Beiträge getaggt mit Glaubenssätze

Studie: Diäten sind nutzlos!

„Haben Sie schon einmal eine Diät gemacht und falls ja, wie schwer waren Sie etwa ein Jahr nach der Diät?“

Der Ernährungswissenschaftler Uwe Knop hat diese Umfrage in Auftrag gegeben. Das Ergebnis ist erschütternd aber nachvollziehbar: 73% der Frauen waren ein Jahr nach der Diät entweder genauso schwer wie vorher oder wogen sogar mehr.

Und warum werden ständig neue Diäten erfunden? Weil sie alle nicht wirklich funktionieren! Und warum funktionieren sie alle nicht? Weil nur ein einziger Faktor von vielen betrachtet wird. Lassen Sie uns gemeinsam einmal über das Abnehmen nachdenken:

Warum werden Menschen dick?

  • Ein negatives Selbstbild und negative Glaubensmuster – „Keiner mag mich, da kann ich ruhig viel essen!“ – „Nur wenn ich richtig dick bin, kümmert sich jemand um mich und ich hab das Gefühl geliebt zu werden!“ – „Ich bin eh häßlich!“ – „Ich verdiene es nicht, attraktiv zu sein, geliebt zu werden, etc.“ – „Ich muss mich selbst bestrafen!“
  • Negative Fremdeinflüsse – „In der Familie / Freundeskreis sind wir alle dick. Das ist eben so und ich kenne es nicht anders.“ – „Person XY macht mich fertig und da muss ich einfach soviel essen (Kompensation)“ – „In unserer Kultur / in unserer Zeit sind eben alle dick.“ – Riesenportionen in Restaurants und bei Fastfoodanbietern – Werbepsychologie
  • Schwerer Stress auf der Arbeit oder / und im Privatleben – wird dann durch Süßigkeiten oder viel Essen kompensiert
  • Negative Erfahrungen – „Als ich schlank und attraktiv war, haben mich die anderen abgelehnt / gemobbt / gehasst. Jetzt bin ich dick und werde akzeptiert.“
  • Mangel an Liebe, Wertschätzung – „Süßigkeiten und Essen ersetzen mein Bedürfnis nach Liebe und Wertschätzung.“
  • Mangel an gemeinschaftlichen Erlebnissen – soziale Isolation – „Ich bin allein. Essen spendet mir Trost und Wärme.“
  • Zuwenig Bewegung – acht Stunden pro Tag auf dem Hintern sitzen und am PC arbeiten, danach auf dem Sofa sitzen und Fernsehen gucken. Am Wochenende auf dem Sofa liegen und gar nichts tun.
  • kein Sport – Sport ist Mord! – Sport reißt mich aus meiner Lethargie – Ich will nicht aktiv sein.
  • Ungesundes, unausgewogenes Essen – Pommes, Burger, rot-weiß, möglichst fettig, bloß kein Salat, kein Gemüse, kein Obst, dafür lieber Kuchen, Süßigkeiten, Cola
  • unausgeglichene Lebensumstände – Workaholic, Überstunden, nie zu Hause, keine Freizeit, keine Freunde, kein Partner

Oft ist es eine Mischung aus mehreren Faktoren, die dann dazu führen zuviel zu essen und unter Übergewicht zu leiden. Was passiert nun, wenn ein Betroffener eine Diät macht? Eine Diät verändert nur für einen bestimmten Zeitraum die Ernährungsweise und alle anderen Faktoren bleiben unberücksichtigt. Vielleicht nimmt man kurzfristig etwas ab, leidet dafür aber schwer, weil das Essen nicht anderweitig ersetzt wird – durch persönliches Glück, bessere Lebensumstände, etc. D. h., die eigentlichen Ursachen bleiben weiterhin bestehen. Nun dauert eine Diät in der Regel nur ein bis drei Monate und dann wird wieder „normal“ gegessen. Und ehe man sich versieht, hat man plötzlich mehr Übergewicht als vorher, – der bekannte Jojo-Effekt. Warum? Weil der Körper während der Diät seinen Verbrauch an Energie runtergefahren hat – Notsituation, Essen ist knapp – und jetzt seine Reserven erstmal wieder richtig auffüllt und immer noch relativ wenig Energie verbraucht. Für mehr Erfolg müßte man also zumindest die Essensmenge ganz langsam normalisieren. So lange sich aber nicht generell etwas an den entscheidenden Ursachen für das Übergewicht ändert, wird sich das alte Gewicht wieder automatisch einstellen. So bringt eine Diät nichts! (Außer miese Stimmung und Probleme beim Kochen und Einkaufen.)

Wie wird man nun wirklich schlank?

Es ist relativ einfach. Man geht alle Faktoren durch, löst beispielsweise negative Glaubenssätze auf, transformiert negative Verhaltensweisen, ordnet sein Leben neu, treibt Sport und stellt langfristig seine Ernährung um, etc. Das mag im Einzelfall ein Berg von Aufgaben und Herausforderungen sein aber es ist die einzige, wirklich erfolgreiche Weise sein Idealgewicht zu erreichen und zu halten. Dabei muss noch nicht einmal eine künstliche Diät gehalten werden (!) Man muss sich diesen Aufgaben auch nicht alleine stellen, sondern kann sich professionelle Unterstützung holen. Hypnose hilft z. B. sehr effektiv, um die geistig-seelischen Ursachen zu entdecken und zu lösen. Hypnose hilft auch den Stoffwechsel so umzustellen, dass man automatisch abnimmt und Lust auf Sport bekommt. Ein Coach kann einem viele gute Hinweise geben, wie man stressfrei abnehmen kann.

Wie immer muss man einfach nur den ersten Schritt tun. Die weiteren Schritte sind dann gar nicht so schwer und ehe man sich versieht, hat man schon fast sein Ziel erreicht und plötzlich schaut man in den Spiegel und freut sich über seine tolle Figur. Man fühlt sich wieder wohl in seiner Haut. Bewundernde Blicke streifen einen. Das Leben gewinnt eine neue Leichtigkeit. Man fühlt sich wieder aktiv, lebendig, richtig gut und die Welt scheint einem zu Füßen zu liegen. Die düsteren Tage sind vorbei und die Sonne scheint wieder.

Was meinen Sie, lohnt es sich dafür ein paar Dinge in Ihrem Leben zu ändern? Ein paar alte Glaubenssätze zu hinterfragen und loszulassen? Für mehr Lebensfreude und Freiheit?

Machen Sie den ersten Schritt. Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Und Action, bitte!

Seit 10 bis 15 Jahren gibt es unzählige Bücher auf dem Markt, die alle propagieren, dass man nur die richtige Einstellung braucht und alles fällt einem von ganz alleine in den Schoß.

Wenn ich mich richtig erinnere – damals – hat alles angefangen mit Dr. Joseph Murphy, dem Verkünder des positiven Denkens. „Du brauchst nur positiv zu denken und alles ist möglich! Denke positiv und sei reich, glücklich und schön!“ Oder so ähnlich. Ja und weil das nicht irgendein Murphy war, sondern Dr. Murphy und weil seine Lehre so einfach schien, waren seine Bücher echte Bestseller. Ein Buch folgte dem nächsten und jedes war voll von tollen Geschichten, wo Leute unermessliches Glück hatten, plötzlich reich wurden, usw.

Weil das so gut funktioniert hat, kamen bald auch viele andere Autoren auf die Idee Erfolg und Reichtum über eine positive Einstellung zum Leben zu propagieren. Später kamen dann noch DVDs und Seminare dazu und es wurde ein weltweiter Boom. Ich glaube, mittlerweile gibt es schon um die drei dutzend Bücher von verschiedenen Autoren, die alle das gleiche Thema behandeln. Ja, und die Bücher werden immer noch gekauft als kommen sie vom Heiland persönlich.

Lassen Sie uns einmal darüber nachdenken. Was heißt das?

Einmal bedeutet das schlichtweg, dass viele Menschen heutzutage nicht glücklich sind, nicht zufrieden sind, tatsächlich leiden und bereit sind alles zu glauben und zu tun, um ihr Leben besser zu gestalten.

Dann bedeutet das, dass viele Menschen tatsächlich glauben, dass sie für Erfolg oder Glück nichts tun müssen, außer eine Bestellung beim Universum aufgeben. Das ist eine sehr menschliche Haltung, die für unsere Zeit sehr typisch ist. Es ist die Mentalität einfach für ein Problem die richtige Pille schlucken zu müssen und alles ist gut. Hier wird weder nach Ursachen gefragt, noch will jemand Zeit und Arbeit investieren, um gute Früchte zu ernten. Die Konsumgesellschaft will alles jetzt, sofort, möglichst billig oder kostenlos. Das spiegelt die große Sehnsucht des Menschen wider, – alles soll einfach sein, ohne Mühe.

Insgesamt bedeutet es, dass die Bücher eine große menschliche Sehnsucht befriedigen, die nicht unbedingt etwas mit Realität zu tun hat. Kennen Sie jemanden, der wirklich einen Ferrari geschenkt bekam, nur weil er sich täglich darauf konzentriert hat? Eigentlich müßte es von Millionären nur so wimmeln, doch die echten Millionäre sind auf anderen, weniger schönen Wegen zu ihrem Geld gekommen.

Was ist da schief gelaufen?

Der ursprüngliche Gedanke zusammen mit eventuellen Techniken stammt aus spirituellen Schulungen. Innerhalb der Schulung hatte alles seinen Sinn und seine Berechtigung, da der Lehrstoff auch nur für ganz bestimmte Menschen gedacht war. Doch er wurde für die Bücher aus seinem geistigen Kontext gerissen und in gewisser weise entstellt. Es ist vergleichbar mit dem Trainingsplan für eine Olympia-Schwergewichtsheber. Der Trainingsplan ist nur für ihn gültig und wirksam. Wird aus diesem Trainingsplan nun ein Teil herausgerissen und dann normalen Menschen gesagt „Ja, wenn ihr das macht, dann schafft ihr auch 300 Kilo!“ dann kann das schlichtweg nicht funktionieren. Ganz einfach aus zwei Gründen – normale Menschen sind nicht so trainiert, vorbereitet wie der Olympiakämpfer und sie kennen nur einen Ausschnitt vom Trainingsprogramm. Wenn man in einer spirituellen Schulung ist, dann ist man in einer ganz anderen energetischen Verfassung als ein normaler Mensch – ähnlicher wie der Leistungssportler. Das ist im Prinzip auch das Problem mit der sogenannten Mainstream Esoterik – innere Lehren waren noch nie für alle da, sondern nur für die mit der entsprechenden Ausbildung und Vorbereitung.

Nun die Folge von dieser Problematik war und ist, dass viele Menschen die Bücher gekauft haben, aber dass nur die Autoren reich geworden sind. Es hat einfach in nahezu allen Fällen nicht funktioniert. Da sahen sich dann viele Autoren gezwungen weitere Bücher zum Thema herauszubringen wie es man richtig macht, wie man richtig übt, etc. Nun, das hat in der Regel auch nicht geholfen. Den Autoren hat es jedenfalls nicht geschadet. Doch die Folgen für die Leser waren teilweise dramatisch, – insbesondere in den USA haben viele Menschen im guten Glauben auf Risiko gespielt und gehofft, dass alles gut wird, dass das Universum schon irgendwie helfen wird. Aber leider war das nicht der Fall und viele haben sich verkalkuliert und sind im Elend gelandet.

Was kann man besser machen?

Es ist gut sich darüber klarzuwerden, dass man für Erfolg egal welcher Art auch arbeiten muss. D. h. natürlich brauch man eine positive geistige und seelische Haltung aber dann heißt es „Action!“ Und die drei Sachen sind das absolute Minimum, woran man denken sollte.

Weitere Themen für Erfolg sind Persönlichkeitsschulung, Wissen wer und was man ist und wo man wirklich  hin will, Visionen in Pläne und Pläne in die Realität umsetzen lernen, Mißerfolg als Chance sehen, wieder aufstehen, wenn man hinfällt, Ursachen analysieren und richtig interpretieren, Gesetzmäßigkeiten verstehen, notwendiges Know-How erwerben, Risiken minimieren, Kosten, Zeit und Aufwand realistisch einschätzen, Alternativen durchdenken und auch vorab eigene Glaubenssätze hinterfragen und Blockaden lösen. Erfolg hat auch etwas mit Timing zu tun, mit Berufung, mit Chancen nutzen, usw.

Erfolg ist das Resultat einer komplexen Formel. Wenn man Zeit und Energie investiert, dann kommt der Erfolg.

Mein Tipp – anstelle des X-ten Buches zum Thema „positiv Denken“ oder „Wünschen“ kaufen Sie sich doch einfach ein kleines Buch über Projektmanagement. Es wird Ihnen wunderbare Anregungen schenken, wie Sie Ihre Ziele und Wünsche (alles Projekte) bestmöglich realisieren können! Sie werden staunen!

Auch eine gute Persönlichkeitsanalyse wird Ihnen helfen zu erkennen, was Sie wirklich wollen und was Sie nicht brauchen. Da lösen sich dann so manche Wünsche in Luft auf und andere kristallisieren sich heraus – echte Herzenswünsche.

Versuchen Sie es einmal!

Und jetzt „Action, bitte!“

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Mentale Blockaden

Kennen Sie solche Aussagen: „Ich fühl mich total blockiert – da geht gar nichts mehr!“ oder „Ich hab voll den Blackout. Es ist alles weg!“ oder „Man, da hatte ich wohl ein Brett vorm Kopf!“ oder „Vor lauter Hemmungen/Angst hab ich gar nichts mehr auf die Reihe gekriegt!“

Es passiert durchaus öfters, dass wir irgendwie blockiert sind und manchmal selbst einfache Sachen nicht bewältigen können. Manchmal sind es die berühmten „Aussetzer“, oft aber auch Zweifel, Ängste oder ein negatives Selbstbild, – eine innere Stimme, die sagt: “ Das schaffst Du eh nicht. Komm vergiss es. Andere können es besser. Warum sollst gerade Du den tollen Job kriegen oder den tollen Typen? Und so weiter….“

Es sind geistige Blockaden, – Blockaden, die eine innere Realität und somit die eigene Wahrnehmung widerspiegeln. Sie entsprechen aber in der Regel nicht der äußeren Realität, der Wirklichkeit. So vehindern sie, was eigentlich möglich und machbar wäre, – mit negativen Folgen für uns. Chancen werden so oft nicht wahrgenommen, Erfolg bleibt aus und wir ärgern uns über uns selbst. Hätten wir mal lieber, aber wir haben ja nicht.

Die Ursachen von Blockaden liegen aber nicht nur in uns selbst, sondern sie werden auch von außen suggeriert. Dies geschieht insbesondere in der Kindheit. „Du darfst dies oder das nicht. Du kannst das nicht. So kannst Du doch nicht rumlaufen. Du kannst das noch nicht verstehen. Dafür bist Du einfach zu dumm. Man macht das nicht. Wenn Du das machst, wird etwas ganz Schlimmes passieren. Und so weiter.“ Das waren jetzt noch die eher harmlosen Suggestionen, die man als Kind aufnimmt und für Realität hält. Die Suggestionen aus der Kindheit wirken als Glaubenssätze auch noch im Erwachsenenalter und beeinflussen negativ das eigene Leben.

Negative Glaubenssätze, unnötige Hemmungen, Ängste oder ein negatives, verzerrtes Selbstbild braucht wirklich kein Mensch. Sie bereichern uns nicht, – im Gegenteil sie rauben uns wertvolle Energie und belasten uns nur.

Unter Hypnose lassen sich ihre Wurzeln aufdecken, die oft in der Kindheit zu finden sind. Wenn einem bewusst wird, dass beispielsweise die Mutter früher gesagt hat „Du bist zu dumm, Du kannst das nicht.“ und man das als Erwachsener immer noch glaubt und vor sich hinbetet, dann kann das ein befreiender Moment sein. Man versteht, dass das nie der Wahrheit entsprach und schon gar keine Gültigkeit für sich selbst als Erwachsener hat.

Unter Hypnose besteht auch die Möglichkeit solche Blockaden entweder aufzulösen oder ins Positive zu transformieren oder auf gesundes Maß zu schrumpfen. Beispielsweise haben Ängste ja ursprünglich einen positiven Nutzen, da sie in gefährlichen Momenten Energiereserven mobilisieren, die die Flucht oder den Überlebenskampf ermöglichen. Nur wenn die Ängste über ihre natürliche Funktion hinauswachsen und überall Gefahr signalisieren, dann werden sie negativ und blockierend. Dann kann man sie „zurechtstutzen“, so dass sie ihrer ursprünglichen Aufgabe wieder gerecht werden.

Eine negative innere Stimme lässt sich in eine positive konstruktive Stimme transformieren. Anstelle von „Du kannst das nicht!“ sagt sie dann „Du kannst es schaffen!“. Eine positive Intuition kann einem Sicherheit und Glauben an sich selbst schenken. Mit Hypnose ist sehr viel möglich.

Lösen Sie sich von Ihren Blockaden. Befreien Sie sich und öffnen Sie sich für die Chancen im Leben, für das Gute und für das Glück. Ich unterstütze Sie gerne.

 

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: