggt mit entspannt

Total entspannt & erfolgreich!

Unser Leben ist geprägt von Zeiten der Anspannung, wo wir aktiv sind und Zeiten der Entspannung, wo wir uns ausruhen. Das sind ganz natürliche Rhythmen. Wenn man seiner Natur folgt, dann ist man leistungsfähig in seiner aktiven Phase und man kann sich sehr gut erholen in seiner passiven Phase. Das haben die Menschen schon immer so gemacht. So wurden auch Begriffe wie Pause, Feierabend, Ferien und Urlaub geschaffen, – als Zeiten der Ruhe und der Erholung.

Heutzutage ist man ja bekanntlich cleverer als die Natur und überwindet natürliche Gesetzmäßigkeiten. Ruhepausen werden heute für andere Aktivitäten genutzt aber in der Regel nicht zur Erholung. Die Menschen befinden sich im Dauerstress und finden immer etwas, mit dem sie sich beschäftigen können. Multitasking ist das Ideal, – möglichst immer mehr gleichzeitig erledigen, damit man noch Zeit hat – für was?

Nun, Dauerstress funktioniert eben so wenig wie ein Marathonlauf nach dem anderen. Kein Mensch kann pausenlos sich anspannen. Trotzdem wird es täglich versucht, wobei ein Mischmasch aus Aktivität und Pausen entsteht – man tut so als würde man arbeiten, ist aber nicht wirlich bei der Sache. Die wirklich produktive Zeit beträgt vielleicht 3 Stunden am Tag und die restlichen 5 Stunden ist man „beschäftigt“, – man unterhält sich mit den Kollegen, trinkt Kaffee, raucht sich eine, liest die Nachrichten im Internet, denkt über den Feierabend nach, überlegt, was noch einzukaufen ist, etc. Das ganze wird noch besser, wenn von Haus aus täglich Überstunden gefordert werden. Die produktive Zeit nimmt weiter ab ganz einfach weil die Erholungsphasen fehlen.

Als intelligenter Chef würde man auf die Leistungsfähigkeit seiner Angestellten achten. Anstelle von Überstunden sollte man lieber zusehen, dass die Mitarbeiter püntklich nach Hause kommen, echte Freizeit erleben und im besten Fall nocht sportlich aktiv sind. Überstunden sind immer kontraproduktiv und kein Anzeichen von echter Produktivität, sondern in der Regel von Inkompetenz im Management. Ein gutes Management sorgt für die optimale Auslastung der Mitarbeiter, für eine optimale intere Kommunikation und genügend „Human Resources“. Leider wird aber gerne an Weiterbildung im Managementbereich gespart. Die Chefs wundern sich dann, warum der Laden nicht läuft und die Mitarbeiter müssen es dann ausbaden.

Dauerstress durch zuviel an Aktivitäten und zuwenig an Ruhephasen führt zu einer Art Verkrampfung, Daueranspannung auf geistig-seelischer und auch körperlicher Ebene. Das sind dann die verkrampften oder versteinerten Gesichter, das falsche Dauergrinsen, das schmerzverzerrte Gesicht, die verkrampfte Haltung, etc. Man sieht es den Menschen an, ob sie entspannt sind oder eben nicht. Viele Menschen sind schon regelrecht erstarrt, – erstarrt in der Form, die sie jeden Tag leben und verkörpern. Sie sind vom Leben geprägt und zwar nicht unbedingt positiv.

Verkrampfung tritt nicht nur bei geistig-seelischen Schmerzen auf, bedingt durch den Stress, sondern auch bei körperlichen Schmerzen durch Fehlhaltungen oder Krankheiten. Gegen Verkrampfungen hilft nur die Entkrampfung, die gezielte Entspannung. Je tiefer und vollkommener diese Entspannung ist, desto besser kann sie wirken, kann sie zur Regeneration beitragen.

Neben den vielen bekannten Entspannungstechniken möchte ich Ihnen eine sehr einfache und äußerst effektive Technik für tiefstmögliche Entspannung vorstellen, die auch Schmerzen reduzieren kann. Wie immer weise ich Sie darauf hin, dass Sie meine Anweisungen eigenverantwortlich und in Absprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten anwenden.

Stellen Sie sich vor, Sie sind vollkommen gestresst, entnervt, totmüde aber völlig durch den Wind, können sich gar nicht normal entspannen, haben eventuell sogar Schmerzen. Nun können Sie folgende Technik anwenden, um sich in einen Zustand vollkommener Entspannung zu versetzen: Setzen Sie sich in einen bequemen Sessel oder legen Sie sich hin. Schließen Sie die Augen und achten Sie auf Ihre natürliche Atmung. Nun stellen Sie sich vor, dass Sie beim normalen Einatmen gleichzeitig von oben durch Ihren Kopf in den Körper einatmen und dann mit normalen Ausatmen gleichzeitig aus Ihrem Körper durch die Füße ausatmen. Das wiederholen Sie mehrere Male bis Sie so tief entspannt sind, wie es sich für Sie gut anfühlt. Falls Sie so entspannt sind, dass Sie Mühe haben sich noch zu bewegen, brauchen Sie keine Angst zu haben. Genießen Sie diese tiefe Entspannung. Nach kurzer Zeit können Sie sich selbstverständlich wieder voll bewegen. Machen Sie die Übung deshalb schrittweise intensiver, um sich an diese totale Entspannung zu gewöhnen.

Die Übung mag sich seltsam anhören. Probieren Sie sie einfach aus und überzeugen Sie sich von der verblüffend starken Wirkung. So können Sie tatsächlich innerhalb von wenigen Sekunden bis Minuten völlig abschalten und sich total entkrampfen. So gelöst und entspannt können Sie sich dann Ihre wohlverdiente Ruhepause gönnen, die Ihr Körper für eine tiefe Regeneration und Revitalisierung nutzt.

Entspannen Sie sich öfters! Sie werden es genießen und es wird Ihnen wirklich gut tun. Auch wird Ihre Leistungsfähigkeit sich dadurch steigern.

Machen Sie ganz entspannt das Beste aus Ihrem Leben!

PS: Wußten Sie, dass die perfekte Beherrschung von Anspannung und Entspannung das Geheimnis der alten Meister in den Kampfkünsten des fernen Ostens war? Während die Meister hauptsächlich total entspannt waren und nur kurz aktiv wurden, haben ihre Schüler sich durch Daueranspannung vollkommen verausgabt und die Kämpfe gegen ihre Meister verloren. Verkrampfung führt niemals zum Erfolg! Denken Sie einmal über dieses alte Geheimnis nach.

Werbeanzeigen

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar

Entspannt Achterbahn fahren

Bestimmt kennen Sie das: Sie sitzen in der Achterbahn, vielleicht auf einer Kirmes oder im Freizeitpark und überlegen, was Sie als erstes machen könnten – schreien, festhalten, verkrampfen oder das Essen von gerade wieder freisetzen. Der Mageninhalt weiß nicht so recht, wo er hin soll. Die Fliehkräfte pressen einen in den Sitz. Blaue Flecken und Schmerzen sind gratis. Hoffentlich reichen noch die eigenen Kräfte, um nicht herausgeschleudert zu werden. Spätestens jetzt weiß man, warum man ins Fitnesscenter gehen sollte. Nach dem Schleudergang mit gefühlter zehnfacher Erdbeschleunigung kommt man desorientiert mit Schmerzen wieder raus. Das Gehirn ist auch nicht mehr da, wo es eigentlich sein sollte. Nach einer halben Stunde geht es wieder, – falls man nicht zwischendurch wieder auf einem der zahllosen Foltergeräte war.

Wußten Sie, dass man tatsächlich auch ganz entspannt Achterbahn fahren kann? Nein? Wollen Sie das Geheimnis kennenlernen?

Ich verrate es Ihnen. Es ist ganz einfach.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie sitzen in der Achterbahn. Sie sind gerade erst eingestiegen. Nun machen Sie sich bewusst locker, entkrampfen sich und atmen tief durch. Sie wissen genau, dass Ihnen nichts passieren kann. Dem TÜV sei Dank! Ihr Körper ist in den nächsten drei Minuten verschiedenen Kräften ausgesetzt, die an ihm herumzerren. Nun, diesen Kräften müssen Sie sich entgegenstellen. Ganz locker spannen Sie jeweils nur die Muskeln an, die Sie gerade brauchen. Und die ganze Zeit über achten Sie auf eine natürliche, gleichmäßige Atmung. Und so können Sie die wilde Achterbahn ganz entspannt genießen.

Erstaunlich, nicht wahr? Aber es funktioniert tatsächlich, – auch im Freefalltower, der ja nur ein etwas schnellerer Aufzug ist und in allen anderen Schleudertrauma-Attraktionen. Probieren Sie es einfach selber aus!

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich Ihnen solche Tipps gebe. Als Hypno-Coach berate ich Sie natürlich auch gerne für eine erfolgreiche Bewältigung von Kirmesbesuchen. Aber Sie kennen mich ja, – ich will noch auf etwas anderes hinaus.

Tatsächlich ist das ganze Leben wie eine Achterbahn. Man sitzt in einem Waggon, weiß nicht so Recht, was man da macht oder wie man da reingekommen ist und dann geht die Fahrt schon los – mit all ihren Höhen und Tiefen, mit gefährlichen Kurven, steilen Abfahrten und langen Aufstiegen. Und man muss ständig darauf achten, dass man nicht rausfliegt, dass man bestmöglich überlebt.

Das Leben kann einem schon Angst machen, Schmerzen bereiten und der eine oder andere blaue Fleck ist inklusive. Aber irgendwie überlebt man das Leben mit all seinen Schreckensmomenten doch und die Fahr geht weiter. Immer weiter.

Nun stellen Sie sich einmal vor, Sie würden viel entspannter in die „schrecklichen“ Situationen des Lebens gehen, tief durchatmen, gleichmäßig atmen und die Spannung genießen anstatt sich zu ängstigen, zu verkrampfen und den Weltuntergang vor Augen zu haben.

Wäre da das Leben nicht gleich viel leichter für Sie? Viel angenehmer?

Und nun denken Sie einmal an schreckliche Situationen in Ihrem Leben zurück. Waren Sie wirklich so schlimm, wie Sie sich sie ausgemalt und vorgestellt hatten?

Viele Situationen erscheinen in unserer Wahrnehmung schrecklicher, angsteinflößender und „vernichtender“ als sie neutral betrachtet tatsächlich sind. Es ist unsere Wahrnehmung. Wir können Dinge auch bewuss anders wahrnehmen und so mit ihnen leichter, entspannter umgehen. Wie die Achterbahn auf der Kirmes. Wahrscheinlich ist es sicherer Achterbahn zu fahren als mit dem eigenen Auto. Denken Sie einmal darüber nach.

Wenn Sie unangenehmen Situationen im Leben begegnen, dann halten Sie einen Moment inne und überlegen, ob Ihre Ängste, Ihre Wahrnehmung wirklich der Realität entsprechen. Atmen Sie tief durch. Achten Sie die ganze Zeit auf eine gleichmäßige Atmung, entspannen Sie sich, bleiben Sie in einer lockeren Aufmerksamkeit und Sie werden sehen, wie elegant und erfolgreich Sie Ihre unangenehme Situation meistern werden, – ganz ohne der erwarteten Stress. Vielleicht entpuppt ich die Situation sogar als nett, positiv, u. a. weil Sie einfach auch nett und positiv wirken und so zu der Entspannung der anderen beitragen. Denken Sie einmal darüber nach.

Sie haben Ihr Leben mehr in der Hand als Sie vielleicht denken! Versetzten Sie sich zuerst selbst in eine positive Stimmung und stecken Sie andere damit an!

Seien Sie nicht Opfer. Seien Sie Täter im positiven Sinne. Ein Lächeln ist hochgradig ansteckend und öffnet sämtliche Türen. Es ist wie die Sonne an einem verregneten Tag. Lassen Sie sie aufgehen!

Machen Sie einfach das Beste aus Ihrem Leben, – ganz entspannt und mit einem Lächeln im Gesicht!

 

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: