Beiträge getaggt mit Hypnose

Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben! – Coaching, Hypnose und mehr…

Lieber Leser,

seit Anfang Januar ist mein Buch „Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben! – Coaching, Hypnose und mehr…“ in stark erweiterter Fassung als zweite Auflage erschienen:

„Sie schauen gerne mal über den Tellerrand? Sie interessieren sich für Coaching, für Hypnose, Psychologie, das Unterbewusstsein und menschliches Verhalten im Allgemeinen? Sie wollen mehr in Ihrem Leben erreichen? Mehr Erfolg? Mehr Glück? Mehr Zufriedenheit? Dann lesen Sie sich schlau in diesem Buch und erfahren Sie mehr über die Geheimnisse der menschlichen Natur! Der Hypno-Coach Falco Wisskirchen führt Sie gekonnt durch die Themen unserer Zeit, Themen, die uns alle bewegen. Schauen Sie doch einfach mal in das Inhaltsverzeichnis. Mehr als 70 interessante Themen warten auf Sie. Nach der Lektüre werden Sie die Welt mit anderen Augen sehen! Sie werden sich selbst viele Fragen stellen, aber auch gleichzeitig viele Antworten erhalten. Und dann sind Sie bereit das Beste aus Ihrem Leben zu machen! Worauf warten Sie? Beginnen Sie jetzt! Ihre Zeit ist kostbar! Viel Spaß bei der Lektüre!“

Sie bekommen das Buch als Ebook  im Kindle Format oder auch als gedruckte Version in allen Buchläden und im Internet.

Bei Amazon als Kindle Version: „Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben!“

Als gedruckte Version bei meinem Verlag Lulu: „Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben!“

MachenSiedasBesteausIhremLeben

Bis jetzt habe ich viele gute Rückmeldungen bekommen, worüber ich mich natürlich freue. Vielleicht ist es auch für Sie als Leser meines Blogs interessant und kann Ihnen helfen für sich das Beste aus Ihrem Leben zu machen.

Herzlichst, Ihr

Falco Wisskirchen

Heilpraktiker für Psychotherapie

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Die tägliche Portion Selbsthypnose

Wussten Sie, dass Sie sich täglich selbst hypnotisieren und sich dadurch für viele Informationen und Suggestionen öffnen, die Ihre Lebensqualität gar nicht fördern? Nein? Sie wussten es nicht? Oder sind Sie schon in einer Dauertrance gefangen und kommen nur noch selten wieder zu sich?

Hypnose ohne therapeutische Anwendung ist ethisch recht fragwürdig, aber in der Kommunikation alltäglich. Hier geht es insbesondere darum, den kritischen Verstand zu umgehen, um etwas ungefiltert aufzunehmen. Oft wird dazu das Mittel der scheinbar endlosen Wiederholung von immer gleichen Informationen benutzt und eine meist positive emotionale Ansprache. Wir alle kennen die furchtbaren Quälgeister aus der Radiowerbung und die Endlosschleifen aus der Fernsehwerbung. Aber auch die Wiederholung immer gleicher Nachrichten in allen Medien hat ihren hypnotisierenden Effekt. Und im Supermarkt ist es die entspannende Radiomusik, die uns in Trance einkaufen lässt, was uns so gerade ins Auge springt. Das Motto ist immer „Alles ist gut. Alles ist schön. Du kannst ganz entspannt einkaufen, Dir alle Infos einprägen und Du weißt, dass wir Dir nur die tollsten Sachen anbieten.“

Meine Lieblings-Radiowerbung ist übrigens die von Seitenbacher Müsli. Keine ist penetranter in ihrer Endloswiederholung „Ja, das Seitenbacher Müsli, ja mei, ist des leckker! Seitenbacher Müsli muscht Du esse, denn nur das Seitenbacher Müsli weckt, was in Dir steckt. Ja und wenn Du auf einen Berg steigen willst, dann muscht Du das Bergsteiger Müsli von Seitenbacher essen!…“ Das war jetzt untertrieben, denn tatsächlich wird „Seitenbacher“ in kürzester Zeit gefühlte tausendmal wiederholt. Ein echter Diamant unter der Radiowerbung. Oder haben Sie sich schon mal gefragt, warum jemand so etwas banales wie Klopapier oder Bodenreiniger besingt? Natürlich nur aus dem einen Grund, damit sich das Produkt tief in Ihr Gedächtnis einprägt und Sie positive Gefühle damit verbinden.

Aber noch besser ist der „Hype“ um technische Geräte. Wie kann ein normaler Mensch sich beispielsweise drei Tage und Nächte vor einem Laden stellen, um als einer der ersten ein bestimmtes Smartphone zu bekommen? Mit dem Verstand hat so ein Verhalten nichts zu tun. Es ist die emotionale Bindung des Käufers an die Marke, an die Geräte. Es ist das Verliebt Sein, die rosarote Brille, die Verehrung, die Anbetung, das Verlangen, die Sehnsucht, etc. Es wird in dem Zusammenhang auch von Religion gesprochen, wo gewisse Firmen einen Kult haben, mit Anhängern, mit einem „religiösen Führer“, der seinen Getreuen genau das gibt, wonach sie sich sehnen und was sie im normalen Leben einfach nicht mehr bekommen. Die alten Religionen haben ausgedient und der technische Fortschritt ist die neue Religion. Marken sind die neuen Religionen. Sie vermitteln Zugehörigkeit und Identität. Und das alles hat etwas mit Trance zu tun, mit Hypnose, mit dem Ausschalten des Verstandes und der Hingabe an eine schöne, bunte Gefühlswelt, die glücklich zu machen scheint.

Ich persönlich warte ja noch auf den Tag, wo die Menschen in den Supermarkt gehen und dann tanzend und singend mit einer Packung ihrer Lieblingsklopapiermarke wieder herauskommen und einfach nur glücklich sind, dass sie und ihr Klopapier vereint sind.

Abgesehen von all diesen Dingen gibt es aber noch schlimmere Entwicklungen, die den meisten Menschen überhaupt oder noch weniger bewusst sind.

In der Hypnose gibt es eine Induktionsform, wo die Augen ermüdet werden und der Klient so relativ schnell in einen Trancezustand gebracht wird. Diese Einleitung von Trance kennt heutzutage jeder, der zu lange auf seinen Monitor starrt, zu lange auf seinen Fernseher schaut oder zu lange sein Smartphone oder Tablet anstarrt. Auch Videospiele erzeugen eine Trance, wo der Spieler seine Umgebung nicht mehr wahrnimmt. Gerade die lichtausstrahlenden Monitore (TV, PC, Handy, Tablet) entfalten alle eine hypnotisierende Wirkung, die den Verstand mehr und mehr abschalten lässt, so dass nur noch das Unterbewusstsein wie von alleine Arbeiten verrichtet. Und alles, was über Fernsehen, über Internet, etc. an Informationen aufgenommen wird, wird ungefiltert aufgenommen, geht direkt ins Gehirn, ins Gedächtnis und macht dort etwas, was uns dann leider nicht wirklich bewusst ist, war wir auch in der Regel nicht hinterfragen (können). Und da wir alle jeden Tag hauptsächlich an einem Monitor arbeiten oder uns berieseln lassen, sind wir wirklich schon in einer Art Dauertrance. Und dann ist es kein Wunder, dass die Gesellschaft heutzutage unter einer allgemeinen Verblödung leidet. Das Gehirn ist abgeschaltet und nur das Unterbewusstsein ist tätig – wie im Halbschlaf oder Traum.

Mir persönlich gefallen ja am besten die Zombies, die sich im Café treffen, alle an einem Tisch sitzen und alle nur mit ihren Handys beschäftigt sind. Eine normale Unterhaltung findet nicht statt, auch werden keine Gefühlsregungen gezeigt wie Lachen oder ähnliches. Der Mensch verliert seine Menschlichkeit, aber dafür gibt es ja die technischen Geräte mit denen man sich mittlerweile auch unterhalten und die man auch liebhaben kann.

Ein weiterer Faktor ist, dass unsere Medien nicht unbedingt eine Vielfalt an Informationen aus verschiedenen Perspektiven anbieten, sondern eher einheitliche „Messages“ rüberbringen und oft sind diese nicht gerade positiv. Wenn man sich nun in dieser vor sich hinstarrenden Trance dafür öffnet, nimmt man ungefiltert diese „Messages“ und Bilder auf und hält sie für die Wahrheit, was dann durchaus zu Ängsten, Depressionen, negativer Erwartungshaltung bezüglich der Zukunft, etc. führen kann, wie auch zu einer massiven Fehleinschätzung der Realität. Wir leben leider nicht im goldenen Zeitalter mit Frieden, Freude und Eierkuchen. Wir leben immer noch in einer Zeit, wo es nur um Interessen geht, Macht, Geld und Einfluss. Da ist es sehr ungesund Informationen ungefiltert aufzunehmen.

Wenn wir Menschen es schaffen würden, uns aus dieser Dauertrance herauszubewegen, um der Realität wirklich ins Auge zu blicken, dann würden sehr viele Missstände sehr schnell bereinigt. Aber solange es scheinbar und offensichtlich allen gut geht, wird nichts passieren, um die Dinge zum Positiven zu ändern.

Wie immer kann ich Ihnen nur empfehlen, das Beste aus Ihrem Leben zu machen. Schalten Sie einfach öfters mal Ihre technischen Geräte aus, treffen Sie sich mit Familie und Freunden, sprechen Sie miteinander, unternehmen Sie etwas gemeinsam, erleben Sie einen echten „Live-Event“ (nicht vor der Glotze), gehen Sie in die Natur, seien Sie wieder Mensch, nehmen Sie nicht alles hin, was Ihnen die Medien eintrichtern wollen.

Das Leben ist zu kostbar, um es in einer Dauertrance zu verbringen. Leben Sie bewusst und erfreuen Sie sich am Leben!

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Seltsame Verhaltensmuster

Sie kennen sicher auch Menschen, die sich recht seltsam verhalten und damit meine ich nicht Kleinigkeiten, sondern große komplexe Verhaltensmuster, die offensichtlich gar nicht zu der aktuellen Lebenssituation passen. Oder vielleicht haben Sie sich selbst schon über Ihre eigenen, seltsamen Verhaltensweisen gewundert, wo sie herkommen, warum sie so irrational sind, so unpassend oder fremd.

Vielleicht haben Sie auch schon Witze gemacht, über das etwas seltsame Verhalten von Freunden oder Kollegen. „Der verhält sich ja wie der Papst persönlich!“ oder „Der könnte auch Lehrer sein, so wie er alle behandelt!“ oder „Er lebt wie ein Mönch!“ oder „Er hätte Schauspieler werden sollen, so theatralisch wie er sich aufführt!“

Menschen sind irgendwie generell seltsam, aber manche Verhaltensweisen sind noch seltsamer als gewöhnlich.

Ich möchte hier mal drei echte Beispiele bringen:

Stellen Sie sich einmal vor, dass Sie in Ihrem ganzen Leben alle Arten von Anstrengungen vermeiden und am liebsten den ganzen Tag auf der Couch oder im Bett verbringen würden. Und dieses Vermeidungsverhalten ist so auffällig, dass andere Sie schon als faul oder bequem bezeichnen und Sie sozusagen schon gebrandmarkt sind. Egal was Sie probieren, um mehr Schwung in Ihr Leben zu bekommen, nichts hilft wirklich. Es ist eine Art von Dauermüdigkeit, ein überproportionaler Wunsch nach Entspannung. Niemand kann sich das erklären.

Zweites Beispiel: Stellen Sie sich vor, dass Sie Ihr ganzes Leben lang immer irgendwie auf der Flucht sind, immer das Gefühl haben, Sie müssten sich verstecken, alles geheim halten, sich auf Notzeiten vorbereiten, fähig sein, mit den schlimmsten Umständen fertig zu werden, sich selbst verteidigen zu können, etc. Gegenüber Behörden sind Sie sehr kritisch eingestellt, versuchen sich bedeckt zu halten, sich zu schützen. Tatsächlich bedroht Sie keiner und Sie sind auch nicht auf der Flucht. Ihr Verhalten passt nicht zu Ihrer Lebenssituation.

Drittes Beispiel: Sie fühlen sich total kaputt, zerschlagen, von Feinden umgeben. Ständig müssen Sie um Ihr Überleben kämpfen. Keiner gönnt Ihnen etwas. Sie fühlen sich verraten. Alles scheint verloren zu sein. Sie fühlen sich mehr tot als lebendig. Verlustgefühle und Ängste bestimmen Ihr Leben. Tatsächlich leben Sie aber ein recht normales Leben. Ihre Empfindungen passen nicht zu Ihrer Situation.

Viertes Beispiel: Sie sind ein herzensguter Mensch, helfen wo Sie können und werden von allen Mitmenschen geschätzt. An Frauen haben Sie relativ wenig Interesse, obwohl Sie die Schönheit und Attraktivität der Frauen wahrnehmen. Auch haben Sie wenig Interesse an Karriere oder Geld verdienen. Sie ruhen in sich selbst und schenken jedem ein Lächeln. Ihr Aussehen erinnert an einen buddhistischen Mönch, obwohl Sie Deutscher sind und ein ganz normales Leben führen.

Nehmen wir jetzt einmal an, dass diese Personen zu mir in meine Praxis kommen, um vielleicht die eine oder andere Verhaltensweise oder Eigenschaft zu hinterfragen oder gewisse Ängste, Probleme zu behandeln.

Nach einer ausführlichen Anamnese machen wir dann Sitzungen, wo sie unter Hypnose in einen angenehmen Trancezustand gehen. In diesem besonderen zustand können wir die Ursachen für diese seltsamen Charakterzüge und Verhaltensweisen ergründen.

Im ersten Beispiel stellt sich heraus, dass die Ursachen für die Müdigkeit und die Vermeidung jeglicher Anstrengungen in einer früheren Inkarnation liegen. Die Klienten nimmt sich als alte Frau wahr, die ein äußerst anstrengendes Leben als hart arbeitende Bäuerin hinter sich hat und kaum ihre schweren, schmerzenden Gliedmaßen bewegen kann. Diese Erfahrungen haben sich tief in der Seele meiner Klientin eingeprägt und so zeigen sich sogar jetzt noch in diesem neuen Leben die Folgen. Es ist also weder Faulheit noch Bequemlichkeit, sondern einfach die Erschöpfung nach einem sehr harten, anstrengenden Leben als Bäuerin.

Im zweiten Beispiel stellt sich heraus, dass der Betroffene noch die Verhaltensweisen aus seinem Leben als Hugenotte auf der Flucht zeigt. Auch er hat sich von diesen Erfahrungen noch nicht wirklich erholt und trägt sie noch in sich.

Im dritten Beispiel zeigt sich, dass der Klient während der Franco-Diktatur ein Untergrundkämpfer war, der seine Familie, Hab und Gut verloren hatte und ständig auf der Flucht war. Letztendlich wurde er gefasst, zusammengeschlagen und erschossen. All diese traumatischen Erfahrungen haben sich tief in seine Seele eingebrannt und so leidet er auch heute noch darunter.

Das vierte Beispiel ist eher positiver Natur, denn es stellt sich heraus, dass der Betroffene seine freundliche, herzliche Art aus seinem Leben als Buddhist mitgenommen hat. Nicht nur seine Charakterzüge, sondern teilweise auch seine äußere Erscheinung ähneln seiner früheren Persönlichkeit. Seine Enthaltsamkeit und sein Desinteresse an weltlichen Dingen sind die Folgen seiner Gelübde, die er als angehender Mönch abgelegt hatte.

Letztendlich erklären sich sehr viele Eigenschaften und Verhaltensweisen in der Rückführungstherapie durch frühere Inkarnationen, die natürlich die Persönlichkeit geformt haben. Wir sind die Summe all unserer Erfahrungen.

Und wenn wir uns die Ursprünge bewusst machen, dann können wir auch zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart unterscheiden, uns von alten Lasten trennen und uns für neues, für Veränderungen öffnen.

Die Arbeit mit Hypnose führt uns immer zu den Wurzeln unserer Persönlichkeit, unserer Eigenschaften, Fähigkeiten, Talenten, auch von unseren Problemen. Und die Hypnose hilft auch weiterzugehen, loszulassen, Heilung zu erfahren.

Wenn Sie denken, dass Sie irgendwie „im falschen Film“ sind, dass Veränderungen Ihnen gut tun würden, dann lassen Sie sich einmal von mir beraten. Ich begleite Sie gerne auf Ihrem Weg das Beste aus Ihrem Leben zu machen.

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Spirituelle Psychotherapie – 3 Tage Seminar

In der Psychotherapie geht es um die Heilung der Seele. Doch was ist die Seele? Was sind Geist und Körper? Was bedeuten Krankheit, Gesundheit und Genesung wirklich? Was sind die Hintergründe von dem, was wir Therapie nennen?

Wo das atheistisch-materialistische Weltbild an seine Grenzen stößt, da fängt das holistisch-spirituelle Verständnis an. So wie die Physik mit ihren Gesetzmäßigkeiten den grobstofflichen Körper regiert, so bestimmen die Gesetze der Metaphysik Geist und Seele. Und wer diese Gesetze kennt, kann sie bewusst in der Therapie einsetzen.

Lassen Sie uns im Seminar für spirituelle Psychotherapie gemeinsam einen Blick hinter die Schleier der Maya werfen, die unsere grobstoffliche Welt von den höheren Ebenen trennt, und die wahre Natur von Mensch, Gott und Schöpfung erkunden. Dieser Blick hinter die Fassade gewährt ein tiefes Verständnis aller Zusammenhänge, Ursachen und Wirkungen in unserem multidimensionalen Universum und die Rolle, die wir spielen. Erst, wenn man das große Bild gesehen hat, versteht man auch, was Therapie bedeutet. Dabei sind die spirituellen Lehren universeller Natur und basieren auf empirischer Forschung und Logik. So finden sie sich auch in allen spirituellen Traditionen wieder – vielleicht mit unterschiedlichen Bezeichnungen und in unterschiedlicher Gewichtung, aber die gemeinsame Urquelle ist immer erkennbar.

Wir behandeln folgende Themen:

  • Physik und Metaphysik
  • Die Prinzipien der Metaphysik
  • Die 5 Elemente in Mikro- und Makrokosmos
  • Die 4 Elemente Charakterlehre
  • Energie/Kraft, Qualität und Struktur
  • Gott, Mensch und Schöpfung
  • Die drei Ebenen der Existenz
  • Die geistig-seelische Evolution
  • Reinkarnation und Sinn des Lebens
  • Das Leben zwischen den Inkarnationen
  • Die Lebensplanung
  • Karma und Schicksal
  • Die verborgene Anatomie des Menschen
  • Die geistig-seelisch-energetischen Zentren
  • Der energetische Metabolismus
  • Die Natur von Krankheiten
  • Das Wesen der Gesundheit
  • Wege der Heilung
  • Ansätze der Therapie
  • Hypnose als Werkzeug
  • uvm.

Vorkenntnisse werden nicht erwartet. Der Workshop dauert drei Tage und kostet  490 Euro. Er gilt als therapeutische Weiterbildung und ist von der UST befreit. Aktuelle Termine und Ort finden Sie weiter unten und im Veranstaltungskalender.

Bitte melden Sie sich schriftlich per Email bei mir an. Weitere Informationen erhalten Sie dann direkt zugeschickt.

Bitte beachten Sie auch die AGBs.

Termine 2014:

  • 07. – 09.07. im Raum Münster
  •  28. – 30.07. im Raum Stuttgart
  •  12. – 14.09.  im Raum Bochum
  •  13. – 15.10. im Raum Berlin
  •  10. – 12.11. im Raum München
  •  15. – 17.12. im Raum Würzburg

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Positives Denken und die Serotonin Falle

Das Positive Denken war dank Dr. Murphy vor einigen Jahren der große Megatrend und unzählige Bücher wurden veröffentlicht, wie man durch Positives Denken alles erreichen kann, was man sich so wünscht. Nach Dr. Murphy kamen viele weitere Autoren, die das Positive Denken noch in andere Formen gekleidet haben, wie z. B. Bestellungen beim Universum, etc.

Nun hat das Positive Denken offensichtlich nicht so wirklich funktioniert, außer dass es ein paar Autoren richtig reich gemacht hat.

Was ist da schief gelaufen?

Die Idee des Positiven Denkens ist tatsächlich nur die Spitze des Eisberges eines komplexen Sachverhalts von Wissen und Technik. Wenn man sich einen Faktor aus einer Gleichung herauspickt und alle anderen ignoriert, dann kann auch nicht das erhoffte Ergebnis herauskommen.

Schauen wir uns einmal zwei Beispiele an, die zeigen wie es nicht funktioniert:

Beispiel I: Nehmen wir an, Sie haben in 2 Wochen eine wichtige Prüfung und müssen sich noch darauf vorbereiten. Nun wenden Sie das Positive Denken an und stellen sich intensiv vor, wie Sie die Prüfung ganz entspannt ablegen und eine sehr gute Benotung dafür bekommen. Das tut natürlich richtig gut und Sie fühlen sich super damit. Mit dieser positiven Einstellung und Ihrem Glauben an die Macht des Positiven Denkens verbringen Sie die Zeit bis zur Prüfung ganz entspannt, da Sie ja wissen, dass Sie eine Eins in der Prüfung bekommen werden. Alles ist ganz easy. Was passiert? Sie rasseln durch und bekommen eine 5 anstelle der 1.

Beispiel II: Nehmen wir an, Sie sind gerade arbeitslos und das Geld geht langsam zur Neige. Nun wenden Sie das Positive Denken an und stellen sich vor, dass Sie einen tollen Job haben und viel Geld verdienen. Das fühlt sich auch super an. In Ihrem positiven Bewusstsein und dem Wissen, dass Sie den Job haben, geben Sie Ihr Geld auch schon in vollen Zügen aus. Nach 2 Wochen stellen Sie fest, dass Sie kein Geld mehr haben, sich sogar noch weiter verschulden mussten und der Job nicht da ist.

Komisch! Warum hat es denn nicht geklappt?

Im ersten Beispiel, genauso wie im zweiten, haben Sie schlichtweg einfach nicht die nötigen Schritte unternommen, um Ihre Vorstellung zu realisieren. Für eine Prüfung muss man normalerweise lernen und für eine Job muss man recherchieren und sich bewerben. Von nichts kommt nichts. Und von ein wenig Arbeit kann man auch nur minimale Ergebnisse erwarten. Klingt eigentlich logisch, war und ist für viele Anhänger des Positiven Denkens aber nicht wirklich so.

Gehen wir noch einmal etwas tiefer. Was passiert, wenn Sie sich Ihren Wunsch in schönster Form vorstellen?

Sie machen die Erfahrung in Ihrer Vorstellung, dass sich Ihr Wunsch vollständig realisiert hat. Es ist das innere Erleben des Erfolges. Und dieser Vorgang wird von Ihrem Unterbewusstsein so aufgefasst als hätte sich der Erfolg in der realen Welt schon manifestiert. Das Unterbewusstsein unterscheidet nicht zwischen Imagination und äußerer Realität. Und mit allen diesen schönen Gedanken und Gefühlen des Erfolges setzt biochemisch in Ihrem Gehirn eine Serotoninflut ein und damit ein Gefühl der Sättigung, des Glücks, der Zufriedenheit. Sie haben Ihr Ziel erreicht und nun können Sie sich ausruhen und Ihren Erfolg genießen.

Das nenne ich hier die Serotoninfalle. Warum? Ganz einfach, weil Sie nur in Ihrer Vorstellung Ihr Ziel schon erreicht haben und in der Realität noch nicht mal angefangen haben, dafür zu arbeiten. D. h., die Sättigung setzt viel zu früh ein. Biochemisch bedeutet das, dass das Serotonin das Dopamin ausbremst, das eigentlich genau jetzt richtig wäre, um Ihre Leistungsfähigkeit anzuregen. Denn nur mit viel Dopamin erreichen Sie auch Ihr Ziel und dann kann Serotonin Sie glücklich machen. Das sind einfach Prozesse im Gehirnstoffwechsel auf Ebene der Neurotransmitter.

Und das ist eben auch das ganz große Problem bei der falschen Anwendung des Positiven Denkens, dass durch den viel zu früh einsetzenden Serotoninausstoß der ganze Antrieb verloren geht. Und ohne diese innere Antriebskraft, diese Leistungsbereitschaft, kann in der Regel ein Ziel nicht erreicht werden.

Deswegen unterscheidet man im professionellen Bereich auch zwischen Zielimagination und Prozessimagination. Und natürlich finden auch alle andere Faktoren ihre sinnvolle Anwendung.

Auf einer professionellen Basis arbeitet man dann mit Mentaltraining, Hypnose, Selbsthypnose, aber auch mit Techniken aus dem Projektmanagement.

Es gibt leider nicht die magische Pille, die man nur schlucken muss und alles ist toll. Aber es gibt professionelle Techniken mit denen man sehr viel erreichen kann, wenn man bereit ist, auch Arbeit und Zeit zu investieren.

Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben und holen Sie sich professionelle Unterstützung! Dann können auch vermeintliche Wunder passieren.

, , , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar

Das Buch zum Hypno-Blog

Sie suchen noch etwas zum Verschenken? Und Sie mögen meinen Blog? Dann ist vielleicht mein Buch „Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben!“ genau das Richtige für Sie.

Über den Inhalt:

Sie schauen gerne mal über den Tellerrand? Sie interessieren sich für Coaching, für Hypnose, Psychologie, das Unterbewusstsein und menschliches Verhalten im Allgemeinen? Sie wollen mehr in Ihrem Leben erreichen? Mehr Erfolg? Mehr Glück? Mehr Zufriedenheit? Dann lesen Sie sich schlau in diesem Buch und erfahren Sie mehr über die Geheimnisse der menschlichen Natur! Der Hypno-Coach Falco Wisskirchen führt Sie gekonnt durch die Themen unserer Zeit, Themen, die uns alle bewegen. Schauen Sie doch einfach mal in das Inhaltsverzeichnis. Mehr als 70 interessante Themen warten auf Sie. Nach der Lektüre werden Sie die Welt mit anderen Augen sehen! Sie werden sich selbst viele Fragen stellen, aber auch gleichzeitig viele Antworten erhalten. Und dann sind Sie bereit das Beste aus Ihrem Leben zu machen! Worauf warten Sie? Beginnen Sie jetzt! Ihre Zeit ist kostbar! Viel Spaß bei der Lektüre!

Mein Buch ist als Book on Demand überall erhältlich, – auch als Ebook!

Weitere Infos gibt es hier: http://hypno-master-coach.jimdo.com/

Ich würde mich freuen, wenn mein Buch auch Ihrer Familie und Ihren Freunden nützliche Anregungen für mehr Qualität im Leben schenken kann.

Herzlichst

Ihr Hypno-Coach

 

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

30% auf alle Hypnose-Sitzungen, nur jetzt im Februar!

Warten Sie auch auf den Frühling? Wollen Sie fit sein, um den Frühling richtig genießen zu können? Wie wäre es dann mit einer Hypnosesitzung zum Stressabbau oder für Wellness? Oder möchten Sie etwas für Ihr Wohlbefinden tun? Vielleicht neue Energie tanken oder sonst etwas in Ihrem Leben verändern, optimieren? Oder vielleicht eine Rückführung erleben? Oder einen Hypno-Urlaub genießen?

Ich unterstütze Sie gerne und jetzt im Februar können Sie sogar noch 30% sparen. Und ich komme sogar zu Ihnen nach Hause*, so sparen Sie sich zusätzlich die Anfahrt.

Na, was meinen Sie? Überzeugt?

Ich freue mich auf Sie!

Und der Frühling kann kommen.

Herzlichst

Ihr Hypno-Coach

 

*Ich komme zu Ihnen nach Hause im Umkreis von 50 km von Marl. Gerne arbeite ich auch über Skype mit Ihnen, egal, wo Sie wohnen. Schreiben Sie mir doch einfach eine Email an info(at)hypno-master-coach.de

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Hypnose im Schlaf

Die Hypnose bietet eine ganze Reihe von sehr interessanten und erstaunlichen Phänomenen. Zum Beispiel funktioniert Hypnose sehr gut im entspannten Zustand, aber gleichzeitig auch in einem Zustand höchster Erregung, wo der Hypnotisand einem hohen Stress ausgesetzt ist. Coaches und Therapeuten bevorzugen natürlich den Entspannungszustand für ihre Arbeit. Der Showhypnotiseur nutzt dagegen den hohen Stresspegel der Teilnehmer auf seiner Bühne. Aber auch in Notsituationen, bei Unfällen, Verletzungen und traumatischen Erlebnissen kann Hypnose eine sofortige Schmerzabschaltung und Beruhigung bewirken.

Sehr interessant ist auch folgendes Phänomen:

Je nach Situation und Veranlagung des Klienten passiert es in der Praxis, dass der Hypnotisand (scheinbar) einschläft und manchmal sogar schnarcht. Dabei ist nicht unbedingt erkennbar, ob der Klient nun tatsächlich schläft oder in einer tiefen Trance is. Das Schnarchen ist nur ein Hinweis auf Probleme mit der Atmung. Nun kann man als Hypnotiseur beobachten, dass der Klient auch in diesem Zustand auf die Suggestionen reagiert. Je nach Art der Suggestion oder Thematik reagiert der Klient mit Unterschieden in der Atmung und beim Schnarchen. So kann die Atmung plötzlich stärker werden, eine Betonung des Ein- oder Ausatmens erfolgen, auch das Schnarchen kann heftiger werden oder aber der Klient beruhigt und entspannt sich tief, so dass die Atmung flacher wird und das Schnarchen zurückgeht. So bekommt der Hypnotiseur ein direktes Feedback über die Wirkung seiner Suggestionen.

Auch nach der Hypnose kann man die Wirkung nachprüfen. Je nach Thematik hat sich das Verhalten verändert.

All dies zeigt, dass Hypnose auch im Schlaf oder einem schlafähnlichem Zustand sehr gut funktioniert, selbst dann, wenn der Klient sich an nichts mehr direkt erinnern kann. Das Unterbewusstsein hat dennoch alles mitbekommen, aufgenommen und verarbeitet. Das Unterbewusstsein ist immer wachsam und empfänglich, auch im normalen Alltag. Wenn Sie nachts tief schlafen und Sie hören oder riechen etwas, was alarmierend wirkt, dann weckt Sie Ihr Unterbewusstsein auf. Oder Sie hören, riechen oder fühlen etwas und Ihr Unterbewusstsein lässt diese Wahrnehmungen in Ihr Traumerleben einfließen.

So besteht u. a. die Möglichkeit sich selbst im Schlaf mit positiven Suggestionen zu beeinflussen. Vielleicht träumen Sie dann von den Inhalten der Suggestionen oder haben positive Empfindungen. Vielleicht geht es auch so direkt über in Ihre Persönlichkeit, so dass Sie auf einmal ganz neue Seiten an sich entdecken.

Auch seinen Kinder kann man im Schlaf positive Suggestionen geben, ebenso Menschen, die krank sind und deren Selbstheilungsprozesse man aktivieren möchte. Allerdings sollte man genau wissen, was man da tut, ob es ethisch einwandfrei ist und ob es dem Betroffenen wirklich hilft. Im besten Fall bespricht man ein solches Vorgehen mit einem professionellen Hypnotiseur.

Das Unterbewusstsein und die Hypnose sind äußerst faszinierend. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten, um sich selbst und anderen zu helfen, sein Leben zu verbesseren.

Nutzen Sie alle Möglichkeiten und machen Sie das Beste aus Ihrem Leben!

 

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Veränderungen im Hypnose Setting

Im Laufe der Jahrtausende hat sich die Hypnose verändert, – hauptsächlich im sogenannten Setting. Damit ist die Situation gemeint, in der die Hypnose stattfindet. Die Rahmenbedingungen haben sich geändert wie auch Hypnotiseur und Hypnotisand. Diese Veränderungen sind sehr interessant zu beobachten und so möchte ich mit Ihnen heute einen kleinen Ausflug in diese unbekannte Welt machen.

Versetzen wir uns einmal gemeinsam in die Zeit der alten Hohepriester von Ägypten. Auch damals wurde Hypnose schon in allen Facetten genutzt. Für die Menschen war die Existenz von Gott und Göttern, von höheren Welten, etc. pure Realität und so gab es für sie auch höhere Kräfte, die von den Priestern für Rituale und Heilungen angewandt wurden. Das Leben und die Schöpfung waren noch voller Mysterien und die Religion hatte einen starken Einfluss auf die Menschen. Die Priester hatten eine sehr gute Menschenkenntnis und wußten um die Macht der Suggestion, der Beeinflussung von Geist und Seele. Sie kannten u. a. den sogenannten Heilschlaf, einen tranceartigen Tiefschlaf. Sie wußten wie sie sich selbst und andere in Trance versetzen konnten und wie man Hypnose zu Heilzwecken, spirituellen Visionen, etc. nutzen konnte. In diesem Rahmen war die Begegnung von Hypnotiseur und Hypnotisand etwas ganz besonderes. Ein Mensch mit einem Leiden, dass wahrscheinlich von irgendeinem bösen Einfluss verursacht wurde, geht zu einem Hohenpriester, einem Menschen mit besonderen Kräften, der mit den Götter in Verbindung steht und lässt sich von ihm behandeln. Es ist eine Begegnung der dritten Art, so als würde ein normaler Mensch heute einen König oder Papst treffen. Jedes Wort, was der Priester sagt, jede Geste hat außerordentliches Gewicht, übt einen starken Einfluss auf den Hypnotisanden aus. Der Hypnotisand sieht sich einer großen, göttlichen Macht gegenüber, die Wunder vollbringen kann, die Heilung aber auch Verderben bringen kann. Diese Idee der übermenschlichen Macht verkörpert durch den Priester in Kombination mit der Ehrfurcht, dem tiefreligiösen Glauben und der Erwartungshaltung des Hypnotisanden schaffen eine außerordentlich günstige Situation für Hypnose und die rasche Heilung durch sie. Es ist die übermäßige geistig-seelische Spannung, die den Hypnotisanden ohne viel Aufwand direkt in Trance gehen lässt und die auch dafür sorgt, dass sein Unterbewusstsein die Worte des Priesters sehr schnell umsetzt. Das ganze Geschehen bestätigt nur die Weltanschauung des Hypnotisanden und verstärkt seinen Glauben an die göttliche Macht des Priesters. Auch der Priester sieht sich bestätigt. Um das besser zu verstehen – stellen Sie sich einmal vor, eine Autorität an die Sie glauben, gibt ihnen eine Suggestion oder einen Befehl, – was meinen Sie wie schnell Sie ihn ausführen?! Und jetzt stellen Sie sich einmal vor, dass Sie gläubig sind und ein Vertreter Gottes spricht zu Ihnen. In Höchstgeschwindigkeit kommen Sie der Suggestion nach! Da gibt es keinen Widerstand, – eher im Gegenteil, Sie sind nur allzu bereit zu tun, was eine höhere, göttliche Autorität Ihnen sagt. Und in diesem religiös-spirituellen Rahmen hat sich auch die Hypnose entwickelt. Sie war damals höchsteffizient.

Auch heute noch gibt es solche Rahmenbedingungen bei Naturvölkern in Südamerika, in Afrika, Asien und generell in tiefreligiösen Gesellschaften. Gerade in Afrika, wo Menschen dem Voodoo-Kult bzw. dem Ahnenkult anhängen und äußerst offen bzw. leicht empfänglich sind für gute wie böse Einflüsse, wirkt Hypnose sehr stark und leicht. Das Unterbewusstsein ist traditionell ein Bestandteil der Weltanschauung und vieles passiert auf dieser Ebene. Wer die Arbeit eines afrikanischen Medizinmannes einmal miterlebt hat, kann sich ein gutes Bild von der Wirkung suggestiver Techniken und der Trance machen, die dort Anwendung finden.

In den spirituellen Traditionen wie im Yoga, Buddhismus, etc. finden Techniken wie Trance, Suggestion, Autosuggestion und allgemein die Arbeit mit dem Unterbewusstsein auf einem sehr hohen, professionellen Level statt. Hier wird das Bewusstsein bzw. der Mensch noch ganzheitlich wahrgenommen. Hypnose in diesem Rahmen funktioniert nicht auf der Basis einer hohen geistig-seelischen Spannung, sondern eher entspannt, sanft und gewissermaßen zielorientiert von beiden Seiten. Es ist hier die harmonische Zusammenarbeit zwischen Hypnotiseur und Hypnotisand.

Vor vielleicht 50 bis 100 Jahren war die westliche Welt noch nicht technisiert und so war auch das Setting anders. Als Milton Erickson seine großen Erfolge feierte, waren die Menschen noch relativ leicht durch Suggestion zu beeinflussen, zu lenken. So war der Einsatz von Hypnose im Rahmen der Psychotherapie auch recht einfach, da die Menschen oft nicht gemerkt haben, dass Hypnose induziert wurde. Widerstand gab es nicht. Der Mensch war noch frei und natürlich im Denken und Fühlen.

Heutzutage hat sich die Situation wieder geändert. Durch die starke Technisierung und die Reizüberfultung so wie durch die Überbetonung des Verstandes, haben die Menschen viele Widerstände aufgebaut, haben sich von ihrem Gefühlsleben distanziert, abgekapselt und empfinden sich in gewisser Weise als nahezu reine Verstandesmenschen. Doch das Unterbewusstsein ist eher das Gegenteil von Ratio, reiner Vernunft. Das Unterbewusstsein ist eher der fühlende, intuitive Anteil im Menschen und so gilt es heute den kritischen, aufmüpfigen, besserwissenden Verstand zu besänftigen, um direkt mit dem empfindenden, intuitiven Anteil des Bewusstseins arbeiten zu können. Dafür wurden auch schon viele spezielle Techniken entwickelt. Im Prinzip haben wir heutzutage eine vergleichsweise schwierige Situation. Die Überbetonung des Verstandes mit der einhergehenden Unterdrückung des Gefühls haben nicht nur im Bereich der Hypnose für Probleme gesorgt, sondern ganz allgemein im Leben. Die natürliche Einheit und die Harmonie sind verloren gegangen. Der Verstand versteht die Gefühle nicht. Beide gehen oft in verschiedene Richtungen und so fühlt der Mensch oft einen inneren Konflikt zwischen Verstand und Intuition. Das macht sich auch in der Hypnose bemerkbar. Was auf der Gefühlsebene schon gelöst und geheilt ist, muss später erst durch den ewig zweifelnden und kritisch-skeptischen Verstand überprüft werden.

So ist Hypnose heutzutage gewissermaßen eine Herausforderung, – je nach dem in welcher Gesellschaft man lebt. Andererseits kann auch der größte Kritiker, Widerständler, Skeptiker durch eine geeignete Technik in den gewünschten Hypnosezustand gebracht werden und mit jeder weiteren Sitzung vereinfacht sich die Induktion. Das ist der Lern- oder Trainingseffekt. Letztendlich – wer einmal die wunderbare Wirkung der Hypnose erlebt hat, geht immer wieder gerne in diesen angenehmen Zustand.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Vertrauen Sie öfters mal auf Ihr Gefühl, auf Ihre Intuition, denn sie ist oft viel schlauer als der sogenannte Verstand. Das wussten schon die alten Inder. Sie haben den Verstand als Diener der Intuition bezeichnet. Heute hat sich der Verstand diese höhere Stellung einverleibt und die Intuition verbannt. Ob das richtig und gut ist, kann sich jeder selbst beanworten, wenn er sich die Welt anschaut, die der Verstand hervorgebracht hat.

PS: Wussten Sie, dass der Verstand nicht das ist, was viele meinen? Aber dazu mehr ein anderes Mal.

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Die Top Ten der Hypnose-Irrtümer

In der Hypnosepraxis begegnen ich und meine Kollegen nahezu täglich den gleichen Irrtümern über Hypnose. Deshalb möchte ich an dieser Stelle einmal die Top Ten vorstellen und mit falschen Vorstellungen von der Hypnose aufräumen.

Platz 1: „Ich war ja gar nicht bewusstlos!“

Das ist der absolute Klassiker. Der Klient hat die Vorstellung, dass Hypnose gleichbedeutend mit Bewusstlosigkeit ist. Preisfrage: Haben Sie schon mal einen Coach oder Therapeuten gesehen, der erfolgreich mit einem Klienten in Narkose, Koma oder Ohnmacht arbeitet? Wahrscheinlich nicht. Ein ansprechbares Bewusstsein ist zwingend erforderlich, um im Coaching oder in der Therapie arbeiten zu können. Hypnose bedeutet nur, dass eine gewisse Bewusstseinsveränderung stattfindet, die die Arbeit wesentlich vereinfacht und verbessert.

Platz 2: „Hilfe, ich bin willenlos!“

Nein, Sie sind nicht willenlos, – Sie sind kooperativ! Hypnoe funktioniert nur über Vertrauen und Zusammenarbeit. Selbst die berüchtigten Show-Hypnotiseure brauchen Ihre Zustimmung und Kooperationsbereitschaft, sonst funktioniert gar nichts. Dies gilt umso mehr in Therapie und Coaching. Vertrauen und Zusammenarbeit sind alles! Außerdem, – so wie Sie im Wachzustand gesunde Abwehrmechanismen haben und nicht alles mit sich machen lassen, so ist das auch in der Hypnose. Ihr Unterbewusstsein weiß genau, was gut für Sie ist und was nicht. Ihr Unterbewusstsein ist übrigens ein ganz toller Partner in der Zusammenarbeit, der bereitwillig Ursachen von Problemen aufdeckt und an der Heilung kräftig mitarbeitet. Deshalb ist die Hypnose ja auch so erfolgreich – Dank Ihrer guten Mitarbeit!

Platz 3: „Ich war ja voll konzentriert!“

Erstaunlich aber wahr! Das Bewusstsein wird für sehr viele Anwendungen in Hypnose auf ein Thema konzentriert, ausgerichtet, denn nur so läßt sich effektiv ein Anliegen bearbeiten. Die Konzentration ist dabei oft sehr viel besser als im Normalzustand, da alle Ablenkungen und Störungen der Außenwelt wegfallen.

Platz 4: „Ich kann mich ja an alles erinnern!“

Das ist auch durchaus sinnvoll und normal. Sie sind nicht bewusstlos, sondern eher konzentriert und auf ein inneres Erleben ausgerichtet. Die Wahrnehmung hat sich zwar verändert, aber Sie bekommen alles mit, was passiert.

Platz 5: „Ich war ja voll da!“

Das ist auch ein Klassiker. Der Klient merkt manchmal überhaupt nicht, wie sein Bewusstsein sich von der äußeren Welt abzieht und sich auf ein inneres Erleben konzentriert. Nur der Hypnotiseur kann diesen Prozess verfolgen und erkennt an einer Vielzahl von Zeichen, dass der Klient schon in Trance ist. Ein Laie ist nicht in der Lage Veränderungen seines Bewusstsein wirklich wahrzunehmen. Die Veränderungen passieren schrittweise, sind graduell und Hypnose funktioniert auf vielen Ebenen, egal ob Sie „wach“ sind, meinen wach zu sein, ob Sie im Entspannungszustand sind, ein Trancegefühl haben, etc. In Therapie und Coaching sind wir darauf angewiesen alle Möglichkeiten der Hypnose zu nutzen und dabei kommt es sicher nicht auf die Tiefe einer Hypnose an. Hypnose muss auch nicht angekündigt werden. Hypnose ist äußerst flexibel in der Anwendung und nur ein Hypnotiseur kann Ihnen sagen, was gerade passiert und in welchem Bewusstseinszustand Sie sich gerade befinden.

Andererseits kann ein Klient sich auch gegen Hypnose sperren und eventuell den Ehrgeiz entwickeln, die Künste des Hypnotiseurs herauszufordern. So ein Verhalten ist natürlich nicht zweckdienlich und sehr kontraproduktiv. Ein guter Hypnotiseur ist fähig jeden gesunden Klienten in Hypnose zu versetzen, – verbal wie auch nonverbal. Es gibt genügend Techniken dafür.

Platz 6: „Ich hab eine Hypnosesitzung hinter mir und bin noch nicht schlank!“

Auch dies ist ein Klassiker. Es gibt Klienten, die denken, dass der Hypnotiseur in die Bewusstlosigkeit befördert, dann nützliche Gedanken einpflanzt und kurze Zeit später sind sämtliche Probleme gelöst, – ohne, dass der Klient irgendetwas selbst tun müßte. Nun, das funktioniert so nicht. Hypnose kann nur eine unterstützende Funktion haben. Mindestens 50% hat der Klient selber Anteil an der Lösung seiner Probleme. Außerdem braucht alles seine Zeit. Wenn jemand abnehmen möchte, so kann die Hypnose die Ursachen für das Übergewicht finden, auflösen und heilen, dann auch den Stoffwechsel umstellen, das schrittweise Abnehmen verankern, etc. Der Körper braucht dann trotzdem seine Zeit und der Klient muss auch selber etwas für den Erfolg tun, – Sport treiben, auf die Ernährung achten, Stress abbauen, etc. Bis jetzt kann leider keiner zaubern und auch keine Wunder vollbringen, die die Naturgesetze ignorieren.

Platz 7: „Ich hab mich gar nicht entspannt während der Sitzung!“

Hypnose funktioniert auch prima ohne jegliche Entspannung. Sie funktioniert sogar hervorragend bei hohem Stress. Sie funktioniert im Sitzen, Stehen, Laufen, auch im Handstand, usw. In den meisten Fällen wollen wir natürlich es unseren Klienten so angenehm wie möglich machen und deswegen ist oft eine gute, wohltuende Entspannung mit eingebaut.

Platz 8: „Ich konnte ja sprechen während der Hypnose!“

Ja, man kann sogar sprechen und sich bewegen unter Hypnose. Das ist auch sehr sinnvoll, wenn wir hypnoanalytisch arbeiten und Ursachenforschung betreiben oder ein Feedback vom Klienten brauchen. Die Trance bleibt dabei bestehen. Oft haben die Klienten wenig Lust zu kommunizieren, weil es etwas ihre Entspannung stört. Letztendlich sind sie dann doch recht kooperativ. So kann dann sehr gut nachgeforscht werden, was wo im Argen liegt und wo Lösungsansätze zu finden sind.

Platz 9: „Hilfe, ich bin Cleopatra!“

Keine Angst! Selbst wenn Sie eine Rückführung machen, werden Sie wahrscheinlich nicht Cleopatra, Cäsar oder sonst eine illustre Figur der Geschichte sein. Die Idee, dass jeder ein „Promi“ war, ist vollkommener Unsinn. Tatsächlich sind viele Rückführungen in frühere Leben recht unspektakulär, ganz einfach weil es schon immer mehr „normale“ Menschen gegeben hat als „Stars und Promis“. Diese „Cleopatra-Phänomen“ ist eher ein Fall für die Psychotherapie als für ernsthafte Rückführungen. Natürlich findet man solche Gags hauptsächlich in unseriösen Talkshows im Fernsehen.

Platz 10: „Ich muss Hausaufgaben machen!“

Ein schrecklicher Gedanke – Hausaufgaben! Für manche wirkt dies direkt retraumatisierend, da sie an ihre Schulzeit denken müssen. Ab und an sind aber Hausaufgaben sehr wichtig und bestehen in der Regel aus Selbsthypnosesitzungen oder dem Anhören von Hypnose CDs, um gewisse Suggestionen zu vertiefen. Ohne Mitarbeit des Klienten können wir leider oft nicht viel machen. Der Klient muss während der Hypnose mit uns zusammenarbeiten und danach auch. Nur so können bei schwerwiegenden Anliegen langfristig Erfolge realisiert werden.

 

Das waren die Top Ten der Hypnose-Irrtümer. Bestimmt gibt es noch viele andere, falsche Vorstellungen von Hypnose und Hypnotiseuren. Was mich persönlich betrifft, kann ich Ihnen versichern, dass Sie bei mir in den besten Händen sind und ich stets um Ihr Wohlbefinden bemüht bin. Eine hohe ethische und professionelle Haltung ist selbstverständlich. Vertrauen und Kompetenz sind immer wichtig. Suchen Sie sich einen Coach oder Therapeuten, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen und der stets das Beste für Sie will.

Dann können Sie auch das Beste aus Ihrem Leben machen!

Ihr Hypno-Coach & Psychologischer Berater

Falco Wisskirchen

 

PS: Hypnose funktioniert auch in geschriebener Form. Wußten Sie nicht? Haben Sie gar nicht gemerkt? Na, da sehen Sie mal! 😉

 

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: