Beiträge getaggt mit Tiefenentspannung

Depressionen im Winter

Der Sommer ist vorbei, der Herbst auch und nun haben wir Winter. Es ist kalt geworden, dunkel, ungemütlich. Gegen 5 Uhr verschwindet schon das Tageslicht, – soweit vorhanden. Oft sind graue Wolken am Himmel. So erscheint alles irgendwie grauer, dunkler, vielleicht sogar traurig oder tot. Diese unfreundliche Wetterlage kann einen großen Einfluss auf unsere Stimmung haben. So können wir mehr zu negativen Gedanken und Gefühlen neigen. Es ist die saisonale depressive Verstimmung, die uns befallen kann. Wahrscheinlich kennt sie jeder, hat sie jeder einmal mehr oder weniger stark erlebt.

Nun der Punkt ist, dass man nicht wirklich unter ihr leiden muss. Man kann einiges dafür tun, dass man sich insgesamt wohler fühlt und bewusst Lebensfreude in sein Leben holt.

Lassen Sie uns einmal die Jahreszeiten ein bißchen miteinander vergleichen, um Herbst und Winter etwas anders wahrzunehmen. Im Frühling da erwacht das Leben. Alles wird grün, alles wächst, die Sonne zeigt sich, alles ist in Aufbruchsstimmung, auf Partnersuche. Menschen, Tiere, Pflanzen. Man kriegt wortwörtlich Frühlingsgefühle. Überall wird geflirtet, gebalzt. Alles bereitet sich auf Nachwuchs vor, auf neues Leben. Es ist eine expansive Phase, ein Aufblühen des Lebens. Dann kommt der Sommer und das Leben feiert sich sozusagen selbst. Die Sonne scheint in voller Pracht. Alle fühlen sich quicklebendig. Die Fülle des Lebens zeigt sich in allen Facetten. Nach diesem Höhepunkt kommt der Herbst und das Leben beginnt sich wieder zurückzuziehen, sich nach innen hineinzuverlagern. Dieser Rückzug, diese Verlagerung des Lebens findet seinen Höhepunkt im Winter. Wo das Leben im Sommer in der Außenwelt stattgefunden hat, findet es nun in der Innenwelt statt. Der Winter bietet eine Zeit der Besinnung auf sich selbst, auf seine geistig-seelische Welt, sein inneres Erleben. Man könnte sagen, dass der Winter eine meditative Phase ist. Und nach dieser inneren Sammlung und Meditation kommt wieder der Frühling, wo das Leben nach außen drängt, strömt und fließt. So bilden die Jahreszeiten einen natürlichen Rhythmus vergleichbar mit Ebbe und Flut, dem Kommen und Gehen des Lebens, dem Rückzug und der Expansion. Wenn man dies erkannt hat, dann kann man auch Herbst und Winter würdigen und die Zeit für eine innere Besinnung nutzen. Man kann darüber nachdenken, was alles so im Jahr passiert ist, was gut war, was schlecht war, was für einen wirklich wichtig ist und wo es hingehen soll im nächsten Jahr, im Frühling, wenn das Leben wieder erwacht.

Neben dieser Veränderung der Wahrnehmung können Sie noch vieles tun, um den Winter besser zu überstehen oder ihn sogar zu genießen. Der Winter mag zwar kalt und ungemütlich sein, aber wenn dann mal die Sonne scheint und Schnee liegt, dann gibt es doch nichts besseres als einen schönen Spaziergang im Wald zu machen. Erfreuen Sie sich an der Schönheit der Natur im Winter und tanken Sie viel Sonne. Das Sonnenlicht hebt direkt die Stimmung. Und auch die frische Luft tut Ihnen gut, frische Luft und Bewegung in der Natur sind sehr wohltuend. In der kalten Jahreszeit sitzen wir alle viel zu viel im Haus, lüften zuwenig und fühlen uns schlapp und müde, weil kaum noch Sauerstoff in der Luft ist. Lüften hilft und ein Spaziergang hilft auch. Zuviel Kohlendioxid macht immer träge und wirkt sich auch negativ auf die Stimmung aus. Auch die Leistungsfähigkeit sinkt rapide.

Der Winter ist auch eine gute Zeit, um sich mit seinen Freunden zu treffen, gemütliche Nachmittage und Abende zu verbringen, sich auszutauschen und sich gegenseitig seelisch aufzuwärmen. Viele Menschen haben heutzutage schon vergessen, wie schön es ist, Freunde außerhalb von Internet, Handy, etc. im echten Leben zu treffen, gemeinsam etwas zu unternehmen, gemeinsam zu lachen, vielleicht auch gemeinsam Plätzchen zu backen oder Geschenke einzupacken.

Wellness und Entspannung tun jetzt auch so richtig gut, da beides perfekt in die Winterzeit passt. Tun Sie sich etwas Gutes, genießen Sie Wellness Anwendungen, Massagen und Tiefenentspannung. Lassen Sie es sich gut gehen. Sie haben es schließlich auch verdient.

Für eine bessere Stimmung und mehr Licht in der dunklen Jahreszeit sorgen auch spezielle Tageslicht-Lampen aus der Lichttherapie. Man kann sie frei kaufen und auf diese Weise Licht tanken. Manche Menschen nehmen auch gerne Johanniskraut als natürliches Antidepressivum. Man kann es frei in Drogerien und Apotheken kaufen.

Gewinnen Sie dem Leben die besten Seiten ab! Machen Sie das Beste aus Ihrem Leben! Genießen Sie die schönen Seiten des Winters! Denken Sie an sich selbst und Ihre Lieben!

Der nächste Frühling kommt gewiss.

Ich wünsche Ihnen eine schöne, besinnliche Zeit und einen guten Start ins neue Jahr!

Ihr Hypno-Coach

Falco Wisskirchen

Advertisements

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Total entspannt & erfolgreich!

Unser Leben ist geprägt von Zeiten der Anspannung, wo wir aktiv sind und Zeiten der Entspannung, wo wir uns ausruhen. Das sind ganz natürliche Rhythmen. Wenn man seiner Natur folgt, dann ist man leistungsfähig in seiner aktiven Phase und man kann sich sehr gut erholen in seiner passiven Phase. Das haben die Menschen schon immer so gemacht. So wurden auch Begriffe wie Pause, Feierabend, Ferien und Urlaub geschaffen, – als Zeiten der Ruhe und der Erholung.

Heutzutage ist man ja bekanntlich cleverer als die Natur und überwindet natürliche Gesetzmäßigkeiten. Ruhepausen werden heute für andere Aktivitäten genutzt aber in der Regel nicht zur Erholung. Die Menschen befinden sich im Dauerstress und finden immer etwas, mit dem sie sich beschäftigen können. Multitasking ist das Ideal, – möglichst immer mehr gleichzeitig erledigen, damit man noch Zeit hat – für was?

Nun, Dauerstress funktioniert eben so wenig wie ein Marathonlauf nach dem anderen. Kein Mensch kann pausenlos sich anspannen. Trotzdem wird es täglich versucht, wobei ein Mischmasch aus Aktivität und Pausen entsteht – man tut so als würde man arbeiten, ist aber nicht wirlich bei der Sache. Die wirklich produktive Zeit beträgt vielleicht 3 Stunden am Tag und die restlichen 5 Stunden ist man „beschäftigt“, – man unterhält sich mit den Kollegen, trinkt Kaffee, raucht sich eine, liest die Nachrichten im Internet, denkt über den Feierabend nach, überlegt, was noch einzukaufen ist, etc. Das ganze wird noch besser, wenn von Haus aus täglich Überstunden gefordert werden. Die produktive Zeit nimmt weiter ab ganz einfach weil die Erholungsphasen fehlen.

Als intelligenter Chef würde man auf die Leistungsfähigkeit seiner Angestellten achten. Anstelle von Überstunden sollte man lieber zusehen, dass die Mitarbeiter püntklich nach Hause kommen, echte Freizeit erleben und im besten Fall nocht sportlich aktiv sind. Überstunden sind immer kontraproduktiv und kein Anzeichen von echter Produktivität, sondern in der Regel von Inkompetenz im Management. Ein gutes Management sorgt für die optimale Auslastung der Mitarbeiter, für eine optimale intere Kommunikation und genügend „Human Resources“. Leider wird aber gerne an Weiterbildung im Managementbereich gespart. Die Chefs wundern sich dann, warum der Laden nicht läuft und die Mitarbeiter müssen es dann ausbaden.

Dauerstress durch zuviel an Aktivitäten und zuwenig an Ruhephasen führt zu einer Art Verkrampfung, Daueranspannung auf geistig-seelischer und auch körperlicher Ebene. Das sind dann die verkrampften oder versteinerten Gesichter, das falsche Dauergrinsen, das schmerzverzerrte Gesicht, die verkrampfte Haltung, etc. Man sieht es den Menschen an, ob sie entspannt sind oder eben nicht. Viele Menschen sind schon regelrecht erstarrt, – erstarrt in der Form, die sie jeden Tag leben und verkörpern. Sie sind vom Leben geprägt und zwar nicht unbedingt positiv.

Verkrampfung tritt nicht nur bei geistig-seelischen Schmerzen auf, bedingt durch den Stress, sondern auch bei körperlichen Schmerzen durch Fehlhaltungen oder Krankheiten. Gegen Verkrampfungen hilft nur die Entkrampfung, die gezielte Entspannung. Je tiefer und vollkommener diese Entspannung ist, desto besser kann sie wirken, kann sie zur Regeneration beitragen.

Neben den vielen bekannten Entspannungstechniken möchte ich Ihnen eine sehr einfache und äußerst effektive Technik für tiefstmögliche Entspannung vorstellen, die auch Schmerzen reduzieren kann. Wie immer weise ich Sie darauf hin, dass Sie meine Anweisungen eigenverantwortlich und in Absprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten anwenden.

Stellen Sie sich vor, Sie sind vollkommen gestresst, entnervt, totmüde aber völlig durch den Wind, können sich gar nicht normal entspannen, haben eventuell sogar Schmerzen. Nun können Sie folgende Technik anwenden, um sich in einen Zustand vollkommener Entspannung zu versetzen: Setzen Sie sich in einen bequemen Sessel oder legen Sie sich hin. Schließen Sie die Augen und achten Sie auf Ihre natürliche Atmung. Nun stellen Sie sich vor, dass Sie beim normalen Einatmen gleichzeitig von oben durch Ihren Kopf in den Körper einatmen und dann mit normalen Ausatmen gleichzeitig aus Ihrem Körper durch die Füße ausatmen. Das wiederholen Sie mehrere Male bis Sie so tief entspannt sind, wie es sich für Sie gut anfühlt. Falls Sie so entspannt sind, dass Sie Mühe haben sich noch zu bewegen, brauchen Sie keine Angst zu haben. Genießen Sie diese tiefe Entspannung. Nach kurzer Zeit können Sie sich selbstverständlich wieder voll bewegen. Machen Sie die Übung deshalb schrittweise intensiver, um sich an diese totale Entspannung zu gewöhnen.

Die Übung mag sich seltsam anhören. Probieren Sie sie einfach aus und überzeugen Sie sich von der verblüffend starken Wirkung. So können Sie tatsächlich innerhalb von wenigen Sekunden bis Minuten völlig abschalten und sich total entkrampfen. So gelöst und entspannt können Sie sich dann Ihre wohlverdiente Ruhepause gönnen, die Ihr Körper für eine tiefe Regeneration und Revitalisierung nutzt.

Entspannen Sie sich öfters! Sie werden es genießen und es wird Ihnen wirklich gut tun. Auch wird Ihre Leistungsfähigkeit sich dadurch steigern.

Machen Sie ganz entspannt das Beste aus Ihrem Leben!

PS: Wußten Sie, dass die perfekte Beherrschung von Anspannung und Entspannung das Geheimnis der alten Meister in den Kampfkünsten des fernen Ostens war? Während die Meister hauptsächlich total entspannt waren und nur kurz aktiv wurden, haben ihre Schüler sich durch Daueranspannung vollkommen verausgabt und die Kämpfe gegen ihre Meister verloren. Verkrampfung führt niemals zum Erfolg! Denken Sie einmal über dieses alte Geheimnis nach.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: