Beiträge getaggt mit erfolgreich

Machen Sie doch einfach das Beste aus Ihrem Leben!

Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, worin denn eigentlich der Sinn des Lebens besteht. Wer sind wir? Was wollen wir hier? Und wo geht die Reise hin?

Viele Philosophen haben sich darüber schon den Kopf zerbrochen, sich ganz viele Gedanken gemacht und unterschiedliche Antworten gefunden. Für den einen ist die ganze Welt inklusive der eigenen Existenz ein großer Zufall, ohne echte Bedeutung. Für den anderen besteht ein höherer Sinn im Leben und in allen Lebensumständen. Und manch einer macht sich gar keine Gedanken und lebt trotzdem.

Es gibt Menschen, die leben für die Sicherheit, – bloß kein Risiko eingehen, alles absichern, sicherer Job, sicheres Einkommen, sichere Familienplanung.

Dann gibt es Menschen, die lieben das Risiko, die lieben Abenteuer. Sie wollen sich selbst und das Leben kennenlernen in all seinen Facetten.

Manche von uns wollen auch einfach nur berühmt werden, Anerkennung genießen, vielleicht ein großes Publikum begeistern.

Oder das eigene Hobby steht im Mittelpunkt des Lebens, vielleicht auch ein Ideal, was verwirklicht werden möchte.

Und dann gibt es Menschen, die einfach nur Mensch sein wollen und ein ganz normales Leben führen.

Was der Sinn Ihres Lebens ist, können nur Sie selbst herausfinden. Keiner kann Ihnen vorschreiben, woran Sie glauben sollen, keiner kann für Sie bestimmen, was gut oder falsch ist. Davon abgesehen, das Leben hat in der Regel seine Höhen und Tiefen, mal sieht es gut aus und mal scheint die Welt unterzugehen. Es gibt so viel, was wir nicht im Leben bestimmen können, wo wir keine Kontrolle, keinen Einfluss besitzen. Da zählt dann nur unsere innere Einstellung, ob wir eine gewisse Gelassenheit an den Tag legen oder uns ständig aufregen, ob wir uns an den guten Dingen erfreuen und aus unseren Fehlern lernen oder an äußeren Ereignissen zerbrechen.

Egal, woran Sie persönlich glauben, worin der Sinn Ihres Leben besteht, – das einzige, was wir alle gleichermaßen tun können ist einfach das Beste aus unserem Leben zu machen. Es ist das einzige, was wirklich Sinn macht. So können wir dann am Ende zufrieden zurückblicken und sagen „Es gab gute und schlechte Zeiten, aber ich hab immer das Beste aus meinem Leben gemacht. Ich habe nichts verpasst, habe mir nichts vorzuwerfen, bin mit mir und der Welt im Reinen und hab das Leben genossen, so wie es kam.“

Und darum geht es doch, dass man nicht hinterher bereut etwas verpasst zu haben, dass man seinen Seelenfrieden hat, zufrieden und glücklich ist und somit erfolgreich im Leben war.

Also, machen Sie das Beste aus Ihrem Leben! Genießen Sie es! Lassen Sie sich von schlechten Zeiten nicht unterkriegen! Freuen Sie sich an dem Guten, was Ihnen widerfährt!

Und denken Sie daran, – Sie spielen die Hauptrolle in Ihrem Leben! Zeigen Sie sich also von Ihrer besten Seite!

Werbeanzeigen

, , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Ist Ihr Leben auch genormt?

In Deutschland ist bekanntlich alles genormt und reguliert. Auch unsere Vorstellungen vom Leben sind genormt.

Ein mustergültiges Leben sieht folgendermaßen aus: Nach den Vorgaben der Kinderärzte fängt das Kleinkind an zu krabbeln, zu sprechen und zu laufen. Es kommt nach Norm zur Tagesmutter, in die Kinderkrippe, in die Kindertagesstätte und in den Kindergarten. Nach der Grundschule besucht das Kind das Gymnasium und macht ein gutes Abi. Danach wird direkt zügig studiert. Mit einem guten Masterabschuß geht es weiter in die Wirtschaft. Mit 30 wird dann geheiratet, zwei Wunschkinder kommen im Anschluß. Die junge Familie zieht ins eigene Häuschen. Mann und Frau machen Karriere; die Kinder entwicklen sich nach Norm prächtig. Das Leben schenkt der Familie alles, – Urlaub, Auto, Freundeskreis, persönliches Glück, Hobbys, etc. Dann kommt die Rente, – der goldene Herbst. Nach einem gesunden und glücklichen Leben segnen die Eltern das Zeitliche, während die Kinder den gleichen Weg gehen wie sie. Happy End.

So stellen sich viele Menschen das Leben vor. Von so einem Leben für ihre Kinder träumen die Eltern „Mein Sohn, Du machst erstmal Abi, dann studierst Du Jura, dann heiratest Du und schenkst uns tolle Enkelkinder…“. Und von so einem Leben träumt man vielleicht selbst, wenn man jung ist. Es sind die Meilensteine, die Ziele, die man für sich aufstellt und erreichen will. Wer wünscht sich nicht ein erfolgreiches, erfülltes Leben?

Tatsächlich entsprechen solche Vorstellungen so gut wie nie der Realität und doch hoffen so viele Menschen darauf, dass sie wahr werden – wenn schon nicht für einen selber aber dann wenigstens für die Kinder.

Das Leben ist (zum Glück) nicht genormt, sonst wäre es extrem langweilig. Tatsächlich ist das Leben eine Art Abenteuer mit vielen unvorhergesehenen Wendungen, mit Herausforderungen, mit Gefahren, Risiken aber auch mit Momenten großen Glücks, der Freude und der Liebe. Das Leben ist so facettenreich, dass es in keine Schublade passt und erst am Ende unseres Lebens sind wir schlauer.

Nun ist es sehr hilfreich das Leben realistisch wahrzunehmen und nicht einem genormten „Lebenstraum“ hinterherzulaufen und später hinterherzutrauern, weil er nicht in Erfüllung gegangen ist. Realistisch heißt, sich auf das Abenteuer Leben einzustellen mit all seinen guten aber auch mit all seinen schlechten Seiten, – mit seinen Höhepunkten aber auch mit seinen Tiefpunkten.

Nur dann kann man sich auf eventuelle Gefahren gut vorbereiten, seine Ziele realistisch – machbar – setzen und auch aus einem Tal wieder rauskommen, – weil man weiß, dass nach dem Regen auch die Sonne wieder scheinen wird.

Es ist ja das Geheimnis des Erfolges immer wieder aufzustehen, wenn man hinfällt, an seine Ziele zu glauben, an sich selbst zu glauben, Hindernisse zu überwinden und stets das Beste aus seiner Situation zu machen.

Jeder Mensch macht Fehler, fällt hin, begeht „Dummheiten“. Es ist nur die Frage wie man damit umgeht. Ob man aus seinen Fehlern lernt und weitermacht oder ob man aufgibt und resigniert. Es ist eine Haltungsfrage.

Ein sehr weiser Mensch hat einmal gesagt „Das Leben ist eine Schule. Am Guten sollst Du Dich erfreuen und aus Deinen schlechten Erfahrungen sollst Du lernen. Aber nie darfst Du den Kopf hängen lassen!“

Es tut so unendlich gut loszulassen, – das Idealbild vom Leben, das genormte Leben als Vorstellung loszulassen und ganz einfach authentisch und frei seinen ganz individuellen Weg zu gehen!

Die Menschen um uns herum wissen immer alles besser. Die Gesellschaft und die Medien wissen immer alles besser und versuchen uns zu belehren. Tatsächlich können nur wir selbst wissen, was für uns richtig und gut ist – niemand sonst, auch nicht unsere Eltern, unsere Freunde, Arbeitgeber oder Lehrer, Professoren, etc. Wenn wir das einmal erkannt haben, dann sind wir frei, – frei die richtigen Entscheidungen zu treffen, frei für ein glückliches, erfolgreiches und erfülltes Leben.

Und dann haben wir unser Ziel erreicht!

Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben!

Seien Sie realistisch und bleiben Sie authentisch!

Folgen Sie Ihrem individuellen Lebensplan!

 

, , , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar

Kinderwunsch und Hypno-Babys

Da hat man den Partner für´s Leben gefunden. Die Beziehung ist glücklich. Alles läuft wie geplant. Zum großen Glück fehlt jetzt nur noch der Nachwuchs, das eigene Baby. Manchmal kommt das Kind schneller als man denkt und dann ist die Freude groß. Doch leider ist das gerade heutzutage nicht immer der Fall und manche Paare versuchen über Wochen, Monate und teilweise Jahre ein Kind zu kriegen.

Aber wo liegt das Problem? Vielfach setzen sich Paare selbst unter hohen Druck, richten sich beim Sex nach den besten Zeiten für die Empfängnis, beachten dabei aber nicht die äußeren Umstände oder die Stimmung, in der sie sich befinden. Leistungsdruck bei der Zeugung ist für beide Seiten nicht die günstigste Voraussetzung für Erfolg. Sex wird dann unterbewusst schon mit Stress und allzeitiger Bereitschaftspficht verbunden. Dazu kommen dann noch die angehenden Großeltern, die bei jeder Gelegenheit fragen, wann es denn nun soweit ist und wie schön es wäre, wenn da endlich ein Enkelkind käme. Zusätzlich erhalten die angehenden Eltern von allen Seiten gute Tipps, wie es endlich klappt plus etliche Diskussionen warum es denn noch nicht geklappt hat. Da kann man schon die Krise kriegen bzw. gerät man dadurch noch mehr unter Stress. Und dieser Stress hat Einfluss auf den Hormonhaushalt der Frau, – wie man sich denken kann nicht wirklich guten.

Neben Stress und Leistungsdruck existieren aber auch noch andere, zum Teil unterbewusste Blockaden, die eine Empfängnis verhindern. Es sind Ängste, Zweifel und negative Erfahrungen, die Probleme verursachen. Es kann sein, dass die Partnerin Zweifel hat, ob sie eine gute Mutter sein wird oder ob sie mit dem erwarteten Stress klarkommt. Oder vielleicht hat sie auch große Ängste vor der schmerzvollen, ewig dauernden Geburt wie es ihr von ihren Freundinnen suggeriert wurde. Es kann auch sein, dass sie Angst um ihre gute Figur hat oder schlimme Erfahrungen mit als Kind mit ihrer eigenen Mutter gemacht hat. All solche Gedanken und Gefühle haben direkte Auswirkungen auf die Drüsenfunktionen, die Hormonproduktion und damit auf die Empfängnisbereitschaft.

Noch tiefergehende Ursachen lassen sich in der Rückführung finden, wo die zwischenmenschlichen Beziehungen untersucht werden und uralte Belastungen als Ursachen für heutige Blockaden auftauchen. In den meisten Fällen können Blockaden jeder Art durch Hypnose gelöst werden.

Neben der Auflösung von blockierenden Energien auf geistig-seelischer Ebene besteht auch die Möglichkeit alle Körperfunktionen optimal durch das Unterbewusstsein einstellen zu lassen, so dass die Empfänglichkeit erleichtert wird. Die Partnerin kann sich auch durch eine Rückführung in ein Leben begeben, wo sie sich als schwangere Frau erlebt, – wo die Empfängnis glücklich verlaufen ist und die Körperfunktionen optimal eingestellt sind. Das sind beglückende und befreiende Erlebnisse, die sich positiv auf die Verfassung der Frau auswirken. Sie weiß dann (wieder) wie es ist glücklich schwanger zu sein.

Zu guter Letzt ist es natürlich auch wichtig die Frau geistig-seelisch optimal auf die Empfängnis und Schwangerschaft einzustellen. Mit Hypnose geht das sehr gut. Eine positive Einstellung mit Freude und Offenheit erleichtert die Schwangerschaft unheimlich. Die Bearbeitung äußerer Quellen für Stress sollte natürlich auch nicht vergessen werden. Je entspannter, natürlicher, unverkrampfter und positiver die Frau sich fühlt, desto besser läuft alles.

Hypnose und Hypno-Coaching sind in solchen problematischen Fällen eine sehr gute Möglichkeit den Kinderwunsch zu erfüllen. Dann gibt es auch ein Hypno-Baby. 🙂

, , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: