Beiträge getaggt mit Psychotherapie

Der Tod – ein Abschied für immer?

Jeder von uns wurde auf die eine oder andere Art schon mit dem Tod konfrontiert. In vielen Fällen kündigt sich der Tod schon frühzeitig an, – durch ein hohes Alter oder eine schwere Krankheit. Oft überrascht er uns auch und wir können es dann gar nicht fassen, dass ein Kollege oder Verwandter mit dem wir gestern noch gesprochen haben, urplötzlich nicht mehr da ist, weil er vielleicht einen Herzinfarkt hatte oder einen Unfall. Plötzlich ist er einfach nicht mehr da und wir sind nicht in der Lage das wirklich zu verstehen. Es ist vollkommen unwirklich und der Schock sitzt auch zu tief, um alles gleich zu verarbeiten. Es ist einfach unfassbar und wir wissen gar nicht, wie wir reagieren sollen oder überhaupt können. Am meisten trifft es uns, wenn es sich um einen geliebten Menschen handelt, dann bricht förmlich eine Welt zusammen und alles ändert sich.

Die eigene Familie und Freunde können uns hier helfen, uns auffangen, Sicherheit und Geborgenheit schenken. Es kann aber auch so schlimm sein, dass professionelle Hilfe nötig ist. Eine Trauerbegleitung durch einen Psychotherapeuten kann dem Hinterbliebenen helfen so gut wie möglich seine schlimme Situation zu bewältigen, – sich mit dem auseinanderzusetzen, mit dem man sich nicht auseinandersetzen kann.

In unserer Gesellschaft wird der Tod gerne ausgeblendet. Er hat keinen Platz in unserem Denken. Und so trifft er uns auch oft vollkommen unvorbereitet. Früher hatte jeder Mensch ein religiöses Weltbild, war beispielsweise Angehöriger der Kirche und so hatte alles seine Ordnung. Damals war klar, was einen Verstorbenen erwartet, z. B. als Seele in den Himmel einzugehen und der Priester hat die entsprechenden Rituale vollzogen, um den Toten zu verabschieden und den Hinterbliebenen Trost zu spenden.

Diese Ordnung, die Klarheit und die Rituale fehlen den meisten Menschen heutzutage. Sie wissen auch vielfach nicht, was sie glauben können oder sollen. Oft bildet sich jeder seine eigene Vorstellung vom Tod und ob es ein Weiterleben gibt oder nicht. Und so kann es schwierig werden, wenn ein Todesfall eintritt und man nicht weiß, wie man damit umgehen kann oder soll. Auch hier kann der Trauerbegleiter (Psychotherapeut) professionell helfen.

In der professionellen Trauerbegleitung hat sich mittlerweile eine wichtige Veränderung ergeben. Wo früher noch nach Freud ein „Loslassen“ – der Abschied für immer – propagiert wurde, wird die Liebe zum Verstorbenen jetzt gewürdigt und ihm wird ein angemessener Platz im Leben zugewiesen. So ist der moderne ganzheitlich-systemische Ansatz menschlich, mitfühlend und wirklich hilfreich. Sigmund Freud ist selbst an seinem eigenen „Loslassen“ Dogma gescheitert, da er den Tod seiner geliebten Tochter nie überwunden hat.

Geliebte Menschen und auch geliebte Haustiere haben ihren Platz in unserem Leben. Der Tod verlagert nur die Beziehung zu ihnen von der materiellen Welt auf eine höhere Ebene. Liebe und Wertschätzung bleiben bestehen wie auch die wichtigen Erinnerungen an sie.

Als Heilpraktiker für Psychotherapie begleite ich Sie mit viel Verständnis und Mitgefühl in Ihrer Trauer. Ich helfe Ihnen gerne in allen Aspekten und Prozessen.

Bitte rufen Sie mich einfach an unter Tel: 06152 859 3395. Dann erläutere ich Ihnen, was ich für Sie tun kann. Sie können mir auch schreiben: info@hypnotherapie-falco-wisskirchen.de

Ich freue mich auf einen ersten Gesprächstermin mit Ihnen in meiner Praxis in Groß-Gerau!

Herzlichst, Ihr

Falco Wisskirchen

Advertisements

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Dauerstress, Burnout, Depressionen und dann?

Gerade habe ich die Schlagzeile gelesen: „Dänischer Sternekoch (32) stirbt an Stress“

Er galt als „funkelnder Stern in der Welt der Gastronomie, als echter Könner und Workaholic.“ *

Nur leider hat sein Herz den Dauerstress nicht mitgemacht und weder er noch seine Bewunderer haben nun etwas von seinem Talent.

Dies ist sehr traurig, wenn man schon mit 32 Jahren stirbt, – und nicht etwa aufgrund einer schweren Krankheit oder einem schweren Schicksalsschlag sondern wegen zu viel Stress!

Und man muss dafür noch nicht einmal hochbegabt und berühmt sein, sondern es kann jeden treffen, der sich zu viel zumutet!

Nur die meisten sind sich gar nicht bewusst wie schnell so etwas gehen kann.

Beantworten Sie sich einmal selbst folgende Fragen:

  • Machen Sie regelmäßig Überstunden?
  • Fühlen Sie sich ständig gestresst und unter Zeitdruck?
  • Fühlen Sie sich überlastet?
  • Haben Sie Probleme Ruhe zu finden und sich zu erholen?
  • Können Sie gar nicht mehr abschalten?
  • Leiden Sie unter Schlafstörungen?
  • Fühlen Sie sich innerlich leer, ausgesaugt, energielos?
  • Besteht Ihr Leben nur noch aus Arbeit und Verpflichtungen?
  • Leiden Sie schon unter Ängsten, vielleicht sogar Panikattacken?

Wenn Sie einige dieser Fragen mit Ja beantworten können, dann sind das ernstzunehmende Hinweise auf ein ungesundes Ungleichgewicht in Ihrem Leben bzw. Anzeichen für das Erschöpfungssyndrom, für Burnout und mögliche Folgen wie Depressionen, psychosomatische Erkrankungen, etc.

Nun haben Sie zwei Möglichkeiten:

Sie ignorieren diese Zeichen, dass etwas nicht stimmt und machen einfach weiter wie bisher oder steigern sogar noch Ihre Leistung. Das führt dann unweigerlich zu einer Verstärkung der Problematik. Symptome wie Schlaflosigkeit, dauernde Erschöpfung, gedrückte, depressive Stimmung, körperliche Symptome wie Herzbeschwerden, Gereiztheit, usw. nehmen zu. In absehbarer Zeit kommt dann der Zusammenbruch. Im besten Fall werden Sie gezwungen eine lange Auszeit zu nehmen, um sich vollkommen zu regenerieren und nötige Veränderungen in Ihrem Leben einzuleiten. Im schlimmsten Fall ist es zu spät.

Die zweite Möglichkeit möchte ich Ihnen ans Herz legen. Nehmen Sie frühzeitig professionelle Hilfe in Anspruch, damit es erst gar nicht so weit kommt. Denken Sie hier auch an Ihre Familie und selbst Ihr Arbeitgeber freut sich mehr über einen gesunden, leistungsfähigen Mitarbeiter als über jemanden, der sich für die Firma buchstäblich aufopfert.

Schenken Sie Ihrem Leben wieder einen tieferen Sinn und machen Sie Ihr Leben wieder wirklich lebenswert! Arbeit ist nicht alles, sondern nur ein Mittel zum Zweck!

Als Heilpraktiker für Psychotherapie und Experte für Stressmanagement und Burnout helfe ich Ihnen gerne Ihr Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Rufen Sie mich an und lassen Sie uns einen Beratungstermin vereinbaren: Tel: 06152 859 3395

Oder senden Sie mir eine E-Mail an: info@hypnotherapie-falco-wisskirchen.de und ich melde mich umgehend bei Ihnen.

Denken Sie daran, Sie tun weder sich selbst, Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Familie einen Gefallen, wenn Sie seelisch und körperlich ausbrennen.

Je früher Sie sich professionell helfen lassen, desto einfacher, schneller und besser kommen Sie wieder in den grünen Bereich.

Ich bin für Sie da!

 

Herzlichst, Ihr

Falco Wisskirchen

Heilpraktiker für Psychotherapie

Stressmanagement & Burnoutprävention

 

Praxis für Hypnotherapie

Falco Wisskirchen

Adolf-Göbel-Straße 24

64521 Groß-Gerau

 

*Quelle: Bildzeitung, Ingrid Raagaard, 02.03.2015

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Spirituelle Psychotherapie und Coaching – der holistische Ansatz

Liebe Leser,

ich freue mich Ihnen heute mein aktuelles Buch vorzustellen: „Spirituelle Psychotherapie und Coaching“. Es ist seit Januar im Buchhandel.

„Die Psychotherapie entspringt heutzutage immer noch dem atheistisch-materialistischen Weltbild und unterliegt dessen Begrenzungen. Dagegen bietet das natürliche, spirituelle Verständnis des Menschen eine umfassende, nachvollziehbare Erklärung menschlicher Probleme und Erkrankungen, sowie von deren Ursachen und Symptomen. Auf dieser Basis zeigen sich dann auch Wege für Therapie und Coaching. Nur ein ganzheitliches Verständnis der menschlichen Natur ermöglicht auch eine ganzheitliche Behandlung und damit einen langfristigen Erfolg. Der Hypnotherapeut und Fachautor Falco Wisskirchen führt Sie in seinem Buch durch alle Themengebiete spiritueller Psychotherapie, so dass Sie einen tiefen Einblick in das spirituelle Weltbild und die daraus resultierenden Therapieansätze gewinnen.“

Sie bekommen das Buch als Ebook  im Kindle Format oder auch als gedruckte Version in allen Buchläden und im Internet.

Bei Amazon als Kindle Version: „Spirituelle Psychotherapie und Coaching“

Als gedruckte Version bei meinem Verlag Lulu: „Spirituelle Psychotherapie und Coaching“

 

SpirituellePsychotherapie

 

Ich würde mich freuen, wenn Ihnen mein neues Buch Anregungen für Ihre therapeutische Praxis schenkt oder für Sie als Patient neue Möglichkeiten der Behandlung aufzeigt. In der Psychotherapie und im Coaching geht es ja darum, die Lebensqualität des Klienten so gut und so schnell wie möglich wiederherzustellen bzw. zu verbessern.

Für die Theorie und die Arbeitstechniken biete ich Seminare im deutschsprachigen Raum an und freue mich auf Ihre Teilnahme.

 

Herzlichst, Ihr

Falco Wisskirchen

Heilpraktiker für Psychotherapie

, , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Spirituelle Psychotherapie – 3 Tage Seminar

In der Psychotherapie geht es um die Heilung der Seele. Doch was ist die Seele? Was sind Geist und Körper? Was bedeuten Krankheit, Gesundheit und Genesung wirklich? Was sind die Hintergründe von dem, was wir Therapie nennen?

Wo das atheistisch-materialistische Weltbild an seine Grenzen stößt, da fängt das holistisch-spirituelle Verständnis an. So wie die Physik mit ihren Gesetzmäßigkeiten den grobstofflichen Körper regiert, so bestimmen die Gesetze der Metaphysik Geist und Seele. Und wer diese Gesetze kennt, kann sie bewusst in der Therapie einsetzen.

Lassen Sie uns im Seminar für spirituelle Psychotherapie gemeinsam einen Blick hinter die Schleier der Maya werfen, die unsere grobstoffliche Welt von den höheren Ebenen trennt, und die wahre Natur von Mensch, Gott und Schöpfung erkunden. Dieser Blick hinter die Fassade gewährt ein tiefes Verständnis aller Zusammenhänge, Ursachen und Wirkungen in unserem multidimensionalen Universum und die Rolle, die wir spielen. Erst, wenn man das große Bild gesehen hat, versteht man auch, was Therapie bedeutet. Dabei sind die spirituellen Lehren universeller Natur und basieren auf empirischer Forschung und Logik. So finden sie sich auch in allen spirituellen Traditionen wieder – vielleicht mit unterschiedlichen Bezeichnungen und in unterschiedlicher Gewichtung, aber die gemeinsame Urquelle ist immer erkennbar.

Wir behandeln folgende Themen:

  • Physik und Metaphysik
  • Die Prinzipien der Metaphysik
  • Die 5 Elemente in Mikro- und Makrokosmos
  • Die 4 Elemente Charakterlehre
  • Energie/Kraft, Qualität und Struktur
  • Gott, Mensch und Schöpfung
  • Die drei Ebenen der Existenz
  • Die geistig-seelische Evolution
  • Reinkarnation und Sinn des Lebens
  • Das Leben zwischen den Inkarnationen
  • Die Lebensplanung
  • Karma und Schicksal
  • Die verborgene Anatomie des Menschen
  • Die geistig-seelisch-energetischen Zentren
  • Der energetische Metabolismus
  • Die Natur von Krankheiten
  • Das Wesen der Gesundheit
  • Wege der Heilung
  • Ansätze der Therapie
  • Hypnose als Werkzeug
  • uvm.

Vorkenntnisse werden nicht erwartet. Der Workshop dauert drei Tage und kostet  490 Euro. Er gilt als therapeutische Weiterbildung und ist von der UST befreit. Aktuelle Termine und Ort finden Sie weiter unten und im Veranstaltungskalender.

Bitte melden Sie sich schriftlich per Email bei mir an. Weitere Informationen erhalten Sie dann direkt zugeschickt.

Bitte beachten Sie auch die AGBs.

Termine 2014:

  • 07. – 09.07. im Raum Münster
  •  28. – 30.07. im Raum Stuttgart
  •  12. – 14.09.  im Raum Bochum
  •  13. – 15.10. im Raum Berlin
  •  10. – 12.11. im Raum München
  •  15. – 17.12. im Raum Würzburg

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Das Stress-Vulnerabilitäts-Modell im Licht der Reinkarnationstherapie

In der Psychotherapie versucht das Stress-Vulnerabilitäts-Modell zu erklären, warum Menschen bei gleicher Stressbelastung schneller psychopathologische Symptome zeigen als andere. Das Modell besagt, dass neben den Stressoren, dem Stressfaktor, auch die persönliche, individuelle Vulnerabilität eine wichtige Rolle spielt. Mit Vulnerabilität ist die seelische Verletzbarkeit einer Person gemeint.

Wie jeder weiß, gibt es Menschen mit einer „dicken Haut“, an der alle möglichen Belastungen „abprallen“, d. h. sie werden leichter und besser mit Stress fertig, können sich auch schneller regenerieren. Sie sind in gewisser Weise widerstandsfähiger gegenüber Belastungen. Demgegenüber gibt es Menschen mit „dünner Haut“, die leicht anfällig sind für verschiedene, stressbedingte Symptome und Reaktionen. Sie haben eine höhere Vulnerabilität. Dann gibt es noch Menschen, die extrem widerstandsfähig gegenüber sehr extremen Belastungen sind, – z. B. Mitglieder von Spezialeinheiten, aber auch Chirurgen, die unter höchstem Druck feinste Arbeit leisten müssen.

Die Widerstandfähigkeit ist einerseits eine Angelegenheit der eigenen Gesundheit, dann auch der eigenen Fitness und der Erfahrung. D. h. je gesünder, fitter Sie sind und je öfter Sie erfolgreich stressige, belastende Situationen gemeistert haben, desto besser können Sie allgemein mit Belastungen umgehen, – desto höher ist Ihre Widerstandskraft. Natürlich bildet ein Faktor auch die Vererbung, sowie das Modelllernen in der Kindheit, die Gesellschaft, etc. Psychopathen zeigen übrigens in der Regel auch eine besonders hohe Belastbarkeit in Stresssituationen.

Davon abgesehen, kennt bestimmt jeder Äußerungen wie „Mir schlägt Stress schnell auf den Magen oder ich krieg da Verdauungsstörungen oder bei Stress bekomm ich direkt Tinnitus oder einen dicken Hals oder Ausschlag, etc….“ Die Symptome sind recht vielfältiger Natur und oft sehr individuell. So kann man dann sagen, dass die individuelle Vulnerabilität sich in einer bestimmten Körperregion oder Körperfunktion oder einer besonderen Symptomatik zeigt.

Nun kann man sich fragen „Warum reagieren die Menschen so unterschiedlich?“ Es sind ja nicht nur psychische Stresssymptome, sondern die Vulnerabilität betrifft auch körperliche Erkrankungen. Das kennt auch jeder. Der eine hat ständig Probleme mit der Nase, der nächste mit den Ohren, ein anderer mit dem Rücken und so weiter…

Bei einer normalen Gesundheit, wo alle Organe einwandfrei funktionieren, sollte es diese Probleme eigentlich in der Form nicht geben und doch existieren sie. Warum ist offensichtlich die Vulnerabilität bei dem einen auf Nase und Rachenraum beschränkt und beim anderen ausschließlich auf den Magen?

An sich sagt das Stress-Vulnerabilitäts-Modell schon aus, dass je öfter ein Bereich gesundheitlichen Schaden erleidet bzw. Symptome zeigt, auch entsprechend die Vulnerabilität in diesem Bereich steigt. So können sich dort in Zukunft leichter Symptome oder Probleme zeigen als in anderen Bereichen. Das ist auch gut nachvollziehbar und logisch. Wenn ein Boxer immer wieder Schläge an den Kopf bekommt, dann zeigt der Kopf eine höhere Verletzbarkeit, eine höhere Vulnerabilität als andere Körperteile.

Und nun kommen wir zu dem interessanten und spannenden Teil. Nehmen wir einmal an, Sie haben Probleme mit Ihrer Lunge. Irgendwie schwächelt sie. In der Tat ist die Lunge der Bereich bei Ihnen, der einer höheren Vulnerabilität unterliegt. Wenn Sie Stress haben oder krank sind, dann ist oft Ihre Lunge betroffen, – Sie haben Atemschwierigkeiten, kriegen leicht Husten, Grippe, Halsschmerzen, etc. Nichts hilft. In der Jugend hatten Sie schon eine schwere Lungenentzündung, was die ganze Problematik noch verstärkt.

Rein zufällig kommen Sie in die Hypnosetherapie oder vielleicht auch direkt in die Reinkarnationstherapie. Wie dem auch sei, das Problem mit der Lunge sprechen Sie an und Ihr Therapeut beschließt mit Ihnen zusammen der Sache auf den Grund zu gehen.

In der Sitzung gehen Sie zurück, wo das Problem mit der Lunge zum ersten Mal aufgetreten. Beispielsweise nehmen Sie wahr, dass Sie auf einem Pferd sitzen und schwere Kleidung tragen, eine Art Rüstung. Offensichtlich sind Sie ein Ritter oder Soldat auf einem Schlachtfeld. Die Schlacht neigt sich dem Ende zu und da kommt ein gegnerischer Soldat auf Sie zugeritten. Es kommt zum Kampf. Der Gegner zückt seinen Dolch und sticht Ihnen in den Hals, direkt unter dem Kehlkopf, die einzige Stelle, wo Ihr Kettenhemd Sie nicht schützen kann. Sie fühlen wie das Blut in Ihre Lunge strömt und Sie daran ersticken.

Das ist der erste Baustein, die erste Ursache für die heutige Vulnerabilität im Bereich Lunge, Hals. Sie erkennen ganz klar, dass Ihre Schluckbeschwerden und die häufigen Halsschmerzen genau der Stelle entsprechen, wo der Dolch in Ihren Hals eingedrungen ist.

In einer weiteren Sitzung nehmen Sie wahr, dass Sie mit hohem Fieber und einer schweren Lungenentzündung auf dem Bett liegen. Ihr Tod steht nahe bevor. Nichts kann Sie mehr retten, weil zu der Zeit noch keine Fieber senkenden Medikamente zur Verfügung standen. Die Medizin war noch nicht weit entwickelt. Ein Priester spricht die letzten Worte bevor Sie am Fieber sterben.

Das ist der zweite Baustein, die zweite Ursache für die heutige Vulnerabilität.

In einer dritten Sitzung sehen Sie sich in einer Scheune. Plötzlich fängt das Heu an zu brennen. Irgendwer muss es angezündet haben. Das Tor ist geschlossen. Die Luft wird immer stickiger. Der beißende Rauch erfüllt Ihre Lunge und Sie ersticken.

Das ist der dritte Baustein, die dritte Ursache für die heutige Vulnerabilität.

Zusätzlich hatten Sie auch in dieser Inkarnation schon eine Lungenentzündung. So erklärt sich die Vulnerabilität im Licht der Rückführungstherapie.

Die Schäden, die an Hals und Lunge in den einzelnen Inkarnationen entstanden sind, prägen sich als eine Art energetisches Gedächtnis ein, – u- a. auch in Form von Angst vor Feuer, Rauch und Messern/Dolchen, was dann gewisse Phobien erklärt.

Die energetische Prägung hat wiederum Einfluss auf die physische Gesundheit, – auch über Inkarnationen hinweg. Es sind die „seeds of karma“ wie man auch sagt.

Im besten Fall kann nun der Therapeut diese negative psychisch-energetische Prägung auflösen und ausheilen und so die Vulnerabilität wieder auf ein Normalmaß zurücksetzen. Der Klient selbst erfährt ein tiefes Verständnis für die Problematik – einen tiefen Bewusstwerdungsprozess, was für einen positiven Umgang mit vormals negativ besetzten Situationen sorgt. So verschwindet z. B. die Angst vor Rauch und Feuer  und ein neutraler bis positiver Umgang ist jetzt möglich. Rauch und Feuer lösen jetzt keine Stressreaktion mehr aus.

Diese Resultate sind einerseits sehr heilsam und gut für den Klienten und andererseits äußerst interessant, da sie einen Einblick in die menschliche Natur vermitteln, – in die Gesetzmäßigkeiten unserer Existenz.

Es sei noch gesagt, dass jeder Klient ganz klar zwischen einer imaginären Traumwelt und einer erlebten Realität aus einer anderen Zeit unterscheiden kann.

Die Kombination von uraltem, spirituellen Wissen und aktuellen Forschungen kann sehr viel Licht in scheinbar unerklärliche Phänomene bringen. Nur ideologische Wahrnehmungsfilter können empirische Forschung und Fortschritt behindern.

Manchmal macht es mehr Sinn eine Meinung oder ein Weltbild zu opfern als noch länger zu leiden.

Machen Sie sich schlau, ergründen Sie alle positiven Möglichkeiten stets das Beste aus Ihrem Leben machen zu können.

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Überlastet, ausgebrannt und ver…scht!

Wahrscheinlich haben Sie auch schon etwas über den Stressreport 2012 gelesen oder gehört. 43% der Berufstätigen klagen über stetig wachsenden Stress. Und – oh Wunder – wir in Deutschland sind Spitzenreiter bei Termin- und Leistungsdruck in den 27 EU-Ländern. Jeder zweite fühlt sich durch Telefonate und Emails in seiner Arbeit (Konzentration) gestört. 60% vertragen Multitasking nicht. 26% machen keine Pausen mehr, wofür auch, wenn man die Zeit effektiver nutzen kann. Viele machen auch Überstunden, selbst am Wochenende und an Feiertagen. Chefs sind auch sehr belastet und haben dann Probleme mit einer guten Personalführung.

Das sind alles ganz erstaunliche Erkenntnisse. Und wen wundert es dann, dass immer mehr Menschen krank werden, dass psychische Erkrankungen ständig zunehmen. Auch dazu noch ein paar Zahlen: In den letzen 15 Jahren ist die Zahl der Arbeitsausfälle aufgrund psychischer Erkrankungen um 80% gestiegen. Das waren fast 60 Millionen Krankheitstage allein 2011.

Was meinen Sie? Sollte man sich da Gedanken machen? Könnte da irgendwo irgend etwas vielleicht nicht stimmen?

Was machen nun viele, überlastete Berufstätige? Sie entwickeln ungesunde Copingstrategien – viel Kaffee, viel Nikotin, viel Alkohol, viel Essen, viele Süßigkeiten und vielleicht auch Schmerztabletten, Schlaftabletten, Beruhigungstabletten und in den besseren Kreisen Kokain, etc. Ja, irgendwie muss man sich zu mehr Leistung pushen, muss man den Druck kompensieren, muss man wieder runterkommen. Das geht dann so lange, bis man zusammenbricht.

Und was sind die Symptome?

  • Konzentrationsprobleme
  • Unruhe, ständige Anspannung
  • Schlafstörungen
  • innere Leere
  • das Leben erscheint sinnlos
  • die Lebensfreude fehlt
  • man funktioniert nur noch (wie eine Maschine)
  • man kann sich selbst über positve Dinge nicht mehr freuen
  • Ängste zu versagen
  • selbst nachts denkt man noch an seine Arbeit
  • Entspannung ist nicht mehr möglich
  • Körperliche Probleme (Rücken, Durchblutung, etc.)
  • Weinkrämpfe
  • Nervenzusammenbrüche
  • sozialer Rückzug
  • gestörtes Essverhalten
  • kaputte Partnerschaft, Verlust von Freunden
  • Suizidgedanken
  • totale Erschöpfung

Das sind doch keine ernsten Probleme oder? Was meinen Sie? Alles halb so schlimm! Zumindest von offizieller Seite. Es ist ja nur ganz normaler Stress, mit dem jeder prinzipiell gut umgehen kann. Entsprechend sind auch die Empfehlungen: Einfach mal abschalten, Pause machen. Auf Nikotin, Alkohol und Tabletten verzichten. Sich lieber gesund ernähren und Sport treiben, mal wieder mit Freunden ausgehen. Und ganz wichtig – einfach mal lernen sich gut zu organisieren, auch mal mit den Kollegen sprechen. Geht doch oder?

Da kann ich nur sagen: Danke! Danke für diese wunderbaren Empfehlungen! Im Namen aller Berufstätigen danke ich den Krankenkassen und allen anderen Vertretern des öffentlichen Lebens für diese aufmunternden und erleuchtenden Empfehlungen. Mittlerweile 15 Jahre quälen sich die Berufstätigen mit Stress und Überlastung und dabei ist die Lösung doch so einfach! Nochmals danke!

Mich wundert es ehrlich gesagt, dass kein Human Resources Verwalter von offizieller Seite vorschlägt einfach die Leistungsfähigkeit an die Notwendigkeiten der heutigen Zeit anzupassen. Es wäre doch so einfach an alle Berufstätigen hilfreiche Psychopharmaka zu verteilen, Amphetamine zur Leistungssteigerung morgens, Benzodiazepine zur Entspannung am Abend und Antidepressiva gegen schlechte Stimmung. Wäre dies nicht der Idealzustand? Auch für unsere Kinder, für Schüler und Studenten? So könnten wir selbst weiter aufsteigen – zur Ultra-Hochleistungsgesellschaft! Ein wunderbarer Gedanke!

Betrachten wir die Situation einmal realistisch. Eine Verharmlosung oder „Verniedlichung“ von unhaltbaren Zuständen von offzieller Seite, stellt eigentlich schon eine Beleidigung der Betroffenen dar. Außerdem werden weder Symptome durch die phantastischen Empfehlungen gelindert, noch Probleme ursächlich gelöst.

Das Problem ist nämlich nicht der Berufstätige, der einfach mal seine Leistung „optimieren“ oder „steigern“ soll, sondern es sind die Arbeitsbedingungen heutzutage. Der Wahn der bedingungslosen Gewinnmaximierung hat dazu geführt, dass immer mehr Arbeit von immer weniger Leuten in immer weniger Zeit geschafft werden muss. Es ist mangelhafte Einsatz an genügend Arbeitskräften, der hauptsächlich zu der ganzen Problematik führt. Wenn es nur noch um eine blinde Gewinnmaximierung ohne Rücksicht auf die vielen anderen Faktoren geht, ja dann kann man auch nichts anderes als Überlastung und den alltäglichen Wahnsinn im Job erwarten.

Die Gesellschaft ist wirklich schon vom Wahn befallen, – die Gier nach mehr und noch mehr, nach noch schneller, noch besser bei gleichzeitigem Einsparen von Arbeitskraft, von Investitionen, ist zwangsläufig destruktiv mit weitläufigen Konsequenzen. Vom Wahnsinn geplagt, schaufeln wir unser eigenes Grab.

Wir erfahren heutzutage eine schlimme Verkehrung, Perversion von Werten. Das, was durch alle Zeiten den Wert des Lebens ausgemacht hat, ist heutzutage in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Dafür haben wir jetzt Ideale, vor denen uns weise Menschen schon immer gewarnt hatten. Die Gier ist schließlich keine neue Erfindung, sondern ein Übel, was schon immer existiert hat. Gier gepaart mit Rücksichtslosigkeit, mit Egoismus führt zur Ausbeutung, zu Elend. Das war schon immer so und hat schon immer zu einem gewissen Untergang von Gesellschaft und Kultur geführt.

Ich kann nur sagen: Nehmen Sie die Symptome von Überlastung ernst! Je früher, desto besser! Behandeln Sie sich nicht selbst mit Nikotin, Alkohol oder Medikamenten. Suchen Sie frühzeitig Spezialisten auf, die Ihnen professionell helfen. Stören Sie sich nicht an Begriffen wie „psychische Störung, psychische Erkrankung, Psychotherapie, Psychiater oder Psychopharmaka“. Es geht um Ihre Gesundheit und keiner hält sie für umgangssprachlich „bekloppt“, wenn Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, im Gegenteil, es ist das intelligenteste, was Sie machen können. Psychopharmaka haben ihre Berechtigung, machen auch nicht alle gleich abhängig, sondern ganz im Gegenteil, Psychopharmaka helfen die Störung oder Erkrankung zeitlich zu verkürzen und sie verbessern ganz erheblich die Behandlungserfolge. Stören Sie sich also nicht an den Gespenstergeschichten, an den Halbwahrheiten oder Vorurteilen, sondern lassen Sie sich beraten, informieren Sie sich und lassen Sie sich professionell helfen.

Nur so können Sie das Beste aus Ihrem Leben machen!

Und vielleicht erleben wir auch noch die Zeit, wo die Gesellschaft wieder zu den wahren Werten im Leben zurück kehrt, wo der Wahnsinn ein Ende findet. Es liegt an uns allen positive Veränderungen herbeizuführen.

 

 

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Über Mücken und Elefanten oder den Stein in meinem Schuh

Alle Menschen haben Herausforderungen oder Probleme im Leben. Wahrscheinlich wäre das Leben sonst auch zu langweilig und es gäbe keine Möglichkeit zu wachsen und neue Erfahrungen zu sammeln. Wenn man eine konstruktive, positive Lebenshaltung hat, dann spricht man in der Regel von Herausforderungen oder Zielen, die man erreichen will. Hat man eher eine negative Haltung, so sind es Probleme, die einen belasten und die man am liebsten „wegzaubern“ möchte. Oft ist es also eine Frage der Perspektive wie wir etwas sehen, ob positiv oder negativ, als Chance zur Weiterentwicklung oder als unerwünschte Belastung.

Herausforderungen sind positiv und werden gerne angenommen, da sie doch das Potential für persönliches Wachstum bieten. Probleme hingegen schleppen wir oft über Monate und Jahre oder gar Jahrzehnte mit uns herum und geben unser bestes um sie zu ignorieren, unter den Teppich zu kehren und ganz kreativ loszuwerden.

Mit Krankheiten ist es ähnlich. Da wird so lange beteuert, dass man gar nicht krank ist, dass doch alles in bester Ordnung ist bis der Gang zum Arzt nicht mehr weiter hinausgezögert werden kann. Die Strategie der „ruhigen Hand“, des Abwartens und Verdrängens hilft leider nie. Ganz im Gegenteil wird alles immer nur schlimmer. Die Probleme wachsen unter dem Teppich zu richtigen Bergen und die gesundheitliche Störung wird zur ausgewachsenen Krankheit. Und wenn alles zu spät ist, wenn es richtig weh tut, – erst dann sehen wir uns gezwungen etwas zu tun. Ja und dann sind wir geschockt, dass entweder nichts mehr zu machen ist oder nur noch mit massiven Mitteln Veränderungen möglich sind.

Durch zu langes Warten und Ignorieren von Problemen werden aus Mücken Elefanten. Dann hilft auch keine Fliegenklatsche mehr. Auch Krankheiten fangen klein an. Je früher man sein Problem erkennt und an ihm arbeitet, desto leichter ist es zu lösen und desto weniger muss man leiden.

Manche Probleme oder Krankheiten kommen aber auch als ausgewachsene Elefanten daher, obwohl sie eigentlich so klein sind wie Mücken. Das ist ein faszinierendes Phänomen. Menschen leiden hier ebenso über lange Zeit an Problemen oder schmerzhaften, störenden Symptomen, aber die Ursachen sind relativ leicht zu lösen.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie laufen einen Marathon. Die ersten Kilometer sind gut zu laufen, aber dann spüren Sie einen Schmerz am rechten Fuß. Sie laufen weiter, doch der Schmerz geht nicht weg. Im Gegenteil wird er immer größer. Aber Sie laufen tapfer weiter. Irgendwann geht es aber nicht mehr. Sie können nur noch auf dem linken Fuß gehen und brauchen eine Krücke um weiterzukommen. Aber auch das verursacht weitere Schmerzen und so quälen Sie sich über lange Stunden bis ins Ziel.

Der Punkt hier ist, dass Sie die Ursache der Schmerzen nicht hinterfragt, sondern einfach weitergemacht haben wie bisher. Hätten Sie direkt bei den ersten Schmerzen den Schuh ausgezogen, dann hätten Sie ein kleines Steinchen entdeckt, es entfernt und schmerzfrei wären Sie ins Ziel gelaufen. Ein kleines Steinchen kann also eine große, sehr unangenehme Wirkung entfalten. Und so ist es auch mit vielen Problemen und Krankheiten. Irgendwo ist ein Stein im Schuh oder ein Stachel steckt in der Haut oder eine Wunde ist offen und dies verursacht große Probleme.

Geht man nun zum Arzt, so kann er den Stachel ziehen oder die Wunde schließen und die Symptome, die Schmerzen und Beschwerden sind schlagartig vorbei.

Ähnlich kann es gehen, wenn Sie unter einer psychischen Belastung leiden, unter Ängsten beispielsweise und Sie kommen zu einem Hypnosetherapeuten, der mit Ihnen gemeinsam den „Stachel“ im Unterbewusstsein sucht, ihn zieht und die seelische Wunde heilt. Dann sind Sie im besten Fall nach kürzester Zeit beschwerdefrei und das nach vielleicht sehr langer Zeit des Leidens.

Oft sind es kleine Blockaden, die große seelische Probleme verursachen oder zu Erkrankungen führen.

Vielleicht haben auch Sie ein Steinchen im Schuh, dann fragen Sie doch einen guten Hypnosetherapeuten, ob er einmal nachschauen kann. Aber auch bei ausgewachsenen Elefanten ist Hilfe möglich.

Ich bin gerne für Sie da, – egal wo der Schuh drückt. Rufen Sie mich einfach an!

Ihr Falco Wisskirchen

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: