Beiträge getaggt mit Lebensplanung

Ist Ihr Leben auch genormt?

In Deutschland ist bekanntlich alles genormt und reguliert. Auch unsere Vorstellungen vom Leben sind genormt.

Ein mustergültiges Leben sieht folgendermaßen aus: Nach den Vorgaben der Kinderärzte fängt das Kleinkind an zu krabbeln, zu sprechen und zu laufen. Es kommt nach Norm zur Tagesmutter, in die Kinderkrippe, in die Kindertagesstätte und in den Kindergarten. Nach der Grundschule besucht das Kind das Gymnasium und macht ein gutes Abi. Danach wird direkt zügig studiert. Mit einem guten Masterabschuß geht es weiter in die Wirtschaft. Mit 30 wird dann geheiratet, zwei Wunschkinder kommen im Anschluß. Die junge Familie zieht ins eigene Häuschen. Mann und Frau machen Karriere; die Kinder entwicklen sich nach Norm prächtig. Das Leben schenkt der Familie alles, – Urlaub, Auto, Freundeskreis, persönliches Glück, Hobbys, etc. Dann kommt die Rente, – der goldene Herbst. Nach einem gesunden und glücklichen Leben segnen die Eltern das Zeitliche, während die Kinder den gleichen Weg gehen wie sie. Happy End.

So stellen sich viele Menschen das Leben vor. Von so einem Leben für ihre Kinder träumen die Eltern „Mein Sohn, Du machst erstmal Abi, dann studierst Du Jura, dann heiratest Du und schenkst uns tolle Enkelkinder…“. Und von so einem Leben träumt man vielleicht selbst, wenn man jung ist. Es sind die Meilensteine, die Ziele, die man für sich aufstellt und erreichen will. Wer wünscht sich nicht ein erfolgreiches, erfülltes Leben?

Tatsächlich entsprechen solche Vorstellungen so gut wie nie der Realität und doch hoffen so viele Menschen darauf, dass sie wahr werden – wenn schon nicht für einen selber aber dann wenigstens für die Kinder.

Das Leben ist (zum Glück) nicht genormt, sonst wäre es extrem langweilig. Tatsächlich ist das Leben eine Art Abenteuer mit vielen unvorhergesehenen Wendungen, mit Herausforderungen, mit Gefahren, Risiken aber auch mit Momenten großen Glücks, der Freude und der Liebe. Das Leben ist so facettenreich, dass es in keine Schublade passt und erst am Ende unseres Lebens sind wir schlauer.

Nun ist es sehr hilfreich das Leben realistisch wahrzunehmen und nicht einem genormten „Lebenstraum“ hinterherzulaufen und später hinterherzutrauern, weil er nicht in Erfüllung gegangen ist. Realistisch heißt, sich auf das Abenteuer Leben einzustellen mit all seinen guten aber auch mit all seinen schlechten Seiten, – mit seinen Höhepunkten aber auch mit seinen Tiefpunkten.

Nur dann kann man sich auf eventuelle Gefahren gut vorbereiten, seine Ziele realistisch – machbar – setzen und auch aus einem Tal wieder rauskommen, – weil man weiß, dass nach dem Regen auch die Sonne wieder scheinen wird.

Es ist ja das Geheimnis des Erfolges immer wieder aufzustehen, wenn man hinfällt, an seine Ziele zu glauben, an sich selbst zu glauben, Hindernisse zu überwinden und stets das Beste aus seiner Situation zu machen.

Jeder Mensch macht Fehler, fällt hin, begeht „Dummheiten“. Es ist nur die Frage wie man damit umgeht. Ob man aus seinen Fehlern lernt und weitermacht oder ob man aufgibt und resigniert. Es ist eine Haltungsfrage.

Ein sehr weiser Mensch hat einmal gesagt „Das Leben ist eine Schule. Am Guten sollst Du Dich erfreuen und aus Deinen schlechten Erfahrungen sollst Du lernen. Aber nie darfst Du den Kopf hängen lassen!“

Es tut so unendlich gut loszulassen, – das Idealbild vom Leben, das genormte Leben als Vorstellung loszulassen und ganz einfach authentisch und frei seinen ganz individuellen Weg zu gehen!

Die Menschen um uns herum wissen immer alles besser. Die Gesellschaft und die Medien wissen immer alles besser und versuchen uns zu belehren. Tatsächlich können nur wir selbst wissen, was für uns richtig und gut ist – niemand sonst, auch nicht unsere Eltern, unsere Freunde, Arbeitgeber oder Lehrer, Professoren, etc. Wenn wir das einmal erkannt haben, dann sind wir frei, – frei die richtigen Entscheidungen zu treffen, frei für ein glückliches, erfolgreiches und erfülltes Leben.

Und dann haben wir unser Ziel erreicht!

Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben!

Seien Sie realistisch und bleiben Sie authentisch!

Folgen Sie Ihrem individuellen Lebensplan!

 

Werbeanzeigen

, , , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar

Regisseur gesucht!

Wir suchen einen Regisseur, der auch ein Händchen für´s Drehbuchschreiben hat. Vielleicht haben Sie Interesse? Wie wär´s mit einer tollen Story, einer Story mit Herausforderungen, an denen der Hauptdarsteller wächst und reift, dann einen guten Schuß Romantik, Leidenschaft und Liebe. Vielleicht strauchelt der Held manchmal ein wenig, fängt sich aber schnell wieder und auf geht´s an neue Aufgaben. Spaß sollte auch nicht fehlen, – ein paar Anekdoten für´s Leben sollten schon rein. Und wie wäre es mit einer Reise zu sich selbst? Geheimnisse entdecken, Erleuchtung erfahren, den Partner für´s Leben treffen, in fremde Kulturen eintauchen, – kurzum ein guter Mix für eine wahre Lebensgeschichte, mit Happy End natürlich.

Würde Sie das nicht auch mal reizen? Und nun verrate ich Ihnen mal ein Geheimnis: Sie sind der Drehbuchautor und Regisseur in Ihrem Leben!

Stellen Sie sich einmal vor, Sie stehen auf einer Bühne mit anderen Schauspielern und keiner weiß, was er spielen soll, weil einfach kein Drehbuch existiert. Was ist die Folge? Die Schauspieler spielen spontan „irgendetwas“, – keiner weiß, was als nächstes passiert; keiner weiß, ob es eine Komödie oder ein Drama wird. Es bleibt alles dem Zufall überlassen. Das mag anfangs interessant sein, aber langfristig ist das sehr unbefriedigend, so als Spielball äußerer Umstände, komplett ohne Orientierung. Hier sehen Sie wie wichtig ein Drehbuch ist und wie wichtig auch der Regisseur ist, der aufpasst, dass alles so läuft wie es gedacht war.

So und nun stellen Sie sich einmal vor wie Sie Ihr Leben in die Hand nehmen, wie Sie Ihre Lebensgeschichte schreiben und wie Sie als Regisseur auch die Umsetzung leiten. Toller Gedanke, nicht wahr?!

Und da wir hier in einem Hypno-Coaching Blog sind, machen wir uns auch direkt an die Arbeit:

Sie brauchen nur einen Stift und einen Block. Und nun nehmen Sie sich reichlich Zeit, um über Ihr Leben und all seine Aspekte nachzudenken. Machen Sie sich ruhig erstmal ein paar Notizen. Schreiben Sie sich Stichwörter auf. Machen Sie vielleicht auch Skizzen. Wie wollen Sie sich beruflich entwickeln? Wie sieht es privat aus? Was macht die Liebe? Wie sieht es mit Freunden und Bekannten aus? Welche großen und kleinen Träume haben Sie? Was wollten Sie schon immer mal machen? Was möchten Sie gerne können? Was gerne lernen? Was kennenlernen? Wen wollten Sie schon immer treffen? Welchen Ort würden Sie gerne besuchen? Wie sieht es finanziell aus? Was ist mit Familie, mit Kindern?

Machen Sie sich zu allen Themen Notizen, halten Sie all Ihre Gedanken fest. Und dann machen Sie das Beste daraus! Schreiben Sie eine Story für Ihr Leben, ein Drehbuch. Damit es sich realisieren kann, müssen Sie natürlich noch ein paar Dinge wissen und beachten. Das Leben passt natürlich nicht in einen neunzig minütigen Blockbuster a la Hollywood und es sind leider keine Spezial Effects möglich. So sollte das Drehbuch nur die wichtigsten Punkte oder Meilensteine in umsetzbarer Weise beschreiben wie z. B. eine Reiseplanung. Dann sind noch drei Punkte wichtig. Das ist einmal die Benutzung entweder der Gegenwartsform oder der Vergangenheitsform. Und zum anderen ist es wichtig, dass Sie sich viele Optionen offen lassen, wie Dinge in Ihr Leben treten. Der dritte Punkt ist, dass sich alles ethisch, richtig und gut ergibt. Fristen und Zeiträume lassen sich natürlich auch sinnvoll nutzen.

Wie sieht das nun konkret aus? Hier finden Sie ein paar Beispiele:

Wenn Sie Single sind: „Ich bin glücklich verheiratet. Mein Partner und ich harmonieren sehr gut miteinander. Wir verstehen uns gut und haben viel Spaß zusammen. Wir teilen auch die gleichen Interessen. Er sieht so aus, wie ich ihn mir immer erträumt habe, groß, schlank, eine tolle Ausstrahlung……Wir haben uns ganz intuitiv gefunden, sind sofort ins Gespräch gekommen und alles hat sich ganz leicht und natürlich ergeben. Wir wussten beide sofort, dass wir füreinander bestimmt sind……….“

Wenn Sie immer mal nach Indien wollten (eine Herausforderung): „Mein großer Traum, eine Reise durch Indien zu machen, ist in Erfüllung gegangen. Ich habe genügend Geld gespart und auch so ist noch Geld dazugekommen, so dass ich mir die Reise leisten konnte, – eine herrliche Reise, so wie ich sie mir erträumt habe. Wir haben alles gesehen, was wir uns vorgenommen haben, den Tempel von…………..Die ganze Reise verlief glücklich, reibungslos und erfolgreich. Wir haben….. getroffen. Es war einfach toll. Meine ganze Indienreise ist so geworden, wie ich sie mir immer gewünscht habe. Dafür bin ich tief dankbar!……..“

Wenn Sie einen speziellen Job haben wollen: „Ich erarbeite mir genau die Qualifikationen für den Job…., die ich brauche. Ich bin voller Motivation und ich weiß, dass ich es schaffe. Ganz intuitiv und leicht lerne ich die richtigen Leute kennen. Alles ergibt sich ganz intuitiv, glücklich und erfolgreich für mich……..Bei meinem Vorstellungsgespräch begeistere ich die Chefs, so dass sie mich mit Freude einstellen……“

Ihre Lebenssituation: „Ja, wir leben in einem schönen Haus am Stadtrand, wo die Kinder im Grünen spielen können. Alles hat sich für uns optimal entwickelt. Wir leben ein rundum erfülltes Leben und sind dankbar für all das Gute, was uns widerfährt, für Gesundheit, Liebe und Harmonie, für ein gutes Einkommen, für den Wohlstand, den wir genießen dürfen…….“

Das waren jetzt sehr unterschiedliche und unterschiedlich formulierte Beispiele. Wichtig ist, dass Sie Tatsachen schaffen durch die Formulierung der Sätze. Manchmal geht das nur eingeschränkt wie bei dem Vorstellungsgespräch. Da können Sie sich nur auf optimale Umstände konzentrieren und so die Wahrscheinlichkeit steigern, dass Sie tatsächlich den Job bekommen. Bei einer Reise nach Indien sieht dies anders aus. Sie ist generell möglich und es können sich unerwartete Geldquellen ergeben, so dass Sie leichter die Reise finanzieren können. Vielleicht findet sich auch ein besonders gutes Angebot.

Was ist nun das Geheimnis, der springende Punkt, wenn man ein Drehbuch für sein Leben schreibt? Tatsächlich macht man ja einen Plan, man trifft ganz klare Aussagen zu wesentlichen Punkten im Leben. Man beantwortet die Fragen des Lebens schon vorab und zwar positiv, bevor sie eigentlich gestellt werden. Man entzieht sich dem Zufall. Man macht sich selbst bewusst, was wirklich wichtig ist, was man sich wünscht und was man braucht. Wenn man weiß, dass man nach Indien will, wird man nicht in Alaska landen. Verstehen Sie? Sie sind Ihres Glückes eigener Schmied. Sie haben Ihr Leben in der Hand. Gestalten Sie es aktiv, so wie Sie es haben wollen. Seien Sie kein Opfer widriger Lebensumstände. Machen Sie da Beste aus Ihrem Leben. Jetzt!

Als Regisseur können Sie Ihr Drehbuch immer wieder kontrollieren, gegebenenfalls ändern oder ergänzen. Sie können Ihr Leben auch auf Zielerfüllung kontrollieren. Wenn Sie merken, dass Sie eines Ihrer Ziele offensichtlich nicht erreichen werden, dann können Sie frühzeitig Veränderungen in Ihr Leben bringen und so sich selbst wieder auf den richtigen Kurs setzen.

Durch solche Techniken der Meditation, der Bewusstmachung von Zielen, der Konkretisierung von Ideen verändern Sie Ihre Wahrnehmung und auch Ihre Ausstrahlung und zwar auf die Erfüllung Ihrer Wünsche hin. Wenn Sie wissen, wie Ihr Wunschpartner aussieht, welche Interessen er hat, dann werden Sie unterbewusst und automatisch nach so einem Menschen Ausschau halten und Sie sind dann auch offen für einen Kontakt mit ihm. So haben Sie die besten Voraussetzungen geschaffen, um ihn zu treffen und mit ihm zusammenzukommen. Sie werden sich schon intuitiv dort aufhalten, wo er gemäß seiner Persönlichkeit und seinen Interessen verkehrt.

Die unterbewusste Kommunikation bezüglich Ausstrahlung und Wahrnehmung ist äußerst wichtig im Leben. Es gibt viele Menschen, die etwas wollen, aber aufgrund einer unpassenden, negativen Ausstrahlung nicht zum Ziel kommen.

Mehr zum Thema Unterbewusstsein, Kommunikation, Ausstrahlung, Blockaden, Partnerfindung und Wunschmanifestation erfahren Sie bei mir im Hypno-Coaching und in meinen Workshops.

Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben! Weil Sie es sich wert sind.

_____

PS: Es ist natürlich wichtig, dass Sie öfter Ihr Drehbuch, Ihre Affirmationen und Wünsche zur Hand nehmen, lesen und mit vielen guten Gefühlen bereichern. Dann manifestieren sie sich auch gut. Meditieren Sie öfter über die Dinge, die wichtig sind in Ihrem Leben. Bleiben Sie wach auf Ihrem Regiestuhl. Werden Sie aktiv, wenn etwas nicht so läuft wie geplant. Seien Sie auch flexibel. Machen Sie immer das Beste aus allen Situationen. Und denken Sie daran – das Leben ist zum Wachsen da und es besteht aus guten und nicht so guten Erfahrungen. Alles hat seinen Sinn. Aus schlechten Erfahrungen lernen wir und an guten erfreuen wir uns.

 

, , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: