Beiträge getaggt mit Lächeln

Das verankerte Lächeln

In der Hypnose arbeiten wir oft und gerne mit sogenannten Ankern. Dabei wird eine Verhaltensweise, ein geistig-seelischer Zustand, eine Eigenschaft oder Kraft mit einem Auslöser verbunden und verankert. D. h. wenn eine bestimmte Handbewegung gemacht oder ein Codewort genannt wird, dann folgt direkt die gewünschte Verhaltensweise – beispielsweise zeigt man kurz vor dem Vortrag den Vettel-Siegerfinger und schon fühlt man wie das Lampenfieber verschwindet und einer starken Selbstsicherheit platz macht.

In unserem Alltag, im Berufsleben, in Kultur, Tradition und Religion gibt es unzählige Rituale, Code-Worte und Situationen, die wie Anker funktionieren und gewünschte Verhaltensweisen oder Gefühle auslösen. Anker, Trigger, Schlüsselreize und Verhaltensmuster sind also etwas ganz natürliches und alltägliches, was bewusst im Hypno-Coaching eingesetzt wird.

Ich möchte Ihnen heute einen wundervollen und natürlichen Anker vorstellen, der sehr viele positive Wirkungen hat. Es ist das bewusste Lächeln.

Normalerweise lächeln wir, wenn es uns richtig gut geht, wenn wir uns freuen, wenn unsere Stimmung richtig gut ist. Das Lächeln ist also mit diesem äußerst positiven geistig-seelischen Zustand verknüpft. Wenn es uns gut geht, dann lächeln wir automatisch. Wir brauchen gar nicht darüber nachdenken. Nun kommt der wesentlichen Punkt. Das Ganze funktioniert auch andersherum!

Stellen Sie sich einmal vor, Ihnen geht es gerade alles andere als gut. Sie sind der Griesgram persönlich heute. Vielleicht ist einfach das Wetter mies oder Sie sind sprichwörtlich mit dem falschen Fuß aufgestanden. Ihre Gesichtsausdruck ist weit entfernt von einem Lächeln. Sie sehen eher gequält oder genervt aus. Die Mundwinkel gehen nach unten, die Zähne sind zusammengebissen. Sie verschrecken jeden, der Sie sieht.

Was meinen Sie, könnten Sie bewusst Ihre Stimmung ändern oder gäbe es etwas, was sie verändern könnte? Ihre Antwort wäre wahrscheinlich „Nein!“.

Nun machen Sie einmal das Experiment und zwingen Sie sich trotz mieser Stimmung zu einem aufgesetzten, gequälten Lächeln. Anfangs mag dies erschreckend aussehen, aber Sie merken wie das Lächeln immer echter wird, wie eine unbekannte Kraft Ihre Stimmung immer besser werden läßt. Ihre Atmung verändert sich, vielleicht spüren Sie sogar eine gewisse Aktivität auf der Höhe Mitte Brustbein. Sie fühlen sich lebendiger, leichter, wohler und je mehr Sie lächeln, desto besser wird Ihre ganze Stimmung. Vielleicht fangen Sie sogar an zu lachen. Tun Sie es! Lachen ist äußerst gesund und stärlt sogar Ihre Abwehrkräfte.

Nun wissen Sie, wie Sie Ihre Stimmung bei Stress, Unwohlsein, aber auch bei Angst positiv verändern können – fangen Sie einfach an zu lächeln! Tun Sie dies für mehrere Minuten und die Welt verändert sich.

Vielleicht haben Sie auch vom sogenannten Lachyoga gehört. Da wird auch künstlich, bewusst gelacht, was dann in ein natürliches Lachen übergeht mit allen positiven Effekten für die Gesundheit und das seelische Wohlbefinden. Lachen löst Verkrampfungen, Stress, Blockaden. Lachen befreit von Ängsten, schlechter Stimmung, Ohnmacht und Lähmung. Wie oft sind wir in Situationen, die uns buchstäblich lähmen? Befreien Sie sich durch einen gezielten Lachanfall! Egal ob es das Gespräch mit dem Chef ist, die mündliche Prüfung oder der Vortrag. Nach einem Lachanfall ist alles wesentlich einfacher.

Schenken Sie auch Ihren Mitmenschen öfters mal ein Lächeln! Sie werden es Ihnen danken!

Heutzutage hat kaum noch einer etwas zu Lachen. Griesgrämig funktionieren wir nur noch. Leiten Sie die Kehrtwende ein! Lachen hilft! Garantiert! Jedem!

Übrigens – wussten Sie das ein Lächeln Türen öffnet und Herzen gewinnen kann? Probieren Sie es einfach aus!

Mit einem herzlichen Lächeln,

Ihr Hypno-Coach

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare

Entspannt Achterbahn fahren

Bestimmt kennen Sie das: Sie sitzen in der Achterbahn, vielleicht auf einer Kirmes oder im Freizeitpark und überlegen, was Sie als erstes machen könnten – schreien, festhalten, verkrampfen oder das Essen von gerade wieder freisetzen. Der Mageninhalt weiß nicht so recht, wo er hin soll. Die Fliehkräfte pressen einen in den Sitz. Blaue Flecken und Schmerzen sind gratis. Hoffentlich reichen noch die eigenen Kräfte, um nicht herausgeschleudert zu werden. Spätestens jetzt weiß man, warum man ins Fitnesscenter gehen sollte. Nach dem Schleudergang mit gefühlter zehnfacher Erdbeschleunigung kommt man desorientiert mit Schmerzen wieder raus. Das Gehirn ist auch nicht mehr da, wo es eigentlich sein sollte. Nach einer halben Stunde geht es wieder, – falls man nicht zwischendurch wieder auf einem der zahllosen Foltergeräte war.

Wußten Sie, dass man tatsächlich auch ganz entspannt Achterbahn fahren kann? Nein? Wollen Sie das Geheimnis kennenlernen?

Ich verrate es Ihnen. Es ist ganz einfach.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie sitzen in der Achterbahn. Sie sind gerade erst eingestiegen. Nun machen Sie sich bewusst locker, entkrampfen sich und atmen tief durch. Sie wissen genau, dass Ihnen nichts passieren kann. Dem TÜV sei Dank! Ihr Körper ist in den nächsten drei Minuten verschiedenen Kräften ausgesetzt, die an ihm herumzerren. Nun, diesen Kräften müssen Sie sich entgegenstellen. Ganz locker spannen Sie jeweils nur die Muskeln an, die Sie gerade brauchen. Und die ganze Zeit über achten Sie auf eine natürliche, gleichmäßige Atmung. Und so können Sie die wilde Achterbahn ganz entspannt genießen.

Erstaunlich, nicht wahr? Aber es funktioniert tatsächlich, – auch im Freefalltower, der ja nur ein etwas schnellerer Aufzug ist und in allen anderen Schleudertrauma-Attraktionen. Probieren Sie es einfach selber aus!

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich Ihnen solche Tipps gebe. Als Hypno-Coach berate ich Sie natürlich auch gerne für eine erfolgreiche Bewältigung von Kirmesbesuchen. Aber Sie kennen mich ja, – ich will noch auf etwas anderes hinaus.

Tatsächlich ist das ganze Leben wie eine Achterbahn. Man sitzt in einem Waggon, weiß nicht so Recht, was man da macht oder wie man da reingekommen ist und dann geht die Fahrt schon los – mit all ihren Höhen und Tiefen, mit gefährlichen Kurven, steilen Abfahrten und langen Aufstiegen. Und man muss ständig darauf achten, dass man nicht rausfliegt, dass man bestmöglich überlebt.

Das Leben kann einem schon Angst machen, Schmerzen bereiten und der eine oder andere blaue Fleck ist inklusive. Aber irgendwie überlebt man das Leben mit all seinen Schreckensmomenten doch und die Fahr geht weiter. Immer weiter.

Nun stellen Sie sich einmal vor, Sie würden viel entspannter in die „schrecklichen“ Situationen des Lebens gehen, tief durchatmen, gleichmäßig atmen und die Spannung genießen anstatt sich zu ängstigen, zu verkrampfen und den Weltuntergang vor Augen zu haben.

Wäre da das Leben nicht gleich viel leichter für Sie? Viel angenehmer?

Und nun denken Sie einmal an schreckliche Situationen in Ihrem Leben zurück. Waren Sie wirklich so schlimm, wie Sie sich sie ausgemalt und vorgestellt hatten?

Viele Situationen erscheinen in unserer Wahrnehmung schrecklicher, angsteinflößender und „vernichtender“ als sie neutral betrachtet tatsächlich sind. Es ist unsere Wahrnehmung. Wir können Dinge auch bewuss anders wahrnehmen und so mit ihnen leichter, entspannter umgehen. Wie die Achterbahn auf der Kirmes. Wahrscheinlich ist es sicherer Achterbahn zu fahren als mit dem eigenen Auto. Denken Sie einmal darüber nach.

Wenn Sie unangenehmen Situationen im Leben begegnen, dann halten Sie einen Moment inne und überlegen, ob Ihre Ängste, Ihre Wahrnehmung wirklich der Realität entsprechen. Atmen Sie tief durch. Achten Sie die ganze Zeit auf eine gleichmäßige Atmung, entspannen Sie sich, bleiben Sie in einer lockeren Aufmerksamkeit und Sie werden sehen, wie elegant und erfolgreich Sie Ihre unangenehme Situation meistern werden, – ganz ohne der erwarteten Stress. Vielleicht entpuppt ich die Situation sogar als nett, positiv, u. a. weil Sie einfach auch nett und positiv wirken und so zu der Entspannung der anderen beitragen. Denken Sie einmal darüber nach.

Sie haben Ihr Leben mehr in der Hand als Sie vielleicht denken! Versetzten Sie sich zuerst selbst in eine positive Stimmung und stecken Sie andere damit an!

Seien Sie nicht Opfer. Seien Sie Täter im positiven Sinne. Ein Lächeln ist hochgradig ansteckend und öffnet sämtliche Türen. Es ist wie die Sonne an einem verregneten Tag. Lassen Sie sie aufgehen!

Machen Sie einfach das Beste aus Ihrem Leben, – ganz entspannt und mit einem Lächeln im Gesicht!

 

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: