Beiträge getaggt mit Tod

Der Tod – ein Abschied für immer?

Jeder von uns wurde auf die eine oder andere Art schon mit dem Tod konfrontiert. In vielen Fällen kündigt sich der Tod schon frühzeitig an, – durch ein hohes Alter oder eine schwere Krankheit. Oft überrascht er uns auch und wir können es dann gar nicht fassen, dass ein Kollege oder Verwandter mit dem wir gestern noch gesprochen haben, urplötzlich nicht mehr da ist, weil er vielleicht einen Herzinfarkt hatte oder einen Unfall. Plötzlich ist er einfach nicht mehr da und wir sind nicht in der Lage das wirklich zu verstehen. Es ist vollkommen unwirklich und der Schock sitzt auch zu tief, um alles gleich zu verarbeiten. Es ist einfach unfassbar und wir wissen gar nicht, wie wir reagieren sollen oder überhaupt können. Am meisten trifft es uns, wenn es sich um einen geliebten Menschen handelt, dann bricht förmlich eine Welt zusammen und alles ändert sich.

Die eigene Familie und Freunde können uns hier helfen, uns auffangen, Sicherheit und Geborgenheit schenken. Es kann aber auch so schlimm sein, dass professionelle Hilfe nötig ist. Eine Trauerbegleitung durch einen Psychotherapeuten kann dem Hinterbliebenen helfen so gut wie möglich seine schlimme Situation zu bewältigen, – sich mit dem auseinanderzusetzen, mit dem man sich nicht auseinandersetzen kann.

In unserer Gesellschaft wird der Tod gerne ausgeblendet. Er hat keinen Platz in unserem Denken. Und so trifft er uns auch oft vollkommen unvorbereitet. Früher hatte jeder Mensch ein religiöses Weltbild, war beispielsweise Angehöriger der Kirche und so hatte alles seine Ordnung. Damals war klar, was einen Verstorbenen erwartet, z. B. als Seele in den Himmel einzugehen und der Priester hat die entsprechenden Rituale vollzogen, um den Toten zu verabschieden und den Hinterbliebenen Trost zu spenden.

Diese Ordnung, die Klarheit und die Rituale fehlen den meisten Menschen heutzutage. Sie wissen auch vielfach nicht, was sie glauben können oder sollen. Oft bildet sich jeder seine eigene Vorstellung vom Tod und ob es ein Weiterleben gibt oder nicht. Und so kann es schwierig werden, wenn ein Todesfall eintritt und man nicht weiß, wie man damit umgehen kann oder soll. Auch hier kann der Trauerbegleiter (Psychotherapeut) professionell helfen.

In der professionellen Trauerbegleitung hat sich mittlerweile eine wichtige Veränderung ergeben. Wo früher noch nach Freud ein „Loslassen“ – der Abschied für immer – propagiert wurde, wird die Liebe zum Verstorbenen jetzt gewürdigt und ihm wird ein angemessener Platz im Leben zugewiesen. So ist der moderne ganzheitlich-systemische Ansatz menschlich, mitfühlend und wirklich hilfreich. Sigmund Freud ist selbst an seinem eigenen „Loslassen“ Dogma gescheitert, da er den Tod seiner geliebten Tochter nie überwunden hat.

Geliebte Menschen und auch geliebte Haustiere haben ihren Platz in unserem Leben. Der Tod verlagert nur die Beziehung zu ihnen von der materiellen Welt auf eine höhere Ebene. Liebe und Wertschätzung bleiben bestehen wie auch die wichtigen Erinnerungen an sie.

Als Heilpraktiker für Psychotherapie begleite ich Sie mit viel Verständnis und Mitgefühl in Ihrer Trauer. Ich helfe Ihnen gerne in allen Aspekten und Prozessen.

Bitte rufen Sie mich einfach an unter Tel: 06152 859 3395. Dann erläutere ich Ihnen, was ich für Sie tun kann. Sie können mir auch schreiben: info@hypnotherapie-falco-wisskirchen.de

Ich freue mich auf einen ersten Gesprächstermin mit Ihnen in meiner Praxis in Groß-Gerau!

Herzlichst, Ihr

Falco Wisskirchen

Advertisements

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Das Leben und der Tod

Es gibt Themen, die verdrängt man lieber, weil sie schmerzvoll sind, weil man einfach überfordert ist, sie nicht wirklich verstehen kann.

Der Tod ist so ein Thema. Irgendwann kommt er. Manchmal weiß man, dass er kommt. Manchmal kommt er unerwartet, plötzlich. Keiner kann ihm entrinnen. Er betrifft uns alle und doch verdrängen wir ihn so gut wie möglich.

Was passiert nun, wenn er an unsere Tür klopft? Wenn wir wissen, dass es Zeit ist zu gehen? Wenn wir selbst gehen müssen oder jemand, den wir lieben? Ja, dann werden wir mit diesem „unschönen“ Thema konfrontiert. Dann müssen wir irgendwie gedanklich und gefühlsmäßig damit klarkommen, umgehen.

Oft kann es sein, dass uns dann nicht mehr viel Zeit bleibt, dass wir nicht wirklich vorbereitet sind, dass wir gar nicht wissen, was denn da jetzt passiert. Wir sind dann schlichtweg mit der Situation überfordert, wissen nicht, was wir tun sollen, was richtig ist, was wichtig ist.

Darum ist es sinnvoll sich vorab mal ein paar Gedanken zu machen.

Früher war alles in dieser Hinsicht einfacher. Jeder lebte in einem klar umrissenen Weltbild. Die Religionen haben die Menschen gelehrt, dass wir nach dem Tod in dieser Welt in eine höhere Welt kommen und das war für alle vollkommen klar. Es wurde auch nichts anderes erwartet oder in Frage gestellt. Jeder kam nach dem physischen Tod in eine jenseitige, bessere Welt.

Dieser Glaube hat den Menschen das Leben erleichtert. Sie wussten, dass es weiter geht, dass die Seele einfach nur den Körper abgelegt hat, um auf einer höheren Ebene weiter zu existieren.

In den ältesten Religionen war auch klar, dass die Seele wiederkommt, sich wieder inkarniert. In den jüngeren Religionen war dies dann nicht mehr so klar, dafür wurden dann Himmel und Hölle eingeführt.

Wie dem auch sei, der Glaube hat den Menschen früher ein klares, einfaches Verständnis gegeben über Leben und Tod. So war der Tod ein integrierter Bestandteil des Lebens und kein Tabuthema. Der Umgang mit dem Tod und dem Sterben war natürlich, normal. Jeder wusste, was ihn erwartet. Und die meisten hatten eine positive Einstellung zu einem Leben nach dem Tod in der physischen Welt.

Wie sieht es heute aus? Viele Menschen wissen nicht mehr, was sie glauben sollen oder können. Viele Menschen nennen sich Atheisten, Materialisten, Agnostiker oder Nihilisten und sind nicht gut auf Religion zu sprechen. Viele Menschen halten sich auch für Realisten, Rationalisten oder wissenschaftlich denkende Menschen.

Sie alle stehen vor der großen Leere, vor dem Nichts. Es gibt nichts, woran sie glauben könnten, was ihnen helfen könnte mit dem Tod umzugehen. Aus ihrer Sicht ist der Mensch nur ein zufällig entstandenes Materiekonglomerat, ein Haufen Atome, der sich für eine Individualität hält, der von sich glaubt lebendig zu sein. Und irgendwann zerfällt diese zufällige Materieanhäufung in ihre Einzelteile und das war es. Traurig oder?

Ich denke, es lohnt sich, sein Weltbild einmal zu hinterfragen und nach Antworten zu suchen.

Wenn der Tod dann an die Tür klopft, dann ist man wenigstens vorbereitet. Dann kann man sich auf diese Erfahrung einlassen. Dann kann man seinen Frieden machen, mit sich selbst und anderen. Dann kann man Abschied nehmen. Dann kann man in die Zeit der Trauer gehen. Und man weiß, dass das Leben weitergeht, dass es immer weiter geht und dass nach der Zeit der Trauer auch wieder eine Zeit der Lebensfreude kommen wird. Und man weiß, dass wir je nach Weltbild auch immer wieder kommen, um dem Sinn des Lebens weiter zu folgen.

Finden Sie Ihren Frieden. Finden Sie Ihre Antworten. Wenn Sie vorbereitet sind, dann ist vieles leichter, dann denken Sie auch an alles, was wirklich wichtig ist. Und wahrscheinlich sehen Sie Ihr Leben auch mit anderen Augen. Vielleicht zeigen Sie dann mehr Wertschätzung für all das Gute, was passiert. Vielleicht genießen Sie auch bewusster die gemeinsame Zeit mit Ihrem Partner, Ihrer Familie und Ihren Freunden. Das Rad der Zeit dreht sich leider immer nur in eine Richtung und leider können wir es auch nicht anhalten oder gar zurückdrehen.

Das Leben ist so kostbar. Leben Sie ganz bewusst!

Machen Sie das Beste aus allen Aspekten Ihres Lebens!

, , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Dem Tod geweiht, wegen weniger als 5 Dollar!

Die Lage in afrikanischen Ländern ist erschreckend. Menschen sterben dort täglich an Krankheiten oder Verletzungen, die oft mit weniger als 5 Dollar behandelt werden könnten. Nur haben viele Menschen diese 5 Dollar einfach nicht. Sie sind arm. Heiler und Ärzte sind rar; Krankenhäuser oft weit entfernt. Da kann man an einem Schlangenbiß sterben, nur weil das Antiserum eine Tagesfahrt entfernt im einzigen Krankenhaus im Umkreis von 200 km gelagert wird. Und giftige Schlangen, Skorpione, etc. gibt es sehr viel in Afrika.

Aus Kostengründen sind hochtechnisierte, medizinische Einrichtungen in vielen afrikanischen Ländern kaum zu finden. Das Personal fehlt. Eine staatliche Krankenkasse fehlt. Und die Menschen fehlen, die das bezahlen könnten.

Die Menschen müssen sich selbst helfen. Wenn sie Glück haben, finden sie einheimische Heiler und Medizinmänner, die sich z. B. mit Heilkräutern auskennen.

In Kamerun lebt Tardif, ein guter Freund von mir, der mehrere Jahre Chinesische Medizin und Akupunktur in China studiert hat. Sein Vater war einer dieser Heilkundigen und berühmt für seine Heilerfolge mit selbstzubereiteten Heilkräutern aus der Umgebung. Er hat Tardif in dieser traditionellen Heilweise unterrichtet.

Tardif ist ein herzensguter Mensch, der als Lehrer arbeitet und seine Freizeit nutzt, um armen Menschen kostenlos mit Kräutern und Akupunktur zu helfen. Sein großer Wunsch ist es, eine eigene Praxis für ganzheitlich-traditionelle Medizin zu eröffnen, um effektiver und hauptberuflich die kranken Menschen in seinem Land zu behandeln. Bis jetzt ist es einfach an dem nicht vorhandenen Startkapital gescheitert. In Afrika braucht man nicht viel Geld für so eine Praxis. 1500-3000 Dollar reichen für einen erfolgversprechenden Start aus. So haben wir uns überlegt, mit Hilfe des sogenannten Crowdfundings das Geld zusammenzubekommen. Crowdfunding ist einfach nur eine Spendenaktion, wo jeder einen beliebigen Betrag spenden kann, um das Projekt zu unterstützen. Wir haben eine Plattform gefunden, wo es keine zeitlichen Beschränkungen gibt und jede Spende Tardif auch erreicht: http://www.gofundme.com/1e616w

Damit die Spendenaktion erfolgreich läuft, ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen über das Projekt informiert werden und natürlich auch etwas spenden. Alle Spender werden mit Namen und Foto auf der zukünftigen Internetseite von Tardifs Praxis veröffentlicht. So können seine Patienten auch sehen, wer es möglich gemacht hat, dass ihnen geholfen werden kann. Weitere Informationen gibt es bei mir. Ich stelle auch gerne den direkten Kontakt zu Tardif her.

Hiermit appelliere ich an alle Menschen, für die ein Menschenleben einen Wert darstellt, an alle, die ein Herz haben, uns zu unterstützen und die Spendenaktion zu vollem Erfolg zu führen!

Bitte spendet für Tardif, für seine Heilpraxis und die kranken, armen Menschen in Kamerun!

Helft Leben zu retten!

Im Namen von Tardif danke ich Euch herzlich!

Falco

Hier ist die Übersetzung von Tardifs Worten auf der Spendenseite:

„Hallo, mein Name ist Tardif. Es ist mein größter Wunsch, eine ganzheitliche, traditionelle, medizinische Praxis zu eröffnen, um meinen leidenden Mitmenschen in Kamerun zu helfen.
Wissen Sie, die Menschen in Afrika, in meinem Land Kamerun sind sehr arm. Viele Menschen sind nicht in der Lage, fünf Dollar oder weniger zu zahlen, um ein Medikament zu kaufen, was ihr Leben retten könnte. Aus diesem Grund verließ ich Afrika und ging nach China im Jahr 2005, um die chinesische Medizin zu studieren und die Menschen in Afrika mit günstiger, alternativer Medizin und Akupunktur zu behandeln. Seit meiner Rückkehr aus China im Jahr 2008 unterrichte ich Kinder, aber ich habe nicht die finanziellen Mittel, eine kleine Praxis zu eröffnen, um den Menschen zu helfen. Aber ich denke, es ist möglich für mich meinen Traum einer eigenen Praxis zu erfüllen, – dank Ihrer freundlichen Unterstützung. Ich bitte Sie alle, sich hinter mich zu stellen, mich zu unterstützen und ich verspreche, dass ich erfolgreich sein werde. Was Sie spenden, geht in gute Hände und viele Leben können dank Ihres Mitgefühls und Ihrer  Unterstützung gerettet werden.

Meine Praxis wird klein anfangen, aber Schritt für Schritt wachsen, um ein breiteres Spektrum an guten Behandlungen abzudecken. Bereits 1500 Dollar werden ein erster Anfang sein, um Menschen erfolgreich zu helfen. Je mehr Spenden ich durch Ihren guten Willen und Ihre Großzügigkeit erhalte, desto besser kann ich Krankheiten behandeln. Also bitte helfen Sie mir, den Betrag von 3000 Dollar für die bestmöglichen Behandlungen in meinem Land zu erreichen. Bitte helfen Sie mit, das Leiden meines Volkes zu reduzieren!

Dank Ihrer Unterstützung werde ich in der Lage sein, eine kleine Wohnung für die Praxis zu mieten und auszurüsten. Ich werde eine Reihe von wichtigen Kräutern und Medikamente aus China kaufen, – zusätzlich zu denen Heilkräutern aus meinem eigenen Land, die ich persönlich gesammelt habe. Ich kaufe Akupunkturnadeln und ein paar Akupunktur Maschinen und erwerbe ein kleines Stück Land, wo ich Heilpflanzen kultivieren kann.

Ich bitte noch um weitere Hilfe: Ich brauche Unterstützung für die Erstellung einer kostenlosen Webseite, wie z. B. http://www.holistictraditionalmedicineclinic.com.cm für meine Praxis. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich nur begrenzten Zugang zum Internet habe. So kann es manchmal Wochen dauern, bis ich in der Lage bin, meine Emails abzurufen oder mich zu melden. “

Hier sind einige weitere Informationen über Tardif:

Ich habe den Umgang mit Kräutern von meinem verstorbenen Vater (1939-1991) seit meiner Kindheit gelernt. Schon damals habe ich Kräutertinkturen bereitet, um die Kranken zu heilen. Bereichert mit dem Wissen, das ich in China erworben habe (2005-2008), helfe ich die Kranken zu heilen (Nachbarn, Freunde, Kollegen, Familienmitglieder), – mit besseren Ergebnissen als je zuvor. In einer richtigen Praxis kann ich viel mehr Menschen behandeln und so viel Gutes tun.

Ich bin ein Lehrer von Beruf. Ich liebe die Kunst des Heilens, so dass ich mir viel Zeit genommen habe, um alles über Kräuter und Akupunktur zu lernen. Nach dem Unterricht der Kinder in der Schule, verbringe ich meine freie Zeit mit der
Heilung von Kranken aus meiner Umgebung. Sie sind sehr dankbar, dass ich mich um sie kümmere.

Ich liebe Sport, insbesondere Fußball. Ich liebe mein Wissen zu erweitern und lese deshalb sehr gerne. Ich habe eine große Vorliebe für Weisheit und Spiritualität und so beschäftige ich mich gerne mit Meditation und den spirituellen Lehren aus Ost und West. Ich liebe es zu reisen und andere Kulturen, Religionen und Orte kennenzulernen.

Bitte besuchen Sie meine Spendenseite: http://www.gofundme.com/1e616w

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: